Das Sanxingdui-Ruine-Museum

Das Sanxingdui-Ruine-Museum

Mit einer Geschicht von mehr als 3000 Jahren wird es als eins der wichtigesten Ruinen der Welt erkannt. Es besitzt eine beträchtliche Sammlung von kulturellen Gegenständen aus verschiedenen Epochen.

Sanxingdui ist eine große archäologische Ruine, deren Zivilisation von der Bronzezeit erst neulich entdeckt wurde und noch sehr rätselhaft erscheint. Chinesische Archäologen entdeckten diese Zivilisation im Jahr 1986. Die Ruine liegt in der Sichuan-Provinz, die etwa 40 Kilometer nordöstlich von Chengdu und 10 Kilometer östlich von der Stadt Guanghan entfernt ist. Die Ruine ist für die Archäologie äußerst wichtig. Diese Zivilisation beherrscht eine ausgezeichnete Technik in der Kunst des Bronzegießens und die Leute aus dieser Zivilisation waren dazu fähig, große und feine Bronzeartikel zu machen. Task Rosen von dem Britischen Museum in London betrachtete die Bronzerelikte als sehr hervorragende und bessere als die, die Krieger- und Pferdefiguren aus Ton in Xi’an. Die älteste noch stehende Menschenstatue in der ganzen Welt, die 260 Zentimeter hoch ist und 180 Kilogramm wiegt, wurde hier in der Ruine ausgegraben. Dabei wurde auch ein Bronzebaum mit Vögeln, Blumen und anderen Schmuckstücken ausgegraben. Und der Bronzebaum ist etwa 4 Meter hoch. Das Sanxingdui-Museum wurde im Jahr 1997 geöffnet. Und es ist ein großes, modernes, archäologisches Museum mit einer Ausstellungsfläche von über 4.000 Quadratmeter. Wenn Sie die archäologische Ruine und das Museum besuchen, werden Sie die in der Ruine entdeckten Handkunstwerke sehen können. Und diese Kulturrelikte sind auf die Neusteinzeit zurückzuführen, nämlich auf die Zeit von etwa  6.000 vor Christus, über die Periode der Shang-Dynastie und der Zhou-Dynastie von 1.600 vor Christus bis zu 700 vor Christus hinaus. Und sie werden die verschiedenen Leute, die je hier gelebt haben, besser verstehen lernen.
Die Sanxingdui-Ruine zählt zu den wichtigsten archäologischen Entdeckungen in dem 20. Jahrhundert. Der Name „Sanxingdui“ bedeutet „Drei-Sternen Erdhügel“ und deutet die drei große Erdhügel in der Ruine an. Diese Erdhügel werden als die Überreste einer Erd- und Ziegelmauer betrachtet. Und von den Fachleuten wird vermutet, dass man die Mauer baute, um die Stadt zu schützen. Die Relikte in der Sanxingdui-Ruine waren erst im Jahr 1929 von einem Bauer entdeckt worden. Von jener Zeit ab haben sich Generationen von Archäologen mit der Ruine beschäftigt. Im Jahr 1986 wurden zwei Hauptopfergruben ausgegraben, was die akademische Aufmerksamkeit in der ganzen Welt auf sich zog. Die Archäologen merkten, dass die in den Gruben gefundenen Relikte und die folgenden Entdeckungen die Überreste von einer vorhergehenden und unbekannten Stadt und Zivilisation waren. Diese musste während der Periode der Shang-Dynastie existiert haben. Und vor dieser Entdeckung wurde die Shang-Dynastie als die einzige Zivilisation in der Bronzezeit betrachtet.
Die Kulturrelikte in Shanxingdui sind erregend aber gleichzeitig auch rätselhaft. Diverse Texte sind in der Ruine gefunden worden und es gibt auch keine Erwähnung von dieser Kultur in dem Protokoll von anderen Kulturen. Die Analyse von Blei und anderen Elementen in den Bronzeartikeln zeigt, dass die Quellen aus anderen Kulturen, die gleich zu der Sanxingdui-Kultur sind. Diese waren entlang dem Unterlauf des Yangtze-Flusses angesiedelt. Aber diese eigenartige Kultur, die so viele Handkunstwerke produziert, ist noch ein interessantes und anregendes Rätsel.
Das Sanxingdui-Museum liegt im Nordwesten von der Sanxingdui-Ruine, in der Nähe von dem Ente-Fluss. Es ist ein Museum, das mit modernen Einrichtungen ausgerüstet ist. Dazu hat es auch einen Garten. Die Einrichtung des Museums ist einfach, aber die Relikte sind feierlich zur Schau gestellt. Die Architektur von dem Museum ist interessant, weil es spiralförmig aufgebaut ist. Da können die Besucher oben im Raum von einer Halle zu der anderen gehen. Es gibt noch zwei Galerien. Die Besucher gehen durch die erste Galerie, um die zweite Galerie zu erreichen. Und die erste Galerie zeigt eine Mannigfaltigkeit von Kunsthandwerken aus den Materialien Gold, Jade und Ton. Die zweite Galerie stellt die Statuen aus Bronze, von Skulpturen, Maske und anderen Kunsthandwerken aus Bronze aus. Mit ihrer Kunstfertigkeit und der eigenartigen Stile haben diese Kunsthandwerke die Gelehrten aus der ganzen Welt fasziniert. Und die Bronzekunstfertigkeit von dieser Zivilisation zeigt die hohe Begabung. Die Schmiede mischten einer bestimmten Proportion gemäß Zinn, Kupfer und Blei bei, was es ermöglicht hatte, die bis heute gefundenen größten Artikel aus der Bronzezeit zu gießen. Die Besucher werden von dem Entwurf und der Größe der Bronzeartikel angezogen und schätzen die technischen und künstlerischen Leistungen von dieser Zivilisation.
In der ersten Halle von dem Museum wird die Geschichte der Zivilisation vorgestellt. Die zweite Halle enthält Götzen und religiöse Kunsthandwerke. Und diese Kunsthandwerke geben eine Spur von dem religiösen, politischen und sozialen Verhältnis zwischen den Leuten aus dieser Zivilisation. Die dritte Halle enthält die berühmtesten Relikte und viele von ihnen gelten als chinesischer nationaler Schatz. In der vierten Halle werden die archäologische Forschung und die Wichtigkeit von dieser archäologischen Ruine vorgestellt.
Das Sanxingdui-Museum ist architektonisch interessant und hat einen interessanten Garten. Und die Kunsthandwerke hier sind schön und faszinierend gemacht. Zwar erst nur in den letzten Jahren entdeckt, sind diese Kunsthandwerke weltweit berühmt. Die erste Ausstellung der Bronzeartikel von Sanxingdui wurde in Beijing im Jahr 1987 veranstaltet. Und im Jahr 1993 war eine andere Ausstellung davon in dem Olympischen Museum in Lausanne von der Schweiz abgehalten worden. Die Ausstellungen sind technisch fortschrittlich. Und während ihres Besuches können die Besucher vieles über die chinesische Geschichte lernen.