Anfragen
Recommended by Australian Geographic

Kashgar

—das muslimische Zentrum von China

Kashgar (Kashi) ist das muslimische Zentrum von China. Es ist für gewöhnlich auch ein wichtiger Halt auf der jahrhundertealten Straße der Seidenstraße. Und dieser Handel steht wohl still auf dieser schönen Oase, zuletzt an den Sonntagen, wenn die geschäftigen Märkte vollgepackt sind mit einzigartigen gekleideten Uiguren, den ambitionierten Händler aus dem zentralen Asien und den verschleierten muslimischen Frauen. Die Eigenschaften der Muslime sind auch durch die Stadt hindurch zu sehen. Die Türme der Moschee hoch oben über den Dächern der Häuser. Das üppige Grün auf dem offenen Dorf von Kashgar mit den großen Silberpappeln ist berühmt für die Kultivierung der Früchte, Gemüse, Körner, Baumwolle und dem Viehbestand und es ist reich in den nationalistischen Charakteristiken von den Menschen der Uiguren. Die Wichtigkeit von Kashgar in der Geschichte von der Seidenstraße und seine einzigartigen Kultur bedeutet, dass die Stadt sehr viele Arten an speziellen Interessen den Besuchern bietet. In und um Kashgar können die Reisenden die Grabstätte Abakh Khoja, die Moschee Idgar, die alte Stadt Kashgar, den Bazar am Sonntag, die antike Straße der Kunst und die Steinstadt besichtigen.


Kashgar ist etwa 280 Kilometer von Tashkurgan entfernt. Es ist eine Stadt aus einer anderen Welt. Dass die Stadt relativ schwer zu erreichen ist hatte einen großen Einfluss auf die Stadt. Dieser Platz fühlt sich anders an und sieht auch dramatisch anders aus als der Rest von China, selbst natürlich auch vom Rest von Xinjiang.

Kashgar ist das muslimische Zentrum von China. Es ist für gewöhnlich auch ein wichtiger Halt auf der jahrhundertealten Straße der Seidenstraße. Und dieser Handel steht wohl still auf dieser schönen Oase, zuletzt an den Sonntagen, wenn die geschäftigen Märkte vollgepackt sind mit einzigartigen gekleideten Uiguren, den ambitionierten Händler aus dem zentralen Asien und den verschleierten muslimischen Frauen. Die Eigenschaften der Muslime sind auch durch die Stadt hindurch zu sehen. Die Türme der Moschee hoch oben über den Dächern der Häuser.

Das üppige Grün auf dem offenen Dorf von Kashgar mit den großen Silberpappeln ist berühmt für die Kultivierung der Früchte, Gemüse, Körner, Baumwolle und dem Viehbestand und es ist reich in den nationalistischen Charakteristiken von den Menschen der Uiguren.

Kashgar hat eine lange Geschichte von mehr 2000 Jahren. Es wurde zuerst von den Han Leuten während der Zeit der Han Dynastie kontrolliert, als damals die Han Regierung eine Verwaltung mit Büro hier aufgebaut hat, um über die westliche Region regieren zu können. Die Führer der Tang haben einst die Stadt Sule gebaut, die einer von den vier am belebtesten Befestigungen in diesem Gebiet war.

Kashgar war eine wichtige Außenstation auf der alten Seidenstraße. Die belebte Handelsroute war der Hauptfaktor von dem Abschnitt bei Kashgar. Die müde Handelskaravanen, die nach Westen fuhren auf der nördlichen und südlichen Route, trafen automatisch in Kashgar ein. Verkäufer aus dem zentralen Asien tauten erst richtig auf, wenn sie in Richtung Kashgar aufbrachen und ziehten ihre schwerfälligen Ochsen an und bepackten die Kamele noch ein Stück mehr, um ihre Waren in die inneren Provinzen von China bringen zu können.

Die Wichtigkeit von Kashgar in der Geschichte von der Seidenstraße und seine einzigartigen Kultur bedeutet, dass die Stadt sehr viele Arten an speziellen Interessen den Besuchern bietet. In und um Kashgar können die Reisenden die Grabstätte Abakh Khoja, die Moschee Idgar, die alte Stadt Kashgar, den Bazar am Sonntag, die antike Straße der Kunst und die Steinstadt besichtigen.

Beliebteste Reisen

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen