Kontakt

Die Shouxian Stadtmauer

Die Shouxian Stadtmauer

  • Kategorie: Kulturerbe
  • Ort:Anhui Provinz

Shouxian-Großgemeinde war in der Vergangenheit Shouchun-Großgemeinde genannt. Der Kaoliewang-König in Chui-Land der streitenden Reiche ernannte im Jahr 241 v.Chr. Chouchun als Hauptstadt. Für zehnmal wurde Shouchun zu der Verwaltungsebene Jun gestuft und als Verwaltungszentrum betrachtet.

Die großartige Shouxian-Mauer besitzt einen soliden Grund und wurde gut behalten. Die Mauer hier, die wir heute sehen, ließ von Bürgermeister Xujunin Jiankang (Name der Großgemeinde in Song-Dynastie) im Jahr 1206 wieder bauen, daher sind heute auf den Ziegeln „Bürgermeister Xu in Jiankang“ zu lesen. Im Vogelblick scheint der Burg, der die Mauer zusammensetzt, in Quadrat. Umfanglinie des Burgs ist 7141 m, 8,3m hoch. Der Boden des Burgs misst 18 bis 22m während der Scheitel 4 bis 10m.
Die Mauer wurde aus zugestopftem Sandboden gebaut. Auf Außenseiten der Mauer wurden Ziegel geklebt. An Boden der Mauer an der Außerseite wurde Steine gesetzt, um die Mauer zu befestigen. Von unten nach oben lehnte die Mauer nach innen.

Die Tore der Shouxian Stadtmauer

Der Burg hat vier Tore, das Bingyang-Tor im Osten, das Tongfei-Tor im Süden, das Jinghuai-Tor im Norden und dasDinghu-Tor im Westen. Vor jeweils allen vier Toren steht auch eine Wengcheng-Mauer, der zum Schutz des inneren Burgs dient. Das Tor der Schutzmauer des Tors des Burgs im Westen geht nach Norden, während das Tor der Schutzmauer des Tors von dem Burg im Norden nach Westen. Das Tor der Schutzmauer im Osten und das Tor des Burgs im Osten stehen zwar parallel, aber nicht in einer Linie. Die Einrichtung ermöglicht den Burg, militärische Funktion und Funktion zur Hochwasserbekämpfung zu erfüllen.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen