Anfragen

Das Kat Hing Wai Dorf, ein ummauertes Dorf in Hongkong

Das Kat Hing Wai Dorf, ein ummauertes Dorf in Hongkong

Das Kat Hing Wai Dorf ist ein ummauertes Dorf in der Gegend, das als Kam Tin bekannt ist. Es ist eines der Dörfer der Vorfahren des Tang Clans. Das Dorf hat eine Geschichte von über 500 Jahren. Die traditionellen Außenmauern sind erhalten, aber im Inneren wurden die Häuser wieder aufgebaut. Die Mauer zeigt, wie eine chinesische Stadt vor Hunderten von Jahren aussah. Sie benötigten einen Graben und Türme, um Kanonen in  Stellung bringen zu können, denn es war Krieg zwischen den Clans und Piraten oder Banden und sie wurden immer wieder  von Schurken angegriffen. Manchmal griffen auch Tiger an, aber sie konnten wahrscheinlich nicht über die Mauern springen. Die Mauern sind aus Backstein und sind etwa 4,5 Meter dick. Das ist sehr dick. Das ummauerte Dorf Kam Tin ist ein Beispiel für den Stil des Baus von Dörfern in der Provinz Guangdong vor mehreren hundert Jahren. Wenn Sie sich für Architektur interessieren, sollten Sie dieses kleine Dorf besuchen, um zu sehen, wie das Äußere eines Dorfes einmal ausgesehen hat. Das Dorf hatte bis mindestens in das 19. Jahrhundert nur einen Eingang mit eisernen Toren. Diese Tore haben eine lange und komplexe Geschichte und reisten um die Welt.

Es wird kein Eintrittsgeld erhoben, aber die Leute erwarten Spenden.

Geschichte

Historiker  sind verschiedener Meinung über die Ursprünge des Dorfes und darüber, ob es zuerst von Hakka oder Punti Menschen gebaut wurde. Das Entstehungsdatum des Dorfes ist unbekannt. Die Hakka kamen vor mehr als tausend Jahren aus Zentral-China. Sie sprechen den Hakka-Dialekt. Vor allem die Qing-Dynastie, ermutigte die Hakka sich nach Süden zu bewegen, um die Küstengebiete wieder zu bevölkern. Die gebürtigen Punti Menschen sprechen Kantonesisch, das ist der Dialekt eines großen Teils der Provinzen Guangdong und Hong Kong. Die beiden ethnischen Gruppen kämpften lange gegeneinander und hatten blutige Kriege, und sie kämpften während der Tai Ping Rebellion im 19. Jahrhundert. Die Clan Dörfer benötigten starke Mauern zur Verteidigung. Es gab weniger Hakka als Punti und die Hakka wurden deshalb besiegt. Im Jahre 1898 verpachtete die Qing-Regierung die Neuen Gebiete an die Briten. Die Punti Menschen des Tang Clans in dem Kam Tin Bereich organisierten einen Widerstand gegen die britische Herrschaft. Das Kat Hing Wai Dorf und ein Dorf namens Tai Hong Wai waren ihre Festungen. Ein kleiner britischer Trupp zerstörte die Mauern, indem sie die Tore der beiden Dörfer blockierten. Dann trugen die Dorfbewohner die zwei Tore als ein Akt der Unterwerfung zur britischen Armee. Es wird berichtet, dass jeweils ein Türblatt von jedem der beiden Tore von Schweinen beschädigt war und so verwendete Governor Blake die unbeschädigte Tür eines jeden Paares und ließ sie in seinem Haus in England montieren. Aber im Jahre 1924 beantragten die Kam Tin Bewohner eine Rückgabe der Türen. Die Bewohner der beiden Dörfer erkannten ihre Türen sofort, trotzdem gab es viele Diskussionen, weil die Dörfer jeweils ihre Tür-Hälfte zurück haben wollten. Schließlich fand man eine Lösung und nun sind die Türen wieder zurück im Dorf Tai Hong Wai. Etwa 400 Menschen leben jetzt dort.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen