Kontakt
HomeReiseführerChina Transport

Transport in China, die Verkehrsmittel in China

Transport in China, die Verkehrsmittel in China

Allgemein kann man sagen, dass der Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln in ganz China hervorragend ist. Vor allem die Busverbindungen und Linien sind stark ausgebaut und erreichen auch kleinste Dörfer. Das Bahnnetz wird auch sehr modernisiert mit immer neuen Linien für Schnellzüge, die günstig sind und mitlerweile eine gute Alternative zu Flügen bilden.

Zu bedenken ist immer, dass man nicht allzu sehr auf die Entfernung achten sollte, sondern mehr auf die Zeit, die der jeweilige Transportweg braucht. So kann auch eine kurze Strecke von 50km manchmal 2 Stunden und mehr einnehmen, aufgrund der Straßenzustände, windiger Pfade oder Busse, die unterwegs noch weitere Fahrgäste auflesen.

Flug

Flug in China

Das Flugnetz ist auch sehr ausgedehnt und wird stetig durch den Bau neuer Flughäfen oder der Vergrößerung alter oder deren Modernisierung vorangetrieben. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass man auch ohne Chinesisch zu sprechen sehr gut in den Flughäfen klarkommen kann. Es gibt viele englischsprachige Mitarbeiter, viele hilfreiche Angestellte und gut organisierte Transportwege. Aufgrund moderner technischer Maßnahmen kann man vielerorts auch anhand seines Passes an seine Tickets und weitere Fluginformationen kommen, die vielsprachig sind und womit man oft lange Schlangen vermeiden kann. Einigen einheimischen Passagieren scheint es auch wichtig zu sein schnellstmöglich in das Flugzeug zu steigen und ebenso schnell dieses auch wieder zu verlassen, daher sollte man selbst etwas entspannter die Sachlage angehen, denn der eigene Sitzplatz ist ja bereits reserviert und es ist bisher noch nicht vorgekommen, dass jemand sein Gepäckstück nicht unterbekam. Tipp: Ein Flug nach Hongkong gild als internationaler Flug und ist dementsprechend teuer. Man kann auch nach Shenzhen fliegen und von dort aus einen Expressbus oder Bahn über die Grenze nehmen, was vielleicht etwas länger dauert, dessen Kostenersparnis allerdings den Aufwand aufwiegt.

Zug

Zug in China

Es gibt mitlerweile ein weitrechendes Netz an Schnellzügen in China, die die Fahrzeiten erheblich verkürzen und stark mit einem Flug konkurrieren können. Es gibt verschiedene Arten an Tickets mit Stehplätzen, Sitzplätzen, harten Betten und weichen Betten. Bei längeren Strecken empfiehlt es sich immer ein Bett zu wählen, worunter man ein Weichbett wählen kann, wobei immer vier dieser in einem geschlossenen Abteil sind, die auch die teuerste Wahl sind und teilweise gleich mit einem Flug liegen, und einem Hartbett, das im Gegensatz zu dessen Namen noch recht komfortabel ist und jeweil 6 dieser in einem offenen Abteil hat. Dies ist eine gute Gelegenheit mit lokalen Leuten in Verbindung zu kommen, allerdings sollte man sich vor allem bei den Hartbetten und Sitzplätzen auch auf deren Gewohnheiten einstellen und dies nicht umgekehrt erwarten. Wie man an Fahrkarten kommt haben wir hier ausführlichst erklärt.

Bahnverbindung in China

Bus

Bus

Das Busnetzwerg ist landesweit verknüpft und es gibt kaum einen Ort, den man nicht damit erreichen kann. Es gibt verschiedene Arten an Bussen, von welchen mit Schlafplätzen, die ein bis zwei Tage unterwegs sein können, bis zum Minibus, der sich durch unbefestigte Straßen irgendwo im Nirgendwo schlängelt.

Die Preise sind dabei auch recht unterschiedlich, wobei alle noch relativ günstig sind. So bezahlt man für einen Expressbus, der nur an den Busbahnhöfen hält etwas mehr als für diejenigen, die erstmal eine Runde (im ersten Gang) durch die Stadt drehen und Mitfahrer unterwegs aufnimmt. Allerdings ist bei den ersten garantiert, dass man einen Sitzblatz bekommt und bei letzteren geht es frei darum wer zuerst da ist oder sich durchsetzen kann.

In der Stadt selbst kann man für 1-2 Yuan, je nachdem ob er eine Klimaanlage hat oder nicht, die gesamte Linie abfahren. Zu Stoßzeiten sind diese oftmalls sehr überfüllt und man bräuchte etwas Geduld, allerdings lässt es sich so ansonsten sehr bequem durch die gesamte Stadt fahren.

Taxi

Taxi

Gerade in Städten sind Taxis eine gute Alternative zu den Bussen, denn sie stehen in einer Vielzahl zur Verfügung, sind leicht zu erkennen an ihrer bordeaux oder gelben Farbe und dazu noch recht günstig. Man kann diese zu jeder Zeit und an jedem Ort anhalten, indem man ihnen zuwinkt, wenn das Schild auf der Beifahrerseite leuchtet, was signalisiert, dass sie frei sind. Zu beachten ist, dass das Taxameter auch bei jeder fahrt läuft. Besonders an nationalen Feiertagen, wenn viele Chinesen verreisen, könnte es schwierig werden ein Taxi mit Taxameter zu finden, weil diese natürlich auch einen Ausgleich für dessen Arbeit an diesen suchen. Meist sind es VW Santanas mit einer eher bescheidenen Ausstattung, die allerdings meist recht sauber sind und immer über eine Klimaanlage verfügen und ihren Zweck erfüllen.

Auto

Einige spielen mit dem Gedanken sich ein Auto zu mieten und China selbst zu bereisen, wie man es vielleicht auch von anderen Ländern gewohnt ist. Allerdings gibt es einige Gründe, weshalb man dies unterlassen sollte. Wer nicht die entsprechende Erfahrung hat in einer solchen Verkehrsdichte, die dann noch ohne erkennbare Regeln unterwegs ist zu fahren, sollte lieber als Alternative ein Fahrzeug mit chinesischem Fahrer nehmen. Als Tourist ist es möglich an einigen Flughäfen einen temporären Führerschein zu beantragen, der bis maximal 30 Tage gültig ist. Ein längerer Zeitraum ist nur mit einem Visa von über 6 Monaten Gültigkeit und bei Bestehen einer schriftlichen Prüfung möglich. Auch aufgrund von Sprachbarrieren und unzureichendem Versicherungsschutz kann es bei einem Unfall, ob selbst verschuldet oder nicht, zu großen Problemen führen. Auch wir bieten einige Routen zum Selbstfahren an, empfehlen allerdings immer einen erfahrenen chinesischen Fahrer dazu.

Einreisen nach China

Darf Ausländer in China Auto fahren?

In China gibt es zwei Möglichkeiten für Ausländer, um mit einem Auto legal fahren zu dürfen: Als Tourist kann man bei Ankunft an verschiedenen großen Flughäfen einen temporären Führerschein beantragen für die Gültigkeit des Visums. Falls man allerdings im Land lebt, studiert oder arbeitstechnisch für mehr als 6 Monate unterwegs ist, hat man die Möglichkeit den offiziellen chinesischen Führerschein zu erlangen. Selbst mit einem internationalen Führerschein ist es nicht erlaubt in China zu fahren. Voraussetzung dafür ist ein Visum mit einer Gültigkeitsdauer von mehr als 6 Monaten. Falls man bereits Besitzer eines ausländischen Autoführerscheins ist (es muss kein internationaler Führerschein sein) und diesen für mehr als 2 Jahre hält, fällt der praktische Fahrtest weg und man braucht nur die theoretische Prüfung abzulegen.

Folgende Dokumente werden für die Beantragung benötigt: Übersetzung des Führerscheins und Reisepasses ins Chinesische, 3 Passbilder (können auch vor Ort gemacht werden), Gesundheitstest (wird auch vor Ort gemacht) und eine Aufenthaltsbescheinigung der Polizei (hier sollte unbedingt ein chinesischer Name eingetragen sein, den man sich frei aus bis zu 3 Zeichen auswählen kann).

Mit diesen Dokumenten kann man dann zum örtlichen Hauptbüro der Verkehrspolizei gehen und erstmal eine Erlaubnis einen chinesischen Führerschein machen zu dürfen beantragen, nachdem man den Gesundheitstest, der eher Theorie als Praxis ist, hinter sich gebracht hat. Es ist sehr empfehlenswert hierfür einen chinesischen Freund oder Übersetzer mitzubringen, falls die eigenen Sprachfähigkeiten nicht ausreichen. Der Kostenpunkt belief sich zu dieser Zeit auf 20 Yuan für den Gesundheitstest und 110 Yuan für den Antrag.

Innerhalb einer Woche erhält man einen Anruf, dass die Papiere fertig sind und geht erneut zur Verkehrspolizei. Vor Ort kann man sich dann einen Termin aussuchen, an dem man seine schriftliche Prüfung ablegen möchte. Zu empfehlen ist ein Zeitraum von mindestens einer Woche, falls man nicht bereits vorher angefangen hat zu lernen.

Nun geht es an die Theorie. Die einfachste Lösung ist eine App auf dem Handy oder Tablet, um sich auf den Test vorzubereiten. Für Apple Geräte hat sich die App namens „Driving in China“ bewährt, da sie genau die Fragen abdeckt, die auch wirklich im Test vorkommen, und man auch zwischen chinesischer, englischer und deutscher Sprache wählen kann, was praktisch ist, falls man eine Frage nicht versteht und nachfragen muss. In dem Test werden zufällig 100 Fragen aus einer Auswahl von 1180 abgefragt, von denen man mindestens 90 richtige braucht zum Bestehen. Man sollte sich gut überlegen, ob man als Sprache Englisch oder Deutsch wählt, denn die englische Übersetzung ist, vor allem im realen Test, präziser als die Deutsche. Es wird dringend empfohlen sich im Vorhinein mit den Fragen zu beschäftigen, denn viele sind landesspezifisch, nicht ganz eindeutig und oft auch irreführend nach westlichem Denken.

Expats reisen in China

Nachdem man nun erfolgreich geübt hat, kann es dann auch zum Termin in die Fahrschule gehen, um die Prüfung abzulegen. Nach der Beantwortung der Fragen und dem Einreichen an einem Computer, kann man sofort sein Prüfungsergebnis auf dem Bildschirm sehen und sich den offiziellen Ausdruck am Schalter abholen. Wichtig ist auch vorher die Kamera über dem Bildschirm so einzustellen, dass sie das Gesicht darstellt und man dieses auch nicht zum Beispiel mit Händen oder Fingern verdeckt während des Tests, da in einem zufälligen Intervall 3 Bilder gemacht werden, die auch auf dem Prüfungsergebnis aufgedruckt werden.

Ob man jetzt nun besteht oder nicht, geht es wieder zur Verkehrspolizei, entweder um eine neue Prüfung zu beantragen, oder aber hoffentlich, um den Führerschein in Empfang zu nehmen, den man sich wahrlich verdient hat. Dies dauert nur wenige Minuten und man erhält einen laminierten Abriss mit chinesischem Namen, Führerscheinklasse, Bild und persönlichen Daten.

Jetzt kann man auch seinen eigenen Beitrag zur Luftverschmutzung leisten und losfahren!

*Alle Angaben zu Preisen und Verfahrensdauern sind lokale Momentaufnahmen und können sich jederzeit ändern.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen