Taicang

Taicang, in Mandarine auch die "Große Getreidescheune" genannt, gehört zu der Stadt Suzhou, aber ganz in der nähe von Shanghai. Während der Drei-Königreich-Periode von 220 bis 280 n. Chr. begann das Königreich Wu, Getreidescheunen auf dem Land zu bauen, um Korn und Reis zu speichern. Das Gebiet wurde später Taicang genannt. Danach begann der wirtschaftliche Aufschwung der kleinen Stadt, wodurch dessen Infrastruktur aufgebaut wurde. Während der Yuan Dynastie von 1271 bis 1368 n. Chr. wurde die alte Stadt nicht nur eine Privatbetrieb, sondern auch eine Militärbasis dazu gebaut. In diese wurden von der lokalen Selbstverwaltung Festungsgraben, Stadtwände und Straßen gebaut. Ein berühmter Hafen von Taicang ist der Liujia Hafen, der während der Yuan Dynastie als der "Wichtigste Hafen in der Welt" gefeiert wurde. Genau genommen war es der Hafen, wo Zheng He seine Abenteuer auf See begann. Reichlich Vorräte sind vorhanden. Der ausgezeichnete Hafen mit der fortgeschrittenen Technologie im Schiffsbau halfen den Forschungsreisen des Zheng He sehr.

Obwohl es eine schnell entwickeltee Industriestadt ist, wird Taicang wegen dem großen ökonomischem Potenzial, der florierenden Wirtschaft und schönen Landschaft als eine der 100 besten Städte Chinas gehandelt. Taicang ist der Platz, an dem der bekannte Forscher Zheng He seine großen Forschungsreisen auf See begann, zwischen den Jahren 1405 bis 1433. Taicang ist der Geburtsort von vielen bemerkenswerten Künstlern, Wissenschaftlern, Schriftstellern und berühmten Leuten, vom Altertum bis in die Gegenwart.

Wirtschaft, Industrie und Umwelt

Traditionell war Taicang ein landwirtschaftliches Land, ihre Einnahmen aus der Landwirtschaft war das Haupteinkommen der Stadt. Die landwirtschaftlichen Hauptprodukte sind Reis, Baumwolle, Ölsamen, Vieh, und Wasserprodukte.

Die riesige Finanzinvestition im Gebiet des Yangtze Dreiecks hat auch den schnellen wirtschaftlichen Aufstieg und die Industrialisierung von Taicang beschleunigt. Im Laufe des Jahrzehntes vergrößerte sich das Industrieeinkommen der Stadt um 15 bis 24 Prozent im Jahr. Ungefähr 1,000 neue Investitionsprojekte wurden in den letzten drei Jahren von Deutschland, den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Taiwen begonnen. Ihr GDP liegt häufig in den Top Ten, wodurch die Stadt zu einer der am entwickeltsten Städten in China aufstieg.

Taicangs wirtschaftliche Fördergemeinschaft wurde im Jahr 1991 gegründet, mit einem Gebiet von 80 Quadratkilometern. Es braucht nur ca. 45 Minuten, um ins Stadtzentrum von Shanghai zu fahren. Die Zone ist nur 20 km vom Hafen von Taicang entfernt. Nach ihrer Einrichtung hat die ökonomische Zone mehr als 1,000 Investitionsprojekte vorangetrieben, darunter sind mehr als 100 Projekte aus Deutschland. In dem Gebiet ist eine besonders hohe Dichte an deutschen Firmen innerhalb Chinas.

Transport und Tourismus

Taicang liegt genau in der Mitte von Suzhou und der Weltstadt Shanghai, mit einer Entfernung von 50 Kilometern. Die Fahrzeit zum Shanghai Hongqiao Flughafen und dem Shanghai Pudong Flughafen beträgt etwa ein und halb Stunde. Taicang hat ein gut ausgebautes Verkehrsnetz mit vielen Autobahnen. Auch befinden sich mehrere Schnellstraßen, die Ningtai von Nanjing nach Taicang, die Sukuntai von Suzhou über Kunshan nach Taicang und die Xitai von Wuxi nach Taicang, im Bau.

Taicang besitzt einen 38.8 Kilometer langen Hafen entlang des Yangtze Ufers und ist einer der bekanntesten Hafen entlang dem Fluß. Der Hafen bedient 14 nationale und internationale Frachtlinien. Taicang hat viele Sehenswürdigkeiten, z. B. die Zheng He Erinnerungshalle, das Museum von Taicang, den Tianfei Palast, und einige während der Yuan Dynastie gebaute Brücken.