Qinghai

Qinghai wurde nach dem Qinghai-See benannt, dem größten Binnensalzsee in China, der sich in der Provinz Qinghai im nordöstlichen Teil des Qinghai-Tibet-Hochlands befindet, das in dem westlichen China liegt. Qinghai umfasst eine Fläche von etwa 720.000 Quadratkilometern, was Qinhai zu der viertgrößten Stadt der Provinz in China macht. Die Bevölkerung liegt bei etwa 5 Millionen Menschen, von denen die ethnischen Gruppen die Han, die Tibeter, die Tu, die Hui, die Salar und die Mongolen vertreten sind. Die Besucher werden nicht nur von den traditionellen Festen der verschiedenen ethnischen Minderheiten fasziniert, sondern auch durch ihre einzigartige Kulturen und Traditionen. Xining ist die Hauptstadt von Qinhai.

Wann die beste Reisezeit ist

Das Klima von Qinghai wird mit einem kurzen und kühlen Sommern und einem langen wie auch eiskalten Wintern charakterisiert. Aufgrund der drastischen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht kann der Sommer vielleicht die beste Zeit sein, Qinghai zu besuchen. Weil es die Zeit ist, wenn der Weg über Golmud nach Tibet offen ist und das Klima am freundlichsten zu seinen Besuchern ist.

Was besichtigt werden sollte

Die schneebedeckten Berge, die eisigen Gipfel, die Wüsten, weite Wiesen und Seen hypnotisieren die Besucher, während die Bestände an seltenen Vögeln und Tieren diese einzigartige und farbenfrohe Landschaft schmücken. Zwei der größten Höhepunkte von Qinghai sind das Ta'er-Kloster oder auch Kumbum genannt und der riesige Qinghai-See. Das Kloster ist auch als eines der sechs großen Klöster der Gelugpa im tibetischen Buddhismus bekannt. Dies und der See faszinieren die Naturliebhaber, die Lagern, Wandern und die Vogelbeobachtung lieben. Sowie auch diejenigen, die eine Faszination zu dem Buddhismus haben. Der „Kleine Kaiserliche Palast in Qinghai“, nämlich dsa Qutan-Kloster; der schneebedeckte Berg A'Nyemaqen und „Hochland Xishuangbanna“ das Mengda natürliches Schutzgebiet sind auch in der ganzen Welt gut bekannt. Kulturell gesehen zeigt „Repkong Kunst“ durch die Malerei die kreativen Talente von den Qinghai-Menschen.

Ein abgelegenes, altes und geheimnisvolles Land heißt Qinghai, es ist ein Paradies für die Abenteurer, das alle Touristen willkommen heißt!Der Qinghai-See, der nach dem größten salzwässerigen Binnensee in China benannt wurde, befindet sich nahe der Provinz Qinghai, im nordöstlichen Teil der Qinghai-Tibet-Ebene in Westchina. Qinghai umfasst eine Fläche von 720.000 Quadratkilometern, die sie zu der viertgrößten Provinz in China macht. Die Bevölkerung beträgt etwa 5 Millionen, unter denen sich die Han, die Tibeter, die Tu, die Hui, die Salar und die mongolischen ethnischen Gruppen befinden. Die Besucher werden nicht nur durch die traditionellen Feste der verschiedenen ethnischen Minderheiten fasziniert, sondern auch durch ihre einzigartige Kulturen und Traditionen. Xining ist die Hauptstadt der Provinz.

Wann die beste Reisezeit ist

Das Klima in Qinghai ist von kurzen kühlen Sommern und langen eiskalten Wintern gekennzeichnet. Aufgrund der drastischen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht soll der Sommer die beste Zeit sein, um nach Qinghai zu reisen. Zu dieser Zeit ist auch die Autobahn über Golmud nach Tibet offen. Zudem ist dann das Klima auch das Freundlichste für seine Besucher.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Qinghai

Das Sehloch in den schneebedeckten Bergen von Qinghai, die eisigen Gipfel, die Wüsten, die weiten Wiesen und die Seen haben die Besucher hypnotisiert. Dazu kommen die Schwärme an seltenen Vögeln und Tieren, die diese einzigartige und farbenfrohe Landschaft bereichern. Eines der größten Highlights in Qinghai sind das Ta'er Kloster oder auch als das Kumbum Kloster bekannt. Dieses Kloster gilt als eines der sechs großen Klöster von Gelugpa, die nach dem tibetischen Buddhismus bezeichnet sind. Das zweite Highlight ist der riesige Qinghai-See, der Naturliebhaber anzieht. Diese möchten an dem See campen, wandern und die Vögel beobachten. Dazu suchen die Besucher auch andere Menschen, die eine Faszination für den Buddhismus haben. Der „kleine imperiale Palast in Qinghai“, das Qutan Kloster ist auf der ganzen Welt bekannt. Ebenso ist auch der schneebedeckte A'Nyemaqen Berg und das „Hochland Xishuangbanna“ Mengda berühmt. Letzteres ist ein Naturschutzgebiet. Kulturell gesehen zeigt „Repkong Kunst“ die kreativen Talente des Qinghai Menschen durch die Malerei.

Qinghai, ein entferntes, altes und geheimnisvolles Land, ein Paradies für den Abenteurer, heißt Sie willkommen!