Anfragen

Der Präsidentenhof , das Büro des Präsidenten der Republik China bis 1949

Der Präsidentenhof , das Büro des Präsidenten der Republik China bis 1949

Der Präsidentenhof war bis 1949 das Büro des Präsidenten der Republik China. In der Ming-Dynastie waren es zwei nachfolgende Herzogshöfe. In der Qing-Dynastie wurde es das Büro des Liangjiang-Gouverneurs, dessen Verwaltungsgebiet inklusive Jiangsu, Anhui und Jiangxi.

Im Jahr 1853 eroberten die Taiping Rebellen die Stadt Nanjing und die Residenz wurde ausgebaut und zum Schloss des Heiligen Königs, (chinesisch: Tianwangfu).

An der westlichen Seite von Tianwangfu gibt es ein einstöckiges Haus. Sun Yatsen schwor am 1.1.1912 als provisorischer Präsident der Republik China. Von 1927 bis 1937 war es der Regierungssitz von Chiang Kai-shek. Und während des chinesisch-japanischen Kriegs (1937-1945) wurden die Gebäude von Wangjing Wei, der mit Japan zusammenarbeitete, besessen. Nach dem Krieg zog Chiang Kai-shek seine Regierung nach Nanjing und 1947 wurde es wieder Präsidentenhof genannt. Im Jahr 1949 wurde es von Kommunisten erobert und Chiang Kai-shek floh nach Taiwan.

Und jetzt ist es ein Museum, das Museum für chinesische moderne Geschichte. Das Museum hat eine Gesamtfläche von 90.000 Quadratmeter und wurde in drei Bereichen unterteilt.

In der Mitte sind die Regierung der Republik China, Präsidentenhof und untergeordnete Behörden. Im Westen liegen das Büro von Sun Yatsen, Sekretariat, Westgarten und Generalstab. Im Osten befinden sich Executive Yuan, Pferdestall und Ostgarten.

Adresse: Changjiang-Straße 292, Xuanwu Stadtbezirk, Nanjing.

Eintrittskarte: 40 Yuan pro Person.

Öffnungszeiten:

7:30 -18:30 Uhr (15.April - 15.Oktober)

8:00 -17:30 Uhr (16.Oktober - 14.April)

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen