Die 9 Plätze, um Ahornblätter zu bewundern

1. Der Berg Xiangshan (duftender Berg), Peking

Der Xiangshan Berg

Im Herbst dort besonders sehenswert: Sumac, Roter Ahorn
Die beste Reisezeit: bei Frosteinbruch

Die besten Plätze, um Ahornbäume zu betrachten: ein schmaler Pavilion auf dem Gipfel des Berges Senyuhu, Yuhuaxiu Park, Kanyunqi, Shuangqing Villa, Chanchu Bergspitze, Jingcui See, Xianglu (Weihrauch Brenner), Xiangwu Höhle, Heshunmen und Xunlu (Rentier) Hang.

Gelegen am östlichen Fuß des Berges Xishan bei Peking, ist der Gipfel Xiangshan einer der berühmtesten Plätze in China, an denen man Ahornbäume bewundern kann. Der landschaftliche Flecken des duftenden Berges mit rotem Laub ist einer von Chinas vier berühmten Orten an denen sich roter Ahorn betrachten lässt. Er liegt im sehr bekannten Duftberg Waldpark von Peking. Die beste Zeit für Besichtigungstouren in den Bergen reicht von mitte Oktober bis in die ersten zehn Tage des Novembers hinein. Während dieser Zeit sind tausende Hektar mit Ahornlaub bedeckt, das so intensiv rot ist, dass man es aus der Ferne betrachtet für gefallene Blütenblätter halten kann.

2. Das Bashang Grasland, Hebei

Das Bashang Grasland

Im Herbst dort besonders sehenswert: Birkenwald
Ideale Reisezeit: Später September bis Anfang Oktober

Es liegt etwa 240 Kilometer nördlich von Peking und umfasst eine Fläche von 350 Quadratkilometern. Das Bashang Grasland ist von Peking aus die nächstgelegene Steppenlandschaft, die lange Zeit eine der besten Gegenden war, um der städtischen Sommerhitze zu entfliehen. Über die vier Jahreszeiten hinweg zeigt es sich von verschiedener Schönheit. Besonders im Herbst erscheinen das Grasland, die Seen, Berge und Täler in farbiger Pracht. Es ist völlig gleich das Pferd zu peitschen oder still im Grasland zu verweilen – Besucher können hier die Weite des Bashang Graslands spüren.

Einer der beeindruckendsten Anblicke im Herbst ist der endlose Birkenwald sowie die koreanischen Pinien und Fichten. Nachdem vereinzelt Frost einsetzt, sind die Bäume voller Ausdruckskraft und lassen das Grasland in farbigen Kaskaden erstrahlen.

3. Der Berg Qixia, Jiangsu

Jiangsu Qixia Berg

Im Herbst dort besonders sehenswert: Ahornwald
Ideale Reisezeit: später November bis Anfang Dezember

22 Kilometer nordöstlich der Stadt Nanjing liegt der Berg Qixia (Sheshan Berg), der auch “Der schönste Berg in Nanjing” genannt wird. Der Berg ist 286 Meter hoch und hat drei Gipfel. Den Drachen-Gipfel, den Tiger-Gipfel und den Fengxiang Gipfel.

Der Berg ist sehr bekannt für seine Ahornbäume. Jedes Jahr, wenn es Herbst wird, eilen tausende von Einheimischen und Besuchern zum Berg, um dort zu kampieren und das rote und goldfarbene Ahornlaub zu sehen, das den ganzen Berg überzieht. Im Ahornwald zu stehen gibt Besuchern das Gefühl von einer rosenfarbigen Wolke umgeben zu sein.

Deshalb sind “Die roten Ahornbäume auf Berg Qixia (Qixia Danfeng)” als eines von zehn landschaftlichen Sehenswürdigkeiten in Nanjing geschützt.

4. Guangzhou Shimen National Forst Park, Guangdong

Guangzhou Shimen National Forst Berg

Im Herbst dort besonders sehenswert: Ahornwald, Lacquer Bäume

Gelegen in Conghua, der Stadt Guangzhou, genießt der Guangzhou Shilin National Forst Park den Ruhm der “Xiangshan Berge in der Provinz Guangdong”. Er wird auch “Die Oase des tropischen Krebses” genannt. Heutzutage ist die schönste Sehenswürdigkeit der Rote Ahorn Wald. Die Ahornbäume im Shimen Tal begeistern die Besucher am meisten. Ihre feurigen Farben und ihre unterschiedliche Gestalt bieten ein Bild der Schönheit jenseits jeder Beschreibung.

5. Das Dorf Changxi, Wuyuan, Jiangxi

Wuyuan Jiangxi

Im Herbst dort besonders sehenswert: der Kontrast der Ahornbäume und der historischen Architektur im Hui Stil.
Die beste Reisezeit: November bis Anfang Dezember

Der Landkreis Wuyuan in der Provinz Jiangxi ist berühmt für seine Raps-Blüte. Wenn der Herbst kommt, ist es dort In der Tat noch viel poetischer. Im Spätherbst ist das Dorf Changxi wie ein Ufer mit tiefer und lebhafter Farbe. Die Ahornbäume, die vor und hinter dem Dorf färben sich in ein feuriges Rot. Die großen Bäume kontrastieren fein mit der Mao Tou Mauer (Pferdekopf-Mauer). Das rote Ahornlaub, weiße Mauern und schwarze Ziegel verschmelzen zu einer Einheit und bilden einen einzigartigen Anblick in diesem alten Dorf.

6. Das Dorf Haiyang, Guangxi

Haiyang in Guilin

Im Herbst dort besonders sehenswert: Gingko
Die beste Reisezeit: Dezember

Im Südosten der Stadt Guilin, in der Provinz Guangxi gelegen, wird das Dorf Haiyang als “das herausragende Gingko-Dorf in China” gelobt, da es dort Millionen von Gingkobäumen gibt, darunter auch 17000 mit einem Alter von mehreren hundert Jahren.

Die Dörfer Datongmuwan und Xiaotongmuwan sind die besten Orte um die Ankunft des Herbstes und die Gingkobäume zu bewundern. Gingkobäume, die hier im gemäßigten Klima wachsen, werden im Dezember gelb, etwas später als dies in Nordchina der Fall ist.

7. Miyaluo, Sichuan

Miyaluo Sichuan

Im Herbst dort besonders sehenswert: Ahornbäume und Birken
Die beste Reisezeit: Mitte Oktober bis Anfang November

Miyaluo liegt im Landkreis Lixian, der Präfektur Aba in der Provinz Sichuan. Es ist ein Ort, berühmt für sein Laub und das Reisen im Herbst. Der Name “Miyaluo” bedeutet auf Tibetisch “lustiger Ort”. Hier finden sich die größten Flächen mit rotem Laubwerk. Der Herbst ist die schönste Jahreszeit dieses zu sehen. In jedem Oktober ist Miyaluo überfüllt von Touristen, die das Laub bewundern und die wunderschöne Szenerie erleben wollen.

8. Das Dorf Jiuzhaigou, Sichuan

Jiuzhaigou Sichuan

Im Herbst dort besonders sehenswert: Der Kontrast von Ahornlaub mit den blauen Seen
Die beste Reisezeit: Oktober

Im Südwesten Chinas, in der Provinz Sichuan, eingefasst vom östliochen Teil des Qinghai-Tibet Plateaus und dem Sichuan Becken, liegt das Tal Jiuzhai. Es ist für seine wundervolle natürliche Schönheit gepriesen und gilt als der Himmel auf Erden und das Märchenland der Farben. Die Szenerie in Jiuzhai verändert sich mit den Jahreszeiten. Der Herbst ist die beste Zeit für einen Besuch. Wenn der Herbst kommt verwandelt es sich in ein Königreich der Farben. Vom Grund des Tals bis zu den Gipfeln der Berge gibt es fünf Vegetationszonen. Verschiedene Pflanzenarten zeigen unterschiedliche Farben und lassen das Tal klar und lebhaft erscheinen.

9. Ejinaqi, Innere Mongolei

Alashan Innere Mogolei

Im Herbst dort besonders sehenswert: Pappeln
Die beste Reisezeit: rund um den Monat Oktober

Gelegen in Alashan, der inneren Mongolei, ist Ejinaqi einer von nur drei ausgedehnten Pappelwäldern weltweit. Touristen und Fotografen sind begeistert von der wundervollen Herbstlandschaft. Es gibt eine berühmte Redensart die da lautet: “Wenn du nicht in Ejinaqi warst, kennst Du nicht die Größe der Oase, wenn du noch nie nach Ejinaqi gekommen bist, kennst du nicht den Zauber der Pappelbäume.”

Die Pappelbäume in Ejinaqi erstrecken sich hauptsächlich entlang der Route von Yidaoqiao nach Badaoqiao. Besuchern sei geraten zwei Tage Zeit einzuplanen, um von Yidaoqiao nach Badaoqiao zu wandern. Ein wunderschöner Anblick folgt dem anderen. Im Sonnenlicht bilden die goldenen Pappeln prachtvoll und strahlend einen scharfen Kontrast zum blauen Himmel. Wenn man das Dorf Badaqiao erreicht, kann man den Anblick der Badain Jaran Wüste bewundern, nach Ansicht von National Geografisch einer der schönsten Wüsten.