Kontakt
HomeAsienIndische Essensetikette

Indische Essensetikette

Wenn Sie bald nach Indien reisen möchten oder in einem indischen Haushalt zum Abendessen eingeladen wurden, es ist von Vorteil, die Grundlagen der indischen Essensetikette zu lernen.

Die größten Unterschiede zwischen westlicher und indischer Küche bestehen darin, dass Inder oft mit den Händen essen, Speisen im Familienstil servieren, spät ankommen und alles tun, um sicherzustellen, dass sich ihre Gäste wohlfühlen.

Lesen Sie weiter, um mehr über die richtige Essensetikette in Indien zu erfahren!

Indisches Essen

Da sich indisches Essen so sehr von westlichem Essen unterscheidet, mag es von außen ein wenig einschüchternd wirken. Aber keine Sorge! Insgesamt ist das indische Essen sehr abwechslungsreich und besteht meist aus einer Soßenschale mit Fleisch und/oder Gemüse. Indisches Essen wird normalerweise mit Reis oder Brot gegessen, je nach Beschaffenheit des Gerichts und Ihren individuellen Vorlieben.

Obwohl indisches Essen meistens als scharf angesehen wird, ist es nicht alles so, und jedes Gericht, auf das Sie stoßen, kann je nach Ihren Vorlieben scharf oder nicht scharf bestellt werden.

Indien

10 Tipps zur indischen Essensetikette

Das bestimmende Merkmal eines indischen Gastgebers ist die Gastfreundschaft, sodass Sie als Gast in einem indischen Haus garantiert eine großartige Erfahrung machen werden. Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, ein liebenswürdiger Gast zu sein, sind hier zehn der besten Tipps zur Essensetikette, die Sie beachten sollten, bevor Sie an einem indischen Abendessen teilnehmen.

1. Viele Inder essen mit den Händen.

In Indien ist das Essen mit den Händen höflichIn Indien ist das Essen mit den Händen höflich In Indien ist die traditionelle Art zu essen, das Essen direkt mit den Händen aufzunehmen. Wenn Sie mit den Händen essen, ist es am besten, alle Finger zu verbinden und nur die Fingerspitzen zum Aufnehmen der Nahrung zu verwenden. In Indien soll dies unsere Achtsamkeit für den Geschmack des Essens verbessern.

Wenn Sie mit Ihren Händen essen, wird Ihre Aufmerksamkeit auch stärker auf das Essen vor Ihnen gerichtet, sodass Sie sich auf Temperatur, Portionsgrößen und Technik konzentrieren können.

Allerdings sollten nicht alle indischen Speisen mit den Händen gegessen werden. Wenn das Essen suppig ist, wie viele Dals, können Löffel verwendet werden. Wenn Fladenbrote wie Chapati, Roti oder Naan mit der Mahlzeit serviert werden, ist es akzeptabel, Stücke davon zu verwenden, um Essen zu sammeln und Soßen und Currys aufzusaugen. Es gilt als unhöflich, die Handfläche oder die Außenseite der Finger zu beschmutzen.

Obwohl viele Inder ihre Hände benutzen, ist es auch in der Mittel- und Oberschicht üblich, Gabeln und Messer zum Essen zu verwenden. Als Ausländer ist es auch völlig in Ordnung, in formelleren Umgebungen wie einem Restaurant nach Besteck zu fragen, wenn es Ihnen hilft, sich wohler zu fühlen.

Indien

2. Waschen Sie sich vor und nach dem Essen immer die Hände.

Unabhängig davon, ob Sie Speisen mit Besteck essen oder nicht, wird von Ihnen erwartet, dass Sie sich vor und nach jeder Mahlzeit die Hände waschen. Dies trägt in erster Linie positiv zur Lebensmittelsicherheit und Ihrer allgemeinen Gesundheit bei.

Ein weit verbreitetes Missverständnis in Bezug auf indisches Essen und indisches Straßenessen ist, dass beide das Produkt unhygienischer Kochbedingungen sind und Magenverstimmungen oder Delhi Belly verursachen. In Wirklichkeit werden jedoch viele Magenverstimmungen durch die Bakterien auf unseren eigenen Händen verursacht und können durch richtiges Waschen verhindert werden.

Obwohl die Sauberkeit der Hände für die indische Essensetikette wichtig ist, gilt das Reinigen der rechten Hand mit einem Tuch oder einer Serviette als unhygienisch. Ähnlich wie die Verwendung von Besteck wird jedoch die Verwendung von Servietten in der indischen Gastronomiebranche immer akzeptabler. Das Waschen mit Wasser und Seife vor und nach jeder Mahlzeit ist immer noch die beste Etikette.

3. Indisches Essen wird oft im Familienstil serviert.

Essen im Familienstil Essen im Familienstil

Das meiste indische Essen wird im Familienstil gegessen, was bedeutet, dass mehrere Hauptgerichte bestellt werden und jeder am Tisch teilt. Indische Familiengerichte bestehen typischerweise aus Reis, Fladenbrot, Fleisch, Gemüse- und Linsengerichten, Salat, Joghurt und eingelegtem Gemüse. Sie können immer noch im Familienstil bestellen, wenn Sie mit nur zwei Personen essen, aber Sie sollten mindestens drei Gerichte bestellen, ohne Brot oder Reis.

Das Konzept der Kontamination oder Jootha ist auch für die indische Essensetikette wichtig. Jootha kann sich auf Lebensmittel oder Utensilien oder Serviergeschirr beziehen, die beim Essen mit dem Mund oder Speichel oder dem Teller einer Person in Kontakt gekommen sind. Es kann sich auch auf das Teilen beziehen, z. B. das Teilen einer Tasse, eines Löffels oder sogar das Teilen von Resten Obwohl diese Handlungen zwischen Partnern oder der Familie als intim angesehen werden können, werden sie im Allgemeinen als respektlos und unhygienisch zwischen Freunden, Kollegen und Bekannten angesehen.Recommended Tours

Indien

4. Versuchen Sie, Ihre rechte Hand zu benutzen.

Vielleicht haben Sie sich ein wenig über Etikette informiert und gelesen, dass Sie unter keinen Umständen mit der linken Hand essen sollten. Dies hat Sie vielleicht etwas verwirrt oder zögerlich gemacht, aber keine Sorge. Wir werden in die Gründe für diesen speziellen Brauch und einige Variationen davon eintauchen.

Das Essen mit der linken Hand galt in Indien historisch als unhöflich und unhygienisch. Da die linke Hand im Allgemeinen als „unrein“ gilt, sollten Sie Ihre rechte Hand zum Aufnehmen und Essen von Speisen verwenden. Traditionell ist es am besten, die linke Hand an der Seite zu halten, ihr Bestes zu geben, sie nicht auf den Tisch zu legen und kein Essen mit der linken Hand zu reichen.

Obwohl es traditionell und sehr empfehlenswert ist, mit der rechten Hand zu essen, ist diese Praxis nicht obligatorisch. Sie werden vielleicht bemerken, dass viele Inder heute beide Hände zum Essen verwenden, wobei einige sogar Utensilien in ihre Mahlzeiten integrieren. Die Akzeptanz und Regelmäßigkeit dieser Praktiken variiert je nach Region in Indien, aber es ist in der Mittel- und Oberschicht üblich, Gabeln und Messer zum Essen zu verwenden und sich nicht so sehr um die Verwendung der linken Hand zu kümmern.

5. Lassen Sie kein zusätzliches Essen auf Ihrem Teller.

Es ist nicht notwendig, jedes vom Gastgeber zubereitete Gericht zu probieren, aber Sie sollten alles auf Ihrem Teller aufessen, da dies eine Möglichkeit ist, das Essen zu respektieren, das im Hinduismus als heilig gilt. Nehmen Sie aus diesem Grund nur so viel Nahrung zu sich, wie Sie aufbrauchen können.

Was dies erschweren kann, ist, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass Sie auf einen Gastgeber stoßen, der darauf besteht, dass Sie nur ein bisschen mehr haben. Und ein bisschen mehr. Und ein bisschen mehr.

Dies ist ein wichtiger Teil davon, ein liebenswürdiger Gastgeber in Indien zu sein, und viele werden weiterhin Essen anbieten, trotz Ihrer Beteuerungen, dass Sie wirklich zu satt sind, um es anzunehmen. Es ist in Ordnung, die Angebote Ihres Gastgebers ständig abzulehnen, da Sie nicht versehentlich zu viel nehmen und es am Ende verschwenden möchten.

6. Es ist in Ordnung, etwa 20 Minuten zu spät anzukommen.

Pünktlichkeit ist für einige Westler von größter Bedeutung, insbesondere wenn es um das Gast-Gastgeber-Verhältnis geht. Aber in Indien ist es völlig in Ordnung, 15 bis 20 Minuten nach der geplanten Zeit bei deinem Gastgeber anzukommen. Tatsächlich könntest du deinen Gastgeber tatsächlich überraschen, wenn du genau zum Zeitpunkt der Einladung ankommst.

Etwas zu spät anzukommen gilt in Indien als gutes Benehmen. Dies gibt Ihrem Gastgeber Zeit, um mit der Zubereitung von Speisen fortzufahren. Aber darüber hinaus schätzen indische Gastgeber die Geste, Sie einzuladen; Manchmal werden Sie überrascht sein zu sehen, dass andere Gäste, die versprochen haben, zu kommen, nicht tatsächlich erschienen sind. Dies gilt nicht als unhöflich, da die einladende Geste des Gastgebers und die Bestätigung der Einladung durch den Gast am wichtigsten sind.

Indien

7. Es gilt als höflich, wenn der Gastgeber versucht, Sie davon zu überzeugen, mehr zu essen.

In Indien gibt es ein traditionelles Sprichwort, das „Atithi devo bhav“ lautet und „Der Gast ist Gott“ bedeutet. Gastgeber können versuchen, Sie davon zu überzeugen, immer mehr zu essen, bis Sie satt sind, und darauf zu bestehen, dass Sie ein Gericht probieren oder besondere Gerichte im Übermaß servieren, wird als Zeichen ihrer Zuneigung zu Ihnen, dem Gast, gewertet.

Wenn Sie sich etwas überfordert fühlen und nicht nein sagen können, denken Sie daran, dass es nicht unhöflich ist, abzulehnen. Auch wenn indische Gastgeber nach vorne wirken, sind sie dennoch äußerst zuvorkommend und werden verstehen, wenn Sie kein Essen mehr möchten.

8. Es ist höflich, ein kleines Geschenk mitzubringen.

Obwohl es nicht notwendig ist, bei einem Hausbesuch Geschenke zu machen, wird der Gedanke immer geschätzt und gilt allgemein als gute Etikette. Gegenstände wie Süßigkeiten, Blumen oder Souvenirs sollten Sie immer im Auge behalten. Wenn Ihr Gastgeber Kinder hat, ist ein Geschenk für das Kind ebenfalls eine gute Geste.

Aber seien Sie vorsichtig mit den Geschenken, die Sie geben. Obwohl es zum Beispiel im Westen üblich ist, eine Flasche Wein zum Abendessen mitzubringen, bewahren viele indische Familien keinen Alkohol zu Hause auf. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Gastgeber zu Hause Alkohol trinkt und aufbewahrt, sollte eine Flasche Whisky oder Wein in Ordnung sein.

Indien

9. Einige Gäste können auch Freunde mitbringen.

Neben dem Mitbringen von Geschenken stellen Sie vielleicht fest, dass einige Gäste ihre Freunde mitbringen, um das Essen zu genießen. Westliche Gastgeber möchten normalerweise eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern, damit sie die richtige Menge an Essen zubereiten können. Daher ist es verpönt, zusätzliche Gäste mitzubringen. Aber indische Gastgeber sind willkommen und lieben es, sich zu unterhalten.

Da das Essen in der Regel im Familienstil serviert wird, können die Abendessen leicht angepasst werden, um mehr oder weniger Menschen zu ernähren.

10. Was vor dem Essen zu tun ist.

Selbst wenn Sie nur zufällig das Haus indischer Freunde besuchen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie zum Essen eingeladen werden. Die meisten Inder sind sehr gastfreundlich und unterhalten sich gerne. Es ist ein Zeichen der Ehre und des Respekts, jemanden zum Essen einzuladen.

Wenn Sie zu einem formellen Essen zu einem Kollegen nach Hause eingeladen werden, wird Ihnen gesagt, wo Sie sitzen sollen, Sie werden mit einem Namasté begrüßt und im Haus willkommen geheißen. Bevor Sie das Haus betreten, müssen Sie Ihre Schuhe ausziehen und außerhalb des Hauses lassen. Dies gilt als respektvoll gegenüber dem Heim und dem Gastgeber.

Entdecken Sie indisches Sie Essen mit Uns

Wir begrüßen die Gelegenheit, Ihnen bei der Gestaltung Ihrer perfekten Reise nach Indien zu helfen. Schauen Sie sich die folgenden Links an, um mehr über unsere Touren zu erfahren und schon heute Ihren stressfreien Urlaub zu planen!

Gestalten Sie Ihre Individualreisen einfach mit uns, nur eine Minute!