Mudanjiang

  • Chinesischer Name: Mu Dan Jiang Shi
  • Bevölkerung: 2.750.000
  • Fläche: 40.600 Quadratkilometer
  • Nationalitäten: Han, Man von den Manchu, Chaoxian von den Koreaner
  • Administrative Unterteilung: 4 Bezirke, darunter Aimin, Dong’an, Yangming, Xi’an; 2 Kreise, darunter Dongnig, Linkou; 4 Städte von dem Landes-Niveau, darunter Muling, Suifenhe, Hailin, Ning’an.
  • Sitz der Regierung von der Stadt Mudanjiang: Nr. 22, Xi Chang’an Jie, Mudanjiang
  • Touristeninformation und Reklamationen: 0453-6821997
  • Wettervorhersage: 121
  • PLZ Anfragen: 184
  • Bank von China: 0453-6678006

Lage

Es liegt in dem südöstlichen Teil von der Provinz Heilongjiang und grenzt an die Stadt Mudanjiang. Im Osten ist Russland der nächste Nachbar. Sie ist auch in der Nähe von der See von Japan. Harbin, die Hauptstadt von der Provinz Heilongjiang, liegt 358 Kilometer nordwestlich von Mudanjiang entfernt.

Geschichte

Mudanjiang, auch von den Manchu-Leuten als Mudan Ula genannt, bedeutet ein Peony-Fluss. In der ganzen Geschichte von 2.300 Jahren war Mudanjiang von den Vorfahren der Manchu-Leuten bewohnt. Diese reicht schon in die Shang-Dynastie, in den Jahren vom 16. bis ins 11. Jahrhundert vor Christus, zurück. Sie ging hin bis zu der Sui-Dynastie in den Jahren von 581 bis 618. Die zentrale Regierung begann in der Tang-Dynastie von 618 bis 907, das Gebiet zu administrieren. Und die Stadt Mudanjiang ist je eine der Quellen von dem Aufstand während der Ming-Dynastie von 1644 bis 1911. Die Stadt bekommt ihren Namen von dem Fluss Mudanjiang, der durch die Stadt durchfließt.

Geografische Eigenschaften

Die Stadt Mudanjiang ist von Bergen umgeben, und flach in dem zentralen Teil. Gebiete von Bergen und Hügeln bilden die Hauptlandform von der Stadt. Der östliche Teil gehört zu dem Gebiet von dem Berg Changbai und das zentrale Land ist Tal und Becken von dem Fluss Mudanjiang.

Klimatische Eigenschaften

Die Stadt Mudanjiang genießt ein gemäßigtes kontinentales Monsunklima. Sie hat ausgeprägte vier Jahreszeiten mit einer jährlichen durchschnittlichen Temperatur 4,5 Grad Celsius. Das Wetter hier ist kühl und manchmal windig im Frühling und im Herbst.

Wann ist die beste Reisezeit?

Der Zeitraum von Juni zu September ist die beste Zeit, um die Stadt Mudanjiang zu besichtigen. Der Grund hierfür ist nicht nur das kühle Wetter, sondern besteht auch in den höchsten Wasserständen während des ganzen Jahres. Das ist die beste Zeit, den Wasserfall zu beobachten und auf dem See zu rudern.

Spezielle lokale Produkte

Schwarze Pilze, wilde Pilze, Houtou-Pilze

Sehenswürdigkeiten in Mudanjiang:

Der Jinpo-See: Der Jinpo-See ist der größte Hochgebirgssee in China, der sich vor zehntausend Jahren durch einen Vulkanausbruch formte. Berge umgeben diesen schmalen und langen See, während der See viele kleine Inseln in dem Wasser umarmt. Der Diaoshuilou-Wasserfall, die unterirdische Höhle aus vulkanischer Lava und der Kraterwald bilden die Highlights in diesem malerischen Landschaftsgebiet.

Das Shuangfeng-Forstwirtschaftszentrum: Wenn die Besucher die Berge herunter Ski laufen möchten oder Rodeln wollen, während sie eine schneebedeckte Landschaft besichtigen können, dann ist das Shuangfeng-Forstwirtschaftszentrum die beste Wahl. In der Stadt Changting von Hailin gelegen, wird das Forstwirtschaftszentrum als „die Stadt von Schnee“ angesehen. Der Schnee ist hier für ganze sieben Monate im Jahr verfügbar, nämlich von Oktober zu dem nächsten April.

Tips für Touristen in Mudanjiang:

1. Der Mudanjiang-Flughafen ist neun Kilometer südwestlich von der Innenstadt von Mudanjiang. In dem Flughaften gibt es Flüge nach Beijing, Guangzhou, Dalian, Qingdao, Yanji und Wuhan. Von Harbin nach Mudajiang dauert die Fahrt ungefähr vier Stunden. Anschließend können Sie dann mit anderen Touristen auf eine Fahrt von zwei Stunden an den Jinpo-See gehen.

2. Der Winter in Mudanjiang ist äußerst kalt. Außer der Winterbekleidung sollten die Besucher auch ihre Fotoapparate passend schützen.