Anfragen

Das Vordertor, nämlich Zhengyangmen - Das Staatstor in den Ming- und Qing-Dynastien

Das Vordertor liegt auf der Mittelachse und am südlichen Rand vom Platz des Himmelischen Friedens sowie im nördlichen Teil der Qianmen-Straße. Sein Aufbau begann im 17. Jahr der Yongle-Ära der Ming-Dynastie. Sein ursprüglicher Name war Lizhengmen, wurde aber später in Zhengyangmen umbenannt. Da es direkt vor der Verbotenen Stadt liegt, wird es auch das Vordertor benannt.

In den Fotos aus dem 20. Jahrhundert stellt das Vordertor wahrscheinlich das umfangreichste Thema dar. Das Vordertor ist mit dem alten Botschaftsviertel benachbart und in der Nähe von dem belebten Zhalan-Geschäftsviertel sowie dem alten Qianmen-Bahnhof. Es besitzt einen bemerkenswerten Status und guten Ruf.

In der Qing-Dynastie ist die Umgebung des Vordertors die damalige größte und wichtigste Unterhaltungsstätte, deren Geschäftsplanung von der Qing-Regierung streng limitiert war. Deshalb mussten die Unterhaltungsmöglichkeiten wie Bordelle, Teehäuser, Theater und Opiumhöhlen in der äußeren Stadt sein. Das Gebiet vor dem Vordertor war gerade ein wesentlicher Kanal, um die Außenstadt mit der Innenstadt zu verbinden. Die nahe Umgebung vom Dazhalan wurde auch der Konzentrationsort solcher Stätten.

Damals mussten die Gäste, die von der Innenstadt hier kamen, um sich zu amüsieren, auf die Zeit achten, weil sie nur am nächsten Tag nach Öffnung des Stadttors in die Innenstadt zurückkehren konnten, wenn sie am gestrigen Abend nicht vor dem Abschluss des Stadttors zurückgingen.


Andere empfohlene Attraktionen:

Beijing Planning Exhibition Hall (Stadtplanungshalle)

Neben dem Vortorturm gibt es ein interessantes Museum namens “Beijing Planning Exhibition Hall”, in dem ein riesiges Modell der ganzen Stadt von Peking ausgestellt ist. Dort kann man auch sehr klar die Mittelachse in dem Modell sehen. Wenn Sie mehr über die Stadtanlage von Beijing wissen möchten, sollten Sie es unbedingt nicht verpassen.

Adresse: Qianmen-Oststaße Nr.20, Ostdistrikt, Beijing

Die Umgebung des Vortors

Die alte und geschäftige Qianmen-Straße hat schon eine über 570 Jahre lange Geschichte und wurde seit jeher “Himmelstraße” (Tianjie) genannt. Die heutige, wieder renovierte und neue Qianmen-Straße hat die Eigenschaft der Integration von der modernen geschäftlichen Funktion und dem Augenblick aus dem Altertum scharf kenngezeichnet. Neben den 13 urspünglichen lokalen alten Geschäften wie z.B. Yueshengzhai, Yitiaolong, Qinglinchun-Teehaus, Quanjude usw. gibt es auch viele internationale bekannten Marken wie Apple Computer, Starbucks, Rolex, Adidas usw. So versammelt sich hier eine sehr hohe Beliebtheit.

Zhengyangmen-Wachturm

Das Zhengyang-Tor zählt zu den “neun Toren des alten Bejing”. Es setzt den Zhengyang-Torturm, Zhengyang-Wachturm und Zhengyang-Barbakane zu einer kompletten alten Wehranlage zusammen. Der lokalen Geschichte zufolge hatte der damalige Torturm und Wachturm ein großes Ausmaß und eine beeindruckende Imposanz. Sie gehören zu den repräsentativsten Gebäuden der alten Architektur von Beijing. Seit 500 Jahren erlebt das Zhengyang-Tor Wechselfälle: es wurde mehrmals ruiniert und mehrmals renoviert. Der einzig verbliebene Torturm und Wachturm ist zurzeit das einzig noch erhaltene Stadttor in Beijing. Auf dem Torturm liegt noch ein Museum für Beijinger Sitten und Gebräuche.

Der Zhengyangmen-Wachturm ist seit eh und je als Symbol des alten Beijing angesehen und wurde im Jahr 1990 für die Öffentlichkeit geöffnet, dessen vier Etagen mit einer Gesamtfläche von 1.200 Quadratmetern als Ausstellungshalle zur Verfügung gestellt worden sind.. Der Torturm ist seit 1991 zugänglich, dessen erster Stock als Ausstellungshalle für “Beijing in der Geschichte” gilt, um die lokalen Sitten und Gebräuche von Beijing zu zeigen.

Qianmen-Straße und Dazhalan

Normalerweise bummelt man auf der Qianmen-Straße, wenn man zum Qianmen geht. An dem Zhengyang-Torturm geht man nur vorbei. Dazhalan auf der Qianmen-Straße zu besuchen, ist auch besonders zu empfehlen, weil dort Pekings schönste Innenhöfe (Siheyuan) vorliegen. Jeden Freitagnachmittag sind sie kostenlos zu besichtigen.


Besichtigungen: Der Zhengyangmen-Torturm, Dazhalan, Qianmen-Bahnhof, acht große Gassen (Badahutong)
Verkehr: Nehmen Sie den Bus Linie 1, 4, 5, 9 bzw. 20 und steigen Sie an der Qianmen-Station aus.

Beliebte Beijing Reisen

Beijing Essenz Reise

Visafreie Tour in Beijing

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen