Jiamusi

Jiamusi
  • Chinesischer Name: Jia Mu Si Shi
  • Bevölkerung: 2.447.000
  • Fläche: 32.700 Quadratkilometer (12.626 Quadratmeilen)
  • Nationalitäten: Han, Koreanisch, Manchu
  • Administrative Unterteilung: Es gibt 5 Bezirke, darunter der Qingjin-Bezirk, der Yonghong-Bezirk, Der Xiangyang-Bezirk, der Dongfeng-Bezirk, der Suburban-Bezirk; 4 Kreise, darunter Huanan, Huachuan, Tangyuan, Fuyuan; 2 Städte von der Landes-Ebene, nämlich Tongjiang und Fujin.
  • Sitz der Regierung von der Stadt: Nr. 2666, Chang’an Lu, der Qianjin-Bezirk, die Stadt Jiamusi
  • Touristeninformation und Reklamationen: 0454-8242243
  • Wettervorhersage: 121
  • PLZ Anfragen: 184

Jiamusi Filiale der Bank von China: Nr. 105, Zhongshan Jie, der Aihui-Bezirk, in der Stadt Heihe

Lage

Die Stadt Jiamusi liegt an der Grenze zu der Provinz Heilongjiang, mit Harbin an ihrer westlichen Seite und Shuangyashan in der östlichen Richtung. Sie ist im Osten durch den Fluss Wusuli, auch als der Ussuri-Fluss bekannt, begrenzt. Im Norden wird die Stadt durch den Fluss Heilongjiang, der als der Fluss Amur bekannt ist, von Russland getrennt.

Die Geschichte

Nach der historischen Urkunde wird die Stadt Jiamusi als ein uralter Pferdeweg von dem Fluss Songhua bezeichnet. Sie führt zu der Mündung des Flusses Heilongjiang. Sie war jeher von der ethnischen Sushen-Gruppe, den Vorfahren von der gegenwärtigen Manchu-Gruppe, bewohnt. Es gibt kein Dokument, das den Ursprung von Jiamusi bekundet. Erst seit dem zwanzigsten Jahrhundert ist Jiamusi eine aktive Stadt geworden, so wie sie heute aussieht.

Geografische Eigenschaften

Die Stadt Jiamusi liegt auf dem Unterlauf des Flusses Songhua und in der Nähe von der Sanjiang-Ebene. Die Sanjiang-Ebene wird von den Flüssen Songhua, Heilongjiang und Wusuli gebildet. Ihr Geländeverhältnis ist niedrig, mit Bergen in dem Norden und Städten in dem nördlichen und westlichen Gebiet. Die Ebenen von Jiamusi, die in ihrem nordöstlichen Gebiet liegen, sind flach und niedrig.

Klimatische Eigenschaften

Die Stadt Jiamusi genießt ein kaltes gemäßigtes kontinentales Monsunklima mit einer jährlichen durchschnittlichen Temperatur von 3 Grad Celsius. Die Temperatur steigt allmählich in den Sommermonaten nach oben und fällt danach auch langsam wieder herab. Und die Temperatur erreicht normalerweise im Juli ihren Höhepunkt des gesamten Jahres.

Wann ist die beste Reisezeit ?

Die bittere Kälte von dem Winter beginnt normalerweise im November und der Frühling beginnt im März. Die durchschnittliche Temperatur zwischen April und Oktober ist über null Grad Celsius. Vielleicht ist der Juni die beste Zeit, die Stadt Jiamusi zu besuchen. Im Juni wird hier jährlich das Fest des Sanjiang internationaler Tourismus stattfinden.

Spezielle lokale Produkte

Die Stadt Jiamusi ist berühmt für ihre Süßwasserfische, wie auch für die schönen Reiseandenken. Darunter gibt es Exemplare wie zum Beispiel die mit einer Fischhaut geschmückten Kostüme oder auch der von Fischknochen verarbeitete Schmuck.

Lokale Highlights

Außer den ethnischen Gruppen der Han, der Mongolen und den Hui ist ein Teil der Bevölkerung von den andere, ethnischen Minderheiten. Darunter sind Koreaner, die Manchu und auch die Hezhen, die hier in der Stadt Jiamusi leben. Unter den vier ethnischen Städten sind zwei für Koreanische Leute, nämlich Xinghuo und Tangwang. In weiteren zwei Städten leben die Hezhen-Leute, nämlich Jiejinkou und Bacha. Die Hezhen sind in dem ganzen nördlichen China für ihre Kultur und Fischerei bekannt. Die Merkmale von der Küche hier in dem Gebiet sind viele Gerichte rund um Meeresprodukte. Die Kleidung hier ist sehr traditionell und speziell und der Schmuck hier ist aus der Fischhaut und dem Fischknochen gemacht.

Attraktionen in Jiamusi

Der Fuyuan-Hafen liegt in dem Gebiet, wo der Fluss Heilongjiang und Wusuli zusammen laufen. Er ist der einzige Ausgang für die Flüsse von der Stadt Jiamusi und der Provinz Heilongjiang. Dazu bietet er dem Strom eine Möglichkeit, in das Meer zu laufen. Der Hafen liegt genau gegenüber von Russland, das über den Fluss zu erreichen ist. Entlang dem Fluss, nach dem Unterlauf, wird man die russischen Städte Komsomolsk und Nikolayev finden.

Das natürlich Schutzgebiet von Honghe ist ein Sumpfland, das die Heimat von den Schwänen, wilden Gänsen und auch den Rot-Kronenkranichen ist. Während der Sommermonate ist es die beste Zeit, hier Vögel zu beobachten.

Jinjiekou ist ein kleine Gemeinschaft von den Hezhen-Leuten und liegt entlang dem Fluss, ganz in der Nähe der chinesisch-russischen Grenze. Hier können die Besucher die eigenartigen Bräuche von den Hezhen-Leuten, die hier geboren und aufgewachsen sind, kennen lernen.

Wusu ist eine kleine aber reiche Stadt und liegt entlang dem östlichsten Ende von China. Hier gibt es das größte Fanggebiet für die Lachse. Das Sonnenlicht strahlt in Wusu zuerst in China, so sagt man.

Andere Sehenswürdigkeiten: das Wofoshan Skigebiet, Sanjiang Natürliches Schutzgebiet

Tips für Touristen in Jiamusi:

1. Der Jiamusi-Flughafen liegt auf dem südlichen Gebiet von der Tongsan-Autobahn aus gesehen, nämlich von Tongjiang zu Sanya. Dazu nur 10 Kilometer östlich von der Stadt Jiamusi entfernt. Hier kann man die Flüge nach Beijing, Shanghai, Guangzhou und Harbin nehmen. Und hier sind auch Flüge in die Stadt Khabarovsk nach Russland vorhanden. Die Autobahnen in Jiamusi verbinden sie mit Harbin, Hegang, Mudanjiang und Shuangyashan und auch anderen Städten in China.
2. Die Autobahnen verbinden die Stadt Jiamusi mit Harbin und Tongjiang. Die Busstation für weite Entfernung liegt in Nr.146, Zhanqian Lu, in dem Qianjin-Berzirk. Während der Sommermonate kann man auch Schiffe voll von Passagieren zwischen Harbin und Jiamusi auf dem Fluss Songhua sehen.