Kontakt

Marinemuseum Macau, ein Museum für Seefahrt und maritime Technologie

Marinemuseum Macau, ein Museum für Seefahrt und maritime Technologie

Das maritime Museum Macau ist aus der Ausstellungshalle, einer Bibliothek, ein offenes Teehaus und anderen Gebäuden zusammengesetzt. Das Museum wurde auf Vorschlag von Su Lizhi, dem Leiter von PAD von Macau, im Jahre 1986 aufgebaut und ein Jahr später für die Öffentlichkeit geöffnet. Das ursprüngliche Museum dient nach der Einrichtung einer neuen Halle in den Ausbau nur der Aufgabe der Verwaltung für das neue Museum.

Die neue Halle wurde im Jahr 1990 in der Form der Abbildung eines Schiffes gestaltet und sieht wie eine segelnde Barkentine vor dem Barra-Tempel aus.

Die Ausstellungshalle des maritimen Museums von Macau besteht aus einem Aquarium und drei Komponentenhallen, die über maritime Volksbräuche, die Geschichte der Seefahrt und die maritime Technologie informiert. Die Untergrundhalle für maritime Volksbräuche bezweckt die Einführung der Lebensbedingungen der Menschen in Südchina und Fischer in Macao. Die verschiedenen Ausstellungen inklusive der Segelboote im chinesischen Stil, die Fisch-Fang Stühle und andere Stücke sind ebenso ausgestellt. Hier können Touristen auch Szenen aus dem realen Leben der Fischer und ihrer Familien finden sowie die schöne Legende des Barra-Tempels erfahren. Es gibt ein Dachgeschoss zwischen dem Untergeschoss und dem ersten Stock. Hier kommen mehr als zehn Modelle der traditionellen Schiffe aus Portugal zusammen, die mit Illustrationen von Lichtbildern und Einführungen ergänzt sind. Die Halle mit der maritimen Geschichte im ersten Stock zeigt relevante historische Ereignisse zwischen China und Portugal in den 15. bis 17. Jahrhundert. Es gibt auch verschiedene Leuchttürme und Navigationsgeräte. Das Aquarium im Museum besteht aus vier Kisten mit aquatischen Tieren und Pflanzen. Touristen können verschiedene Arten von Fischen und Muscheln schätzen.

Das Marine Museum in Macau hat ein Aquarium, Ausstellungshallen, ein Cafe mit Tee und eine Bücherei mit Büchern und Zeitschriften. Der Kommandeur Antonio Martins Soares, der Meister über den Hafen von Macau, gründete das Museum im Jahre 1986. Das Museum würde in einem alten Haus auf der Largo do Pagode da Barra im Jahre 1987 geöffnet. Weil mehr Raum benötigt wurde, entstand ein neues Gebäude in der Nähe von dem alten Haus und es wurde 1990 geöffnet. Das neue Museumsgebäude ist in der Nähe von dem Tempel von A-ma. Wenn Sie in der Geschichte der Schiffsfahrt von Macau oder der antiken Bauweise von Schiffen in China oder den Methoden und Erkundungsfahrten interessiert sind, dann ist das Schiffsfahrtmuseum von Macau der richtige Platz, den Sie besuchen sollten. Das Gebäude hat vier Haupthallen: Die Ausstellung ist über die Schiffsfahrt, die Technologie in der Schiffsfahrt und die Galerie mit Aquarium.

Die ethnologische Ausstellung der Schiffsfahrt ist unter dem Boden. Diese Fläche ist die Einführung über die Traditionen und Techniken der Fischer auf Macau. Die Ausstellung hat Modelle von Fischernetzen, demonstriert verschiedene Fischtechniken, führt die Besucher und Religionen der Leute ein und zeigt die Arbeit der Fischer vor. Videos zeigen die Fischer bei der Arbeit und auch ihre Fischertechniken. Es gibt hier ein kleines Theater, das Filme über die Götter der Fischer, dem A-ma, zeigt.

Die geschichtliche Ausstellung über die Schifffahrt ist auch auf ganz unterschiedliche Aspekte von der portugiesischen und chinesischen Schifffahrt während dem fünfzehnten, sechszehnten und siebzehnten Jahrhundert beeindruckt. Es ist ein realistisches Modell von einer „Nau do Trao“, das eine Art eines Handelsschiffes war, die vor allem für die lukrativen aber gefährlichen Handelsreisen zwischen Macau und Japan genutzt wurde.

Macau und sein Hafen sind während dem siebzehnten Jahrhundert durch ein dreidimensionales Modell nachgebaut worden. Das Model zeigt den Hafen, die Mauern und die Befestigungen. Das Modell hat ein aktives System und wichtige Plätze werden beleuchtet, um den Ort besser zeigen zu können. Videos und elektronische Bauteile zeigen die Route, die von den Entdeckern genommen wurden.

Die technologische Ausstellung über die Schifffahrt ist auf dem oberen Flur von dem Museum. Es gibt hier eine Anzeige über das Guia Lichthaus. Das Guia Lichthaus war das erste Lichthaus, das im südlichen China gebaut wurde und es wird noch heute genutzt. Es gibt auch eine Ausstellung von nautischen Instrumenten, die während dem achtzehnten, neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert genutzt wurden. Dort sind Oktanten, Teleskope, Grenzen, Kompass für Seeleute, Sextanten und anderen nautischen Instrumente ausgestellt.

Die Aquarium Galerie hat vier Aquarien. Jedes davon präsentiert eine spezielle Umwelt im Meer mit unterschiedlichen Arten an Fisch. Das erste Aquarium zeigt ds Flussbett und hat frisches Wasser. Das zweite zeigt den Hafenfisch. Das Dritte hat ein Korallenriff mit Fischen und das Vierte hat die Fische aus den Tiefen des Sees. In dieser Galerie ist auch eine Sammlung an Muscheln aus der ganzen Welt.

Öffnungszeiten: von 10:00 Uhr bis 18 Uhr. Der Ticketverkauf endet um 17:30 Uhr. Das Museum ist am Dienstag geschlossen. Tickets für Erwachsene kosten 10 MOP an den Wochentagen und am Samstag und 5 MOP am Sonntag. Die Kunde unter zehn Jahre oder Senioren über 65 Jahre können kostenlos rein.

Adresse: 1 Largo do Pagode da Barra, Macau. Es ist in der Nähe von dem A-Ma Tempel.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen