Anfragen
Tibet

Verbinden Sie die chinesischen Highlights mit Nepal!

Die tibetische Kultur ist für viele Menschen ein Traum - mystisch und verlockend. Die Große Mauer und die Terrakotta Armee sind weitere Highlights einer Chinareise und gehören zum Pflichtprogramm jedes Chinabesuchers. Wir zeigen Ihnen beides auf dieser Reise. Nehmen Sie die Eisenbahn und verbinden Sie alte chinesische Kultur und tibetische Kultur auf dem Weg der Freundschaft nach Nepal.

Reise massschneidern:Ihr TerminIhr IntresseIhr Hotel Geschmack

Ab €3537 p/p
Der Preis basiert auf einem 4 Sterne Hotel Standard und 2 Personen- Privatreise.

Highlights

  • 1. Entdecken Sie die Welt des Kaisers im alten China: durch die Große Mauer, seinen Palast, seine Sommerresidenz und sein Grab.
  • 2. Fahren sie mit der Tibet Bahn durch Ngari auf das Dach der Welt
  • 3. Beobachten Sie die Mönche bei ihren Debatten
  • 4. Erkunden Sie das Kathmandu Tal und lernen Sie die kleinen Unterschiede des Buddhismus kennen

Reiseverlauf


01

Treffen Ihren Reiseführer und lassen Sie sich von ihm Sie das Fenster nach China öffnen

Europa - Beijing

35km

46Min.

Ihr Reiseleiter wartet auf Sie in der Ankunftshalle am Flughafen um Sie in China willkommen zu heißen. Sie erhalten jetzt Ihre ersten Informationen über China und Ihre Reise ins mystische Reich der Mitte kann beginnen !


02

Tag 2: Die Werk und das Leben des Kaisers

65Km

2Std.

Heute lernen Sie den Kaiser der Qing Dynastie kennen. Nach dem Frühstück holt Ihr Reiseleiter Sie vom Hotel ab und es geht zur ersten Station – dem Tian An’men Platz. Der Platz stammt aus der Kaiserzeit und diente den Kaisern um zu ihrem Volk zu sprechen. Tian An’men ist auch das Haupttor in die verbotene Stadt. Heute hat Tian An’men große politische Bedeutung. Die Gedenkhalle für Mao findet sich ebenfalls hier.

Nach einem kleinen Bummel über den Platz betreten Sie durch das Haupttor die verbotene Stadt. Die verbotene Stadt ist die kaiserliche Residenzstadt mit dem alten Kaiserpalast und dem Palastmusueum. 80% seiner Zeit verbrachte der jeweilige Kaiser hier. Am frühen Morgen (etwa 4 oder 5 Uhr) begann der kaiserliche Arbeitstag. Der innenerste Teil der verbotenen Stadt war den Frauen und Müttern der Kaiser vorbehalten. Hier ereigneten sich auch die meisten der interessanten Geschichten. Nach dem Besuch der Verbotenen Stadt machen wir eine Rast und kehren zum Mittagessen ein. Anschließend fahren wir zum Sommerpalast, wo die Kaiser mit ihrer Familie die Sommer verbracht haben. Der Sommerpalast wurde von Kaiser Quinlong als das Geschenk für seine Mutter zu ihrem 60. Geburtstag gebaut.

Soweit der erste Tag in Beijing und zu den Kaisern. Morgen geht es darum, die Verteidigung des Kaiserreiches zu erkunden.

Verbotene Stadt Verbotene Stadt


03

Kriege und die Große Mauer

304km

4Std.

Warum wurde die Große Mauer gebaut ? Zur Verteidigung und um Eindringlinge abzuwehren - ja, natürlich. Aber warum gibt es die Große Mauer nur im Norden Chinas ? Sicher haben Sie noch viele weitere Fragen zur Großen Mauer. Vielleicht wollen Sie aber auch nur den Anblick dieses einmaligen Bauwerks genießen. OK, los geht’s !

Heute besuchen Sie die Große Mauer bei Jinshanling. Nicht so berühmt wie der Abschnitt bei Badaling, und auch nicht so malerisch wie der Abschnitt von Mutianyuber, aber Jinshanling zählt zu den besterhaltenen Abschnitten überhaupt. Dieser Teil ist weniger überlaufen und verbindet die alte Große Mauer bei Gubeikou und die erneuerte Große Mauer bei Simatai miteinander. Nach 2,5 -3 Stunden Autofahrt erreichen Sie diese Große Mauer bei Jinshaling. Aus nächster Nähe betrachten Sie dieses eindrucksvolle Bauwerk und Ihr Reiseleiter erläutert Ihnen die geschichtlichen Hintergründe. Sie können von hier eine Wanderung nach Gubeikou oder nach Simatai machen. Im Sommer können Sie den Sonnenaufgang von der Großen Mauer aus beobachten -ein besonderer Moment für jeden.

Nach einem schönen und erlebnisreichen Tag fahren wir zurück nach Beijing wo uns das nächste Highlight erwartet - Peking Ente. Die Zarte Haut und der Speck, sowie der Zucker und die Soßen hinterlassen einen tiefen Eindruck nicht nur auf Ihrer Zunge. Guten Appetit !

Chinesische Mauer Grosse Mauer


04

Der Himmelstempel

1.5 Std.

66Km

1.5Std.

Zum Ende Ihres Aufenthaltes in Peking lernen Sie etwas über die Opfergaben der Kaiser an die Götter. Die Opfergaben waren sehr wichtige Ereignisse im Leben der Kaiser, denn sie glaubten, Boten des Himmels zu sein. Als Tempel für die Opfergaben wurde der Himmelstempel errichtet. Jetzt ist es ein Paradies für die Alten. Sie treffen sich hier mit ihren Freunden und machen gemeinsam Morgengymnastik.

Nach dem diesem Besuch begeben wir uns zum Bahnhof und nehmen den Schnellzug von Beijing nach Xian, ein weiterer, wichtiger Ort für die Kaiser von China.

In Xian erwartet Sie ein neuer Reiseleiter am Bahnhof.


05

Ausgrabungsstätte und die Kultur der Terrakotta Armee

263km

3.5Std.

Die Chinesiche Kultur glaubt an ein Leben nach dem Tod in einer anderen Welt. So hat Qinshihuang, der erste chinesische Kaiser, eine riesige Armee aus Tonkriegern für seine Grabstätte erschaffen lassen, die ihn in der Welt der Toten und auf dem Weg dorthin beschützen sollte. Die Soldaten sind nicht nur tonales Abbild einer Figur, nein, sie haben verschiedene Gesichter und individuelle Gestalt. Nach dem Frühstück holen wir Sie vom Hotel ab fahren zu den Ausgrabungstetten der Terrakotta Armee. Bewundern Sie dieses großartige Werk, das zuweilen als das achte Weltwunder bezeichnet wird, und finden Sie vielleicht sogar einen Soldaten mit ihnen vertrauten Gesichtszügen.

Vielleicht ist die Religion in China schwer zu verstehen, aber der Buddhismus spielte einen großen Rolle im alten China. Die Große Wildgans-Pagode ist ein historisch wichtiger Ort für den Buddhismus in China. Ab dem Jahr 650 widmeten sich die Mönche hier dem Übersetzen buddhistischer Texte.

Ein Tag voller geschichtlicher Eindrcke liegt hinter Ihnen. Schlafen Sie gut, wir treffen uns am Morgen wieder.


06

Überblicken Sie die Stadt Xi’an von der Stadtmauer aus


50km

2Std.

Am Morgen fahren Sie mit einem Privatwagen vom Hotel zur Stadtmauer. Dort hält Ihr Reiseleiter ein Fahrrad für Sie bereit. Sie können aber auch gerne zu Fuß über die Stadtmauer spazieren. Von hier oben können Sie diese alte Kaiserstadt als Hauptstadt der 13. Dynastie überblicken. Diese Stadt bietet auch viele interessante und kluge Details. Beobachten Sie diiese aufmerksam und genießen Sie diesen herrlichen Anblick.

Am Nachmittag nehmen Sie den Schnellzug von Xi’an nach Xining, von wo Sie der Zug nach Tibet bringen wird. Ab Morgen sagen wir den Kaisern und ihrem Leben „Tschüss!“ und betreten in die Welt des Lamaismus.

Aber heute Abend übernachten Sie in Xining Stadt.

Radtour auf der Stadtmauer Radtour auf der Stadtmauer Xi'an



07

Ein Ausflug vor der Bahnfahrt nach Tibet

21 Std.

1925km

21Std.

Das heutige Highlight ist der Zug nach Tibet. Bevor wir jedoch die Bahn nehmen, haben Sie noch Zeit, die Stadt Xining zu entdecken. Was kann man in Xining besichtigen? Ein erholsamer Ausflug zum Qinghai See und ein wichtiges Kloster: das Kumbum Kloster. Das Kumbum Kloster wurde zu Ehren des Gründers der Yellow Hat Sect - der Gelug Lehre - Tsong Khapa gegründet.Es zählt zu den wichtigsten Klöstern für den tibetischen Buddhismus.

Dann fahren Sie zum Qinghai See wo eine erholsame Bootsfahrt auf dem See auf Sie wartet. Der Qinghai See ist der größte inländische See in China. Wenn Sie zwischen Juni und Oktober hierher kommen, sehen Sie die Rapsblüte auf den Feldern unterwegs. Diese Monate sind die schönste Zeit um nach Qinghai und Tibet zu kommen.

Am Ende dieses Ausflugs bringen wir Sie zum Bahnhof , wo der Nachtzug auf das Dach der Welt und zum reinsten Ort der Welt , schon auf Sie wartet.


08

Auf dem Dach der Welt angekommen

50km

3Std.

Die Fahrt mit der Tibet Bahn dauert normalerweise 21 Stunden. Unterwegs überqueren Sie auch den Tangula Pass und die mystische Ngari. Zu dieser Zeit ist es Tag. Obwohl Sie im Zug bleiben, Sie genießen noch die schöne Landschaft unterwegs. Das ist wirklich für eine Erfahrung zum schwärmen.

Nach der fantastischen Zugreise erwartet Sie Ihr Reiseleiter am Bahnhof. Üblicherweise engagieren wir einen Tibeter, der Land und Leute besser kennt und versteht.

xining Xining



09

Tag 9: Warum heißt Lhasa „Lhasa“?

95km

4Std

Sicher haben Sie viel über Lhasa gelesen. Wissen Sie aber wie Lhasa zu seinem Namen kam und was er bedeutet? Der Jokhang Tempel ist das Zentrum Lhasas - nicht der Potala Palast. Der Jokhang Tempel ist die Mitte (des Universums) im Lamaismus Die Pilger und Gläubigen umrunden den Jokhang im Uhrzeigersinn. Das Dach schmücken unter anderem zwei Gazellen. Der ihn umgebende Wandelgang wird Innerer Ring genannt. Der Äußere Ring um Jokhang ist die Barkhor Straße. Auch bei den Pilgern ist das die zweite Umrundung des Klosters. Außerdem findet hier der tägliche Markt statt.

Auch der Penchen Lama benötigt ein Urlaubsdomizil und so wurde der Norbu Lingka gebaut. Er ist der Sommerpalast des Lamas und ein Palastgarten mit vielen Pflanzen. An Ihrem ersten Tag in Lhasa empfehlen wir Ihnen einen Besuch. Die Umgebung ist gut für Sie, um sich an das Höhenklima zu gewöhnen.

Lhasa Lhasa


10

Der Potala Palast: das Heiligtum des Buddhismus

35km

2Std.

Nach Ihren Eindrücken vom Vortag, verstehen Sie den tibetischen Buddhismus vielleicht schon ein bisschen besser. Heute besuchen Sie dann das Heiligtum des Buddhismus, den Potala Palast. Der Potala Palast liegt auf dem Moburi Berg. Es gibt den Weißen Palast und den Roten Palast. Der ganze Palast wurde nach buddhistischem Ethos errichtet. Der Rote Palast ist das Zentrum der buddhistischen Welt. Nach der Pilgerfahrt besuchen Sie dann das Nonnen Kloster Ani Sangkhung, das einzige Nonnen Kloster in Lhasa. Auch dies ist ein wichtiger Ort in Tibet, an dem die Frauen Kenntnisse über den Buddhismus erwerben und sich darüber austauschen können. Ani Sangkhung war ein Kulturzentrum für die Frauen in der alten Zeit.

An Nachmittag besuchen Sie dann ein weiteres Kloster. Ja, noch eines. Aber hier können Sie die Mönche beim Debattieren beobachten. Die Debatte ist eine wichtige Errungenschaft des Lamaismus. Die Debatte ist nicht nur eine Debatte, hier werden auch Bewegung, Gesten und Ton zusammen eingesetzt.. Sie verstehen vielleicht den Inhalt nicht, aber Sie können vermuten, wer der „Gewinner“ der Debatte ist Genießen Sie diese diese interessante Erfahrung des religiösen „Kampfes“!


11

Eine Perle auf dem Weg - Gynatse

32km

1Std.

Heute beginnen Sie Ihre 6 tägige Reise mit dem Auto von Lhasa nach Nepal. Unsere erste Station ist Gynatse. Die schönen Landschaften Tibets begleiten Sie stets. Sie besuchen einen See --den Yamzhog Yumco oder auch Yamdrok Yutso. Ein korallenförmiger See mit zerklüftetem Ufer. Dort angekommen, machen Sie eine kurze Wanderung entlang des Sees. Sie werden sich fühlen, als ob die Zeit stehengeblieben ist.

Dann überqueren Sie den Karola Pass, den höchsten Pass in Tibet. Nach 2 Stunden erreichen Sie Gynatse. Dort steht der Besuch des Palgor Klosters auf dem Progtramm. Was ist das Besondere an diesem Kloster? Hier wrden 3 Religionssgemeinschaften zusammengelegt. Das Kloster ist eigentlich ein Klosterkomplex mit mehr als 100 Haustempeln. Der Palgor Klosterkomplex wird von seinen Besuchern für die Architektur und die künstlerische Ausgestaltung bewundert.

Gynatse Gynatse


12

Die Möche und deren Leben

5 Std.

120km

5Std.

Heute sind Sie näher am Mt Everest. Sie fahren von Gynatse nach Xigatse(Shigatse). Die schönsten Ausblicke bieten sich unterwegs. Machen Sie sich keine Sorgen über die lange Fahrzeit, Ihnen wird bestimmt nicht langweilig. Nur Ihre Blicke werden aufgeregt sein. In Xigatse ankommen, besuchen Sie ein wichtiges Kloster: das Tashilhünpo Kloster. Das Kloster ist der traditionelle Sitz des Pechen Lama. Aber Sie werden beim heutigen Besuch vielleicht erstaunt sein, die Mönche bei der Hausarbeit zu sehen, sie kochen in der Küche oder ordnen die Khata, die weißen Begrüßungsschals aus Seide. Hier verschmelzen das Leben und der Buddhismus. Studieren so viel wie möglich den Lamaismus, solange Sie hier vor Ort sind und die Mönche und die Lama beobachten können.


13

Ganz nah am Mt Everest

20km

40Min.

Heute fahren Sie in Richtung des Mt Everest Basis Camps. Wenn Sie unterwegs Pilger sehen, die sich mit dem ganzen Körper hinwerfen, wieder aufstehen um sich dann erneut hinzuwerfen - das ist deren Wallfahrt. Die Niederwerfung ist das religiöse Vajrayana, das den gesamten Pilgerweg über vollzogen wird, manchmal über mehr als 1000 km.

Heute übernachten Sie im Kloster Rongbuk.

Nepal Nepal


14

Das Dach der Welt.

2.5 Std.

120km

2.5Std.

Die neue Everest Basis Camp liegt in der Nähe des Klosters Rongbuk. Vielleicht haben Sie schon die Nachricht gelesen, dass der Aufstieg zum Mt Everest vielleicht nach diesem Jahr gänzlich verboten wird. Warum eine solche Entscheidung? Es gilt, das schöne Land und die einmalige Natur hier zu schützen. In den vergangenen Jahren haben die Besucherzahlen stark zugenommen und die Reglementierungen zeigen nicht den gewünschten Erfolg, wie die vergangenen Wochen gezeigt haben. Es bleiben zu viele Abfälle dort und es muss zeitaufwändig gesäubert werden. Noch ist es möglich, den Mt Everest zu besuchen. Heute haben Sie einen ganzen Tag, um hier zu verweilen und die einmalige Landschaft am Mt. Everest zu genießen.


15

Weiter nach Westen

22km

20Min.

Heute verlassen Sie den heiligen Mt Everest und fahren nach Kyirong oder auch Gyirong, dem Übergang nach Nepal, der im Jahr 2017 für Touristen wiedereröffnet worden ist.


Hauptstadt Nepal


16

Durch das Kathmandu Tal zur Hauptstadt Nepals

4 Std.

95km

4 Std.

Heute werden Sie den chinesischen Zoll passieren und Nepal erreichen. Wir helfen Ihnen bei der Abfertigung. Dann Sie nehmen das Auto von der Grenzstation durch das schöne Kathmandu Tal nach Kathmandu, die Hauptstadt Nepals, wo sich Buddhismus und Hinduismus gekreuzt und hier im Kathmandu Tal weiterentwickelt haben.


17

Die Stadt der tausende Klöster -- Kathmandu

60km

120Min.

Es gibt mehr Klöster als Häuser und mehr Buddhas als Menschen hier. Vielleicht ist das Ihr erster Eindruck von Kathmandu. Am Vormittag besuchen Sie zunächst das Wahrzeichen Kathmandus - die Swyambhunath Stupa, die auf einem kleinen Hügel errichtet ist. Wegen der vielen Affen hier, die der Legende nach eine heilige Verkörperung sind, wird diese Tempelanlage auch Tempel der Affen genannt.

Zurück in der Stadt besuchen Sie die Bodnath Stupa, die zu den größten Stupas zählt. Der Unterschied zur Swyambhunath Stupa ist ihre Lage und ihr Design. Die Bodnath Stupa ist ein großes Kloster und Sie können auch die Augen Buddhas an dem Kloster erkennen. Rund um die Bodnath Stupa leben die Einheimischen und es gibt es viele Geschäft und Touristen. In Vergleich zu Swyambhunath ist die Bodnath Stupa näher am Leben.

Ihre nächste Station ist Patan City, einem Teil des Kathmandu Tals, nur 3 km von Kathmandu entfernt. Diese Stadt ist mehr 1000 Jahre alt und wird die Kunst Stadt von Kathmandu genannt. Eine kleine Stadt, in deren Schönheit man sich verlieren kann.

Zum Ende des Tages gehen Sie zum Paschupatinath Temple in Kathmandu, wo Sie eine hinduistische Trauerfeier erleben werden. Das ist ein spezielles Ritual und auch ein Ethos für das Leben. Vielleicht hat es auch eine Bedeutung für Ihre Reise.

Nepal Kathmandu


18

Das Ende Ihrer Reise

Nepal - Europa

45km

50Min.

Am Morgen des letzten Tages Ihrer Reise können Sie über den Durbar Platz bummeln, ein Platz wie kein anderer auf der Welt, umgeben von mehr als 50 Pagoden, Tempeln und Palästen. Hier können Sie noch einige Souvenirs erwerben, bevor wir Sie dann zum Flughafen bringen. Sie treten Ihren Heimflug an oder fliegen weiter zur nächsten Station Ihrer Reise.

Hinweise:

  • 1. Die Höhenkrankheit: Achten Sie vor Ihrer Tibet Reise darauf, sich möglichst nicht zu erkälten. Falls Sie an Bluthochdruck oder an Herzeschwerden leiden, ziehen Sie Ihren Arzt zu Rate, ob Sie fit genug für den Aufstieg sind.
  • 2. Um Ihre Tibet Genehmigung kümmern wir uns für Sie, ebenso um das Antragsverfahren in China
  • 3. Als weitere Aktivitäten empfehlen wir Ihnen den Besuch einer Peking Oper in Beijing und ein Jiaozi Bankett in Xian.

Choedon

Hallo, mein Name ist Choedon. Ich bin aus Tibet. Mein Bruder Nawang ist ein Mönch aus dem Kloster Gongzhulin. Zur Zeit macht er dort die Torma, das ist ein Angebot an den großen Buddha. Ich lerne sehr viel aus dem Kloster, um den Buddhismus und der Geschichte von Tibet. Ich bin sehr glücklich und ein freundlicher Reiseführer. Wir sehen uns in Tibet!

Lan Fen

Ich arbeite für China Highlights als deutschsprachiger Reiseberaterin. Es hat mir Gelegenheit gegeben, die Interessen der Kunden kennen zu können. Ich glaube, dies ist ein der Gründe, warum die Kunden uns wählen. Meine Kollegen und ich beraten Sie gerne persönlich!

Ich interessiere mich für die Reiseroute und möchte die Reiseroute nach Maß verändern.