Daxinganling

  • Bevölkerung: 540.000
  • Fläche: 84.600 Quadratkilometer
  • Verwaltungsgliederung: 4 Bezirke, darunter Jiagedaqi, Songling, Xinlin und Huzhong; 3 Kreise, darunter Huma, Tahe und Mohe
  • Touristeninformation und Reklamation: 0457-2125394
  • Anfragen für den Autobahnhof: 0457-2122269

Lage

Daxinganling ist in dem nördlichen Ende innerhalb Chinas. Es liegt westlich von Xiaoxinanling, östlich von der Inneren Mongolei, nördlich von der Songnen-Ebene und südlich von Russland.

Die Geschichte

In der späten Altsteinzeit gab es schon Leute, die begannen, in diesem Gebiet zu leben. Es ist auch schon ein Staat aus der Zhou-Dynastie in den Jahren von 770 vor Christus bis 221 vor Christus bekannt. Von der Sui-Dynastie in den Jahren von 581 bis 618 bis zu der Liao-Dynastie von 916 bis 1125, wurde es von den Shiwei-Leuten, nämlich den Vorfahren der Oroqen-Nationalität, kontrolliert. Im 16. Jahrhundert wurde es von den Manchu-Leuten reguliert. Im Jahr 1970 ist es ein Bezirk unter der direkten Führung von der Provinz Heilongjiang geworden.

Geografische Eigenschaften

Mit dem Gebirge Daxinganling, das im Westen des Gebietes liegt, neigt das Gebiet von Daxinganling schräg nach unten Richtung Osten hinab. Das ganze Gebiet wird mit Bergen, Hügeln und dem Becken zwischen den Bergen bedeckt.

Klimatische Eigenschaften

In Daxinganling ist der Winter sehr lang und kalt, während der Sommer ganz kurz und kühl ist.  Die durchschnittliche Jahrestemperatur ist nur minus 2,8 Grad Celsius. Der Winter hier hat eine Länge von 7 Monaten und die Temperatur kann niedriger als minus 40 Grad Celsius sein. Der Sommer dauert im Gegensatz nur etwa 2 Monate. Und vom Juli bis zum August kann die Sonnenscheindauer 17 Stunden betragen.

Wann ist die beste Reisezeit?

Im Juli und August ist die beste Zeit, Daxinganling zu besichtigen. Denn dann sind die Tage am längsten, wenn Besucher das Land erkunden möchten. Außerdem, wenn jedes Jahr die Sommersonnenwende kommt, nämlich am 21. Juli oder 22. Juli, können die Besucher Zeuge von den seltenen Polartagen werden. Die Sommersonnenwende ist einer der 24 Jahreseinteilungstage des chinesischen Mondkalenders und entspricht dem 21. oder 22. Juli. Und wenn die Besucher wirklich glücklich sind, können sie zudem das wichtige Polarlicht genießen. Der Winter hier ist für diejenigen Personen geeignet, die die Welt, die weit und breit mit Eis und Schnee bedeckt ist, erfahren wollen. Aber bitte vergessen Sie nicht, dicke Kleidung mitzunehmen und sich damit warm anzuziehen, wenn Sie im Winter Daxinanling besuchen werden.

Lokale Highlights

Daxinanling ist ein Natürliches nicht verschmutztes Gebiet mit besonderer Landschaft. Es ist voll mit Wäldern, Flüssen, Eis und Schnee. Das Gebiet ist das größte, modernste staatliche Forstgebiet in China. Das große Waldgebiet versorgt die Einheimischen mit vielen wilden Tieren und Pflanzen. Darüber hinaus ist es reich an Mineralien, ganz besonders Gold.

Spezielle lokale Produkte

Natürliche Pflanze in den üppigen Wäldern bieten eine große Auswahl von Nahrung an. Darunter sind zum Beispiel die Taglilien, verschiedene Pilze und glänzendes Ganoderma.

Berühmte touristische Stellen

Das nationale Schutzgebiet Huzhong

Es liegt zwischen dem Hauptgebirge von dem Berg Daxinanling und dem Berg Yilehuli. Dabei  ist es der größte primitive Wald von Lärchen in nördlichem China. Es ist das Zuhause zu vielen seltenen Tieren und Pflanzen. Der Dabai-Berg, der Gipfel von dem nördlichen Gebirge von dem Berg Daxinanling, ist der Mittelpunkt in diesem Gebiet.

Der Mohe-Kreis

Er liegt in dem nördlichen Ende von China und grenzt an Russland. Das Beiji-Dorf, auch als das Dorf am nördlichsten Pol bekannt, ist der einzige Platz in China, wo man den Polartag und das Polarlicht sehen kann. Der Grenzfluss, der Fluss Helongjiang, entspringt in Mohe. Man sagt, dass der „goldene Weg“ der Weg ist, wo in der alten Zeit das Gold transportiert wurde. Yangzizhou ist die bekannte Produktionsbasis von Gold, wo die Touristen persönlich die Goldwäscherei erleben können.

Shibazhan Oroqen Zhen

Es ist der Ort, wo die Oroqen-Leuten wohnen. Und Oroqen ist eine ethnische Gruppe, die noch von der Jagd leben. Die geheimnisvollen lokalen Sitten und Gebräuche und die primitive Lebensgewohnheit sind am Attraktivsten.

Die Gaxian-Höhle

Sie liegt in dem Nordwesten von dem Jiagedaqi-Bezirk. Es ist eine uralte Höhle, wo vor tausenden von Jahren die Vorfahren der Sarbi-Leute lebten. Jetzt ist sie unter dem staatlichen Schutz auf der ersten Ebene.

Tips für Touristen

In Jiagedaqi gibt es direkte Eisenbahnlinien nach Harbin, Beijing, Shenyang, Hailar und Manzhouli. Die Autobahnen hier sind in einem guten Zustand. Sie verbinden Daxinanling mit anderen Städten und Kreisen in der Provinz Heilongjiang. Um zu Mohe zu kommen, müssen die Touristen zuerst nach Harbin fahren. Von dort aus nehmen sie die Züge von Harbin nach Jiagedaqi. Die Fahrt dauert ungefähr 9 Stunden. Danach geht die Fahrt weiter, die Verbindung mit dem Zug dauert nochmals 10 Stunden nach Mohe.