Anfragen
HomeTibetReise InfoWissenswertes vor eine Tibetreise

Verantwortungsvolles Tibet Reisen

Der Tourismus hat die wirtschaftliche Entwicklung Tibets gefördert, den Austausch mit dem Festland gestärkt und mehr oder weniger Einfluss auf die lokale Bevölkerung geübt. In den letzten Jahren ist der Einfluss von verantwortungsbewussten Reisenden und Umweltschützern immer stärker geworden. Wir bieten einige Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Tibets Kultur, Umwelt und Leben schützen und unterstützen.

Verantwortung für Kultur

Beginn von/aus Wissen

Bitte lesen Sie Bücher über Tibet, je mehr desto besser. Mit Verständnis für Geschichte, Politik, Religion und Leute dieses Landes bereisen Sie Tibet bewusster und somit sinnvoller.

Wenn Sie im tibetischen Gebiete reisen, achten Sie auf Tabus, wie z. B.: nehmen Sie nicht „Mani Steinen“ und andere religiöse Gegenstände weg, treten nicht mit den Füßen auf Schwelle, seien sie andächtig in Tempel, also Hut ab und keinen Lärm Machen auch anderes unhöfliches Verhalten, wie Rauchen, macht Sie unbeliebt.

Hut ab und machen keinen Lärm, Rauchen oder andere unhöfliche Verhalten sind nicht beliebt.

Kommunikation spielt eine große Rolle

Mehr Lesen, mehr Zuhören und Fragen auf der Reise. Tibet braucht Ihren Respekt für Tradition, Ihre Freundlichkeit und Neugier anstatt von Vorurteile. Wenn Sie ein paar tibetische Worte lernen, wird Ihnen dies die Gunst der Tibetaner verschaffen. Die meisten Einheimischen sind zu den Reisenden sehr freundlich, und stellen Ihnen gerne die tibetischen Bräuche vor. Wenn Sie nicht begeisterte Einheimische treffen, bitte lernen Sie die zu verstehen.

Verantwortungsbewusstes fotografieren

Betreten Sie keine Klöster ohne Genehmigung.

Das Fotografieren von Buddha-Statuen ist in der Mehrheit der tibetischen Klöster nicht erlaubt. In einigen Klöstern wie dem Tashilhunpo Kloster können Touristen Bilder von den Buddha-Statuen nach einer Zahlung machen.

Fragen Sie nach Erlaubnis, bevor Sie andere Menschen, besonders die Pilger, fotografieren. Manchmal werden sie Sie um Geld bitten, aber meistens ist es OK ihnen ein kleines Geschenk statt Cash zu geben. Wenn Sie versprechen, Fotos an die Leute zu schicken, bitte halten Sie Ihr Wort. Für die spezielle Bestattungssitten „Himmelsbestattung“, bitte halten Sie die Neugier zurück, bitte anschauen und fotografieren Sie nicht. Wenn Sie Tiere fotografieren, stören Sie diese bitte nicht.

Tibet Genehmigung, Tibet Visum

Alle nicht chinesischen Passinhaber brauchen eine Tibet Reiseerlaubnis, um Tibet zu besuchen. Alle Touren müssen im Voraus von einem chinesischen Reisebüro gebucht werden. Ihre ganze Tour in Tibet muss von einem lizenzierten Reiseleiter begleitet werden.

Alle Tibet Touren müssen mindestens 40 Tage im Voraus gebucht werden. Es dauert normalerweise 23 Tage, um Hotelbuchungen zu bestätigen und über weitere 10 Tage für das Tibet Tourismus Büro, um die Tibet Einreiseerlaubnis auszustellen.

Sie sollten sicherstellen, dass Sie sicher einen Einreisestempel bekommen, insbesondere wenn neue Beschränkungen in Kraft treten, bevor Sie ein Visum beantragen und die letzten Vorbereitungen für die Reise machen. Sie sollen für diese Umstände auch Alternativen in Betracht ziehen, wenn Sie in China angekommen sind.

Die empfohlene Dauer für eine Tibetreise in Gebieten rund um Lhasa, falls diese beschränkt werden, liegt bei 4 Tagen. Wenn Sie auf den Mt. Qomolangma (Mt. Everest) gehen wollen, benötigen Sie mindestens eine Woche.

Verantwortung für die Umwelt für Umwelt

Nehmen Sie Ihren Müll mit, so weit wie möglich verwenden Sie biologisch abbaubaren Sachen. Bei Bergsteigen, Wandern und anderen Outdoor-Aktivitäten, Hinterlassen Sie keinen Abfall in der Umwelt, besonders Batterien, Plastiktüten, Plastikflaschen, am besten verpacken und wieder in die Stadt zurück bringen.

Kaufen Sie nichts aus wilden Tieren wie Haut oder Knochen, weil das zu Problemen führen kann, wenn Sie das Gebiet wieder verlassen.

Pflücken Sie keine Blumen in einer natürlichen Umgebung, zerstören Sie keine Tierneste und kaufen Sie keine Tierprodukte aus Tieren, wie Tschiru(tibetische Antilopen), Schneeleoparden, Braunbären usw.

Energie sparen

Viele Gebiete in Tibet sind leiden immer noch unter Armut, in Mangel an Wasser, Strom und anderer Energie. Achten Sie auf die Sparsamkeit, z.B. verwenden Sie weniger Einsatz von Einweg-Produkten.

Verantwortung für die Einheimische

Versuchen Sie sicherzustellen, dass die Einheimische direkt profitieren.

In den touristischen Hot Spots sind die Einheimischen die wichtigsten Übernehmer der Umweltkosten. Also wird dieses Verhalten befürwortet: Übernachten Sie in einem örtlichen Hotel oder Resort, verwenden Sie öffentliche Transportmittel, an vielen Orten sind Traktoren auch eine Art zu reisen, und kaufen Sie Souvenir von lokalen Handwerkern.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen