Kontakt

Wie kann man Reis anbauen?

Reis ist eines der ältesten und am meisten gegessen Lebensmittel auf unserem Planeten. Wenn Sie Reis anbauen möchten, benötigen idealerweise Sie mindestens 40 Tage mit durchgehend warmen Temperaturen über 21℃. Obwohl die Temperaturen geeignet sind, ist Reis anzubauen nicht so leicht.

Reis ernten

Saatgut in Saatbeeten aufziehen

Reissaatgut kann entweder direkt gesät oder umgepflanzt werden.

Bei der Direktsaat wird das Saatgut direkt auf dem Feld ausgesät. Bei der Umpflanzung werden die Setzlinge zunächst in Saatbeeten aufgezogen, bevor sie auf dem Feld ausgepflanzt werden.

Reisfeld vorbreiten

Bevor Reis gepflanzt werden kann, sollte der Feld in einem guten Zustand für das Pflanzenwachstum sein und die Bodenoberfläche sollte eben sein. Die Ackerlandvorbereitung umfasst das Pflügen und Eggen, um den Boden zu bearbeiten, zu mischen und zu ebnen.

Setzlinge auspflanzen

Vorgekeimte Setzlinge werden von einem Saatbett auf das nasse Feld übertragen. Es erfordert weniger Saatgut und ist eine effektive Methode zur Unkrautbekämpfung, erfordert aber mehr Arbeit. Die Sämlinge können entweder maschinell oder von Hand verpflanzt werden.

Wachsen und Ernten von Reis

Die Wassertiefe im Reisfeld wird erhöht, wenn die Reissetzlinge wachsen, und dann schrittweise abgesenkt, bis das Feld trocken ist, wenn der Reis geerntet werden kann. Manchmal wird das Wasser während der Wachstumsperiode abgelassen, damit das Feld gejätet und der Boden belüftet werden kann, und dann wird wieder Wasser eingefüllt.

In einigen Gegenden kombinieren die Bauern den Reisanbau mit Aquakultur und züchten Fische in ihren überfluteten Reisfeldern. Die Reisfelder bieten Schutz und organische Nahrung für die Fische, während die Fische den Boden aufweichen und Nährstoffe und Sauerstoff für die Reispflanzen liefern.

Reisanbau

Der Reis wird geerntet, wenn er eine goldgelbe Farbe hat, mehrere Wochen nachdem das Wasser vollständig aus dem Reisfeld abgelassen wurde und der Boden um den Reis herum trocken ist. Vielerorts wird der Reis immer noch mit einer Sichel geerntet und zu Garben gebündelt. Anschließend wird er gedroschen, indem die oberen Zentimeter der Stängel mit einem Messer abgeschnitten und die Körner entfernt werden, indem die Stängel über aufgestützte Bretter geschlagen werden. Der Reis wird auf große Bleche gelegt und einige Tage auf dem Boden getrocknet, bevor er zur Mühle gebracht und verarbeitet wird. In vielen Dörfern auf der ganzen Welt helfen sich die Bauern normalerweise gegenseitig bei der Ernte.

Es gibt auch Erntemaschinen. Es gibt einige dieselbetriebene Rototiller-Traktoren und mechanische Reispflanzmaschinen mit Ernteaufsätzen. Große Maschinen werden für die Reisernte nicht verwendet, da sie nicht um das Reisfeld manövrieren können, ohne es zu beschädigen. Außerdem sind die meisten Reisfelder klein und durch Deiche unterteilt. Große Maschinen benötigen lange, einheitliche Landstriche, um ihre Arbeit effizient zu erledigen.

Nach der Reisernte werden die Stoppeln oft zusammen mit den Abfallprodukten der Ernte verbrannt und die Asche zur Düngung wieder in das Feld gepflügt.

Reisanbau

Reisverarbeitung

Nachdem der Reis geerntet wurde, wird er in der Regel zu einer lokalen Reisverarbeitungsfabrik gebracht, wo riesige zweistöckige Maschinen mit Förderbändern und Rüttlern die Spelzen und andere Verunreinigungen entfernen, den Reis polieren und in einem Sack verzehrfertig deponieren. Die besten Maschinen kommen aus Japan. Die Spelzen und andere übriggebliebene Materialien werden an Schweine oder andere Tiere verfüttert.

Reisanbau bei Reisterrassen beobachten

In China gibt es viele spektakuläre Reisterrassen, wie zum Beispiel die Longji Reisterrasen in Guilin und die Yuanyang Hani Reisterrassen in Yunnan. Wenn Sie Interesse an Reisanbau in authentische Reisterrassen beobachten, die folgende Touren als Inspiration könnten Sie inspirieren.

Longsheng Reisterrassen Wanderreisen

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen