Anfragen

die Aussprache des Chinesisch, Pinyin

die Aussprache des Chinesisch, Pinyin

Im Allgemeinen kann die Aussprache im Chinesischen nicht aus den Schriftzeichen abgeleitet werden, obwohl Schriftzeichen mit gemeinsamen Elementen manchmal ähnlich ausgesprochen werden. Im Gegensatz zu anderen, heutzutage geschriebenen Sprachen, sind chinesische Schriftzeichen in erster Linie nicht phonetisch und auch ganz sicher nicht alphabetisch, sondern eher piktografisch oder ideografisch (Darstellung kombinierter Bilder oder Symbole zwecks Vermittlung einer Bedeutung) ähnlich wie die altertümlichen ägyptischen Hieroglyphen.

Daher ist es notwendig die Aussprache für jedes Zeichen schriftlich darzustellen wenn man die Sprache erlernt. Dazu wurden verschiedene Systeme verwendet, aber pinyin ist die heutige Standardmethode, die chinesische Aussprache schriftlich zu erfassen.

Alternative Lautschriftsysteme

Bevor das Pinyin entwickelt wurde gab es andere Systeme für die Beschreibung der Aussprache des Chinesischen unter Verwendung des englischen Alphabets. Das namhafteste ist das 1892 etablierte Wade-Giles System. Obwohl die Standardisierung der chinesischen Sprache erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfolgte, ist das Meiste dieses alten Systems nicht gebräuchlich (Allerdings sind heute noch viele Wade-Giles Bezeichnungen in Taiwan gebräuchlich). Zum Beispiel ist „Peking“ eine gängige Schreibweise um Chinas Hauptstadt zu benennen, inzwischen wird die Hauptstadt aber „Beijing“ geschrieben. Ebenso ist „Canton“ eine verbreitete Form für die Bezeichnung der Provinz Guangdong, die im Südosten Chinas liegt. Während diese veralteten Schreibweisen in China heute verdrängt wurden, sind einige noch immer weltweit in Gebrauch.

Ein englischsprachiges Aussprache-System für Chinesisch

In den unten beigefügten Tabellen findet sich ein Aussprachesystem, das sich (ungefähr) an der standardchinesischen Aussprache orientiert (ohne Tonverläufe), aber die englischen Buchstaben in intuitiver Weise nutzt, anstatt dem Alphabet neue Töne hinzuzufügen. Dieses System nutzt einfach das Alphabet so, wie englischsprachige Menschen es gewohnt sind, um die chinesischen Töne wiederzugeben. Es benötigt praktisch keine Zeit dieses System zu erlernen und ist für alle eine schnelle Einführung in die Aussprache des Chinesischen, denen die chinesische Sprache nicht geläufig ist. Wir verwenden es manchmal auf den Seiten des China Highlights Guides, um die Aussprache zu verdeutlichen.

Nach diesem System würde Beijing „Bayjing“, und Guangdong „Gwungdong“ geschrieben werden. Obwohl die Aussprache sofort erkennbar ist, wie bei dem Wort „yue“, geschrieben „youair“, besitzt diese Methode nicht die Effizienz des Pinyin. Es bleibt auch rätselhaft wie das „ow“ in „cow“ fehlerfrei vom „ow“ in „low“ unterschieden werden kann. Pinyin ist daher das bessere System. Man benötigt nur wenig Zeit um es zu erlernen und nutzbringend anzuwenden.

Das internationale phonetische Alphabet (IPA)

Das internationale phonetische Alphabet kann gleichfalls verwendet werden um die chinesische Aussprache wiederzugeben (siehe auch die Pinyin-Aussprachetabellen), aber es erfordert eine gute Kenntnis der Symbole. Obwohl es kinderleicht und deutlich effizienter ist, als der Versuch die Aussprache mit Hilfe der englischen Buchstaben nachzuahmen, ist es nicht so einfach zu schreiben, weder per Hand noch über die Tastatur. Deshalb ist Pinyin das bessere System.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen