Shandong

Shandong

Die Heimatstadt von Konfuzius und Menzius

Shandong ist die Wiege und das Zentrum der chinesischen Zivilisation und die Kultur Shandongs hat einen Einfluss auf die chinesische Zivilisation seit dem entfernten Altertum ausgeübt. Sie war die Heimat vieler auffälligen Ideologen, Wissenschaftlern, Politikern, Militaristen, Literaten und Künstlern. Zwischen ihnen ist Konfuzius bekanntest. Er war ein großer Denker, Pädagoge und Gründer der konfuzianischen Schule des Denkens. Ein anderer repräsentativer Person des Konfuzianismuses ist Menzius.

Shandong (chinesische Abkürzung: Lu) ist eine Provinz an der chinesischen Ostküste. Sie befindet sich am Unterlauf des Mutter Flusses von China, der Gelbe Fluss, und steht vor des Bohai Meer im Norden und gegenüber der koreanischen Halbinsel und Japan. Sie begrenzt Hebei Provinz im Nordwesten, Henan Provinz im Südwesten, Anhui Provinz und Jiangsu Provinz im Süden. Shandong Provinz, zusammen mit der Provinz Liaoning (die Liandong Halbinsel) bildet die sichelförmige Bohai-Golf. Als die Verbindungsstelle von Nord- und Ostchina, der wirtschaftliche Gürtel von dem Gelben Fluss und der Wirtschaftsraum im Bohai Ring hat Shandong Provinz eine strategische wirtschaftliche Bedeutung in China.

Die Hauptstadt ist Jinan, die als die Stadt der Quellen gelobt wird. Es gibt mehr als 100 Quellen in der Stadt, von denen 72 Quellen sehr berühmt sind. Baotu Quelle (oder Spurt Quelle) ist die beste unter den berühmten 72 Quellen und ist bekannt als die erste Quelle unter dem Himmel. Die ist das Symbol von Jinan.

Shandong ist reich an attraktiven Bergen, Flüssen und Seen, die die einzigartigen Sehenswürdigkeiten der Touristen bietet. Sie wird von dem Tai-Berg mit einer Höhe von 1545 Metern gekrönt und das Delta von dem Gelben Flusses im Nordosten Shandongs ist der niedrigste Punkt mit einer Höhe von zwei bis zehn Metern. Außer Tai-Berg, andere bekannte Berge sind Lao-Berg, Kunyu-Berg, Meng-Berg, Lu-Berg und Ya-Berg. Daneben gibt es insgesamt über hundert Flüsse in Shandong, dessen Wasserläufe alle mehr als fünfzig Metern sind. Shandong verfügt über eine der zehn größten Süßwasserseen in China, der Nansi-See, der eine Fläche von 1357 Quadratkilometern bedeckt.

Jahrhunderte alte Geschichte und viele kulturelle Relikte verleihen Shandong reichliche touristische Ressourcen. Es gibt hundert Orten von kulturellem Interesse, mehr als 13,000 Stück der alten Architektur und historischen Stätten, von denen sich 27 wichtige historische Relikte unter nationalem Schutz und 379 unter provinzalem Schutz befinden.

Geschichte und Kultur Shandongs

Die Nachweise der Beixin-Kultur (5300-4100 v. Chr.), der Dawenkou-Kultur (4100-2600 v. Chr.) und der Longshan-Kultur (3000-2000 v. Chr.) wurden in Shandong Provinz gefunden, die die vergleichsweise fortgeschrittene Handwerk Industrie, Landwirtschaft und Viehzucht vor 4000 bis 7000 Jahren in Shandong beweisen. Die ältesten chinesischen Inschriften: Dawenkou Keramik Inschrift und Longshan Keramik Inschrift; die größte prähistorische Siedlung: Chengziya Ruine; der älteste Teil der Großen Mauer in China: die Mauer des Qi Staates, die älteste Orakelknochenschrift: Huantai Orakelknochenschrift, alle haben in Shandong gefunden. Nach den Forschungsergebnissen von Archäologen wurde Shandong ein wichtigster Ort für die Herstellung der Seide von der Han-Dynastie bis der Tang-Dynastie, und sie war der Ursprung der antiken Seidenstraße.


Qilu

Shandong ist eine der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentren in China seit alten Zeiten. Die erste chinesische Dynastie, die Xia-Dynastie (ca. 2146-1675 v. Chr.), strengte sich die Kontrolle über den westlichen Teil der Shandong Provinz an, während der östliche Teil der Shandong von Dongyi Volk bewohnt wurde, das schließlich Han Nationalität nach folgenden Jahrhunderten wurde. Südwest Shandongs war ein politisches und wirtschaftliches Zentrum in früher Shang-Dynastie (ca. 1029-771 v. Chr.). Zur Zeit der Frühlings- und Herbstannalen gab es in Shandong zwei starke Staaten: Qi im Gebiet des heutigen Linzi und Lu im Gebiet des heutigen Qufu. Weil die beiden Staaten einen bedeutenden Einfluss auf die Politik, Wirtschaft und Kultur in der chinesischen Geschichte ausgeübt hatten, ist Qilu der übliche Spitznamen für Shandong. Die Abkürzung ist Lu.

Zur Zeit der streitenden Reiche (475-221 v. Chr.) wurde Shandong zuerst als ein geographische Bezeichnung verwendet. Shan bedeutet Berg und dong bedeutet Osten, und der Name bezog sich auf die östliche Gebiete der Taihang-Berg. Der Name Shandong wurde benutzt, um einen verwaltenden Bereich in der Jin-Dynastie (1115-1234) zu beschreiben. Während der Yuan-Dynastie (1206-1368) richtete die Regierung Shandong „Dao“ (eine verwaltende Abteilung zu diesem Zeitpunkt) ein. In der Ming-Dynastie (1368-1644) gründete die Regierung Shandong „Buzhengsi“ (eine verwaltende Abteilung), die ähnlich wie die heutigen Provinz Shandong war. Shandong Provinz wurde offiziell in der Qin-Dynastie (1644-1911) gegründet, mit der Hauptstadt Jinan. Nach der Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949 übernahm die Provinz seiner jetzigen verwaltende Abteilung nach einigen Anpassungen.

  • Chinese Name: 山东
  • Chinese Pinyin: shān dōng
  • English Name: Shandong
  • Location: North China 
  • Language: Chinese
  • Capital City:Jinan
  • Time Zone: (UTC+8)
  • Area: 157,800 sq. km. (60,927 sq. mi.)
  • Population: 94.17 million