Innere Mongolei

Innere Mongolei

Die Innere Mongolei ist die erste Region in China, die den Status einer autonomen, ethnischen Region erreicht hat. Mit einer Gesamtfläche von 1,18 Millionen Quadratkilometer, liegt sie im Norden Chinas. Und sie grenzt an Russland und die Mongolei an, genauer gesagt der äußeren Mongolei. Es ist auch die längste Provinz in China, nämlich mit einer Gesamtlänge von mehr als 2500 Kilometer von Westen nach Osten.

Die mongolischen Menschen waren ein Nomadenvolk im alten China. Sie jagten und lebten auf dem weiten mongolischen Grasland. Vor dem 12. Jahrhundert waren die Menschen in dieser Region unter der grausamen Herrschaft der Jin-Dynastie von 1115 bis 1234. In dieser Zeit wurden sie immer von den häufigen Kriegen zwischen verschiedenen Stämmen schwer zerstört und dann haben sie sich nach einem vereinheitlichten und friedlichen Leben gesehnt. Dschingis Khan ist derjenige, der ihr Leiden beendet hat und ein vereinigtes Land für sie baute. Und es ist ein Reich, zu dem viele Gebiete von China gehörten. Und so ging die Geschichte Chinas in eine neue Dynastie, nämlich in die Yuan-Dynastie von 1271 bis 1368. Es gibt hier Museen, um des großartigen Helden zu gedenken.

Die Besonderheit der geografischen Lage hat die Innere Mongolei mit einer reichen Anzahl an touristischen Besuchern ausgestattet. Es liegt auf einer Höhe von über 1.000 Meter über dem Meeresspiegel und daher ist die Innere Mongolei für seine einzigartige Naturlandschaft faszinierend. Im Westen erstrecken sich die Wüsten in der gesamten Region. Es gibt hier berühmte Wüsten wie die Badanjilin-Wüste, die Tenger-Wüste und Resonanz Sand Schlucht oder auch Xiang Sha Wan genannt. Einige berühmte Seen befinden sich in dem nordwestlichen Gebiet, wie zum Beispiel der Hulun-See und der Glocke-See. Es gibt große Flächen von Grasland und Wüsten in der ganzen Region. Das Grünland hier im Norden gehört zu dem besten Grünland in China. Es gibt auch Wiesen und weite Ebenen im Osten. Für Touristen, die hier eine längere Zeit in der Stadt verbringen werden, ist es eine besondere wunderbare Sache, die Landschaft hier zu genießen. Der klare und helle Himmel, das umfangreiche und herrliche Grünland, die frische Luft und die Herden von Rindern und Schafen geben den Touristen eine erfrischende Szene vor.

Genießen Sie das repräsentativste Festival der Inneren Mongolei, das Nadam-Festival, mit China Highlights auf einer Nadam-Festval-Reise.

Die ethnischen Bräuche der Mongolen geben einen reinen und natürlichen Charme zu der Wiese in der Inneren Mongolei. Das Nadam-Festival und die mongolische Jurten, das sind (runde, filzbezogene und mit Holz-Gitter gerahmte Zelte, sind die Höhepunkte ihrer Gebräuche. Die Pferderennen, das Ringen und das Bogenschießen sind die wichtigsten sportliche Traditionen der Mongolen. Dabei ist das Nadam-Festival, das in der Regel im August abgehalten wird, die beste Gelegenheit für Touristen, um diese einzigartige Bräuche zu erleben. Die Mongolen sind sehr gastfreundlich zu den Besuchern und daher ist die Chance einen Besuch in einer mongolischen Familie zu machen, auch eine große Chance für Touristen, um die mongolischen Sitten an ihrem ursprünglichsten Original zu erleben.

  • Chinese Name: 内蒙古
  • Chinese Pinyin: nèi méng gǔ
  • English Name: Inner Mongolia
  • Location: North China 
  • Language: Chinese, Mongolian
  • Capital City: Hohhot
  • Population: 24 million
  • Area: 1.2 sq. km. (463,323 sq. mi.)