Anfragen

der Purpurgoldberg, ein bekannter Berg in Nanjing

der Purpurgoldberg, ein bekannter Berg in Nanjing

Nicht weit außerhalb des Zhongshan-Tors erhebt sich der Purpurgoldberg (chinesisch: Zijin Shan), der nach den Farben seines Gesteins benannt ist. Seit jeher ist diese kühle und schattige Gegend der bevorzugte Ort, um der Backofenhitze des sommerlichen Nanjing zu entfliehen und den Duft wohlriechender Wälder sowie grasbestandene Grünflächen zu genießen. Heute befinden sich dort drei der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Nanjing. Herzstück des Gebiets ist das zentral in den Hügeln gelegene, das prachtvolle Mausoleum der ersten Präsidenten Chinas, Sun Yatsen. Östlich des Mausoleums Sun Yatsen befindet sich der Tempelkomplex des Linggu-Tempels, und im Westen steht das antike Mausoleum Ming Xiaoling, das Grabmal des ersten Ming-Kaisers Hongwu, der China von Nanjing aus regierte. Der Besuch dieser drei Stätten füllt leicht einen ganzen Tag aus, lässt sich aber dank guter Transportverbindungen leicht bewältigen. Zahlreiche private Minibusse verkehren via Zhongshan Dong Lu zum Purpurgoldberg; Ziel der meisten ist das Mausoleum Sun Yatsen, manche fahren jedoch auch bis zu den beiden anderen Stätten. Bus Nr. 9 fährt von Xinjie Kou via Linggu Tempel zum Mausoleum Sun Yatsen, Bus Nr. 20 von Gulou zum Mausoleum Ming Xiaoling. Etliche Minibusse und andere privat betriebene Fahrzeuge warten zudem am Bahnhofsplatz auf Fahrgäste. Um alle drei Anlagen zu besichtigen, ist es am sinnvollsten, am Morgen mit dem Bus entweder zum Mausoleum Ming Xiaoling oder zum Linggu Tempel zu fahren und von dort zu Fuß weiterzulaufen- so vermeidet man doppelte Wege. Reisebüros und die gehobenen Hotels der Stadt bieten auch halbtägige Bustouren an.

Weit einen Blick aus der Höhe auf den Berg werfen möchte, kann ca. 1 km östlich des Taiping Tors (dem Tor im Südens Xuanwu-See Parks) mit einer Seilbahn zum Gipfel fahren.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen