Anfragen
HomeHong KongDie Attraktionen von Hong KongDas Gebäude von Bank of China

Das Gebäude der Bank of China, einst das höchste Gebäude der Welt

Das Gebäude der Bank of China, einst das höchste Gebäude der Welt

Das Gebäude wurde 1990 fertiggestellt und es war einst das höchste Gebäude der Welt, außerhalb der Vereinigten Staaten. Es ist mehr als 300 Meter hoch - mehr als 1.000 Fuß. Es wurde von dem berühmten Architekten namens IM Pei entworfen, der nicht weit entfernt von der nahe gelegenen Stadt Guangzhou geboren und in den Vereinigten Staaten aufgewachsen ist. Es erinnert an den Willis Turm, den früher genannten Sears Turm in Chicago, der für eine ganze Weile das höchste Gebäude der Welt war. Allerdings setzt sich der „Willis Turm“ aus rechteckigen Blöcken zusammen und auch sein Gerüst ist rechteckig und der Bank of China Turm hat dreieckige Abschnitte mit einem dreieckigen Gerüst und erinnert an eine Kristallskulptur. Die Glas-Facetten des Gebäudes reflektieren das Licht und die Umgebung, so sieht es wie ein heller und glänzender weißer Kristall aus, während der Sears Turm düster erscheint.

Die scharfen Ecken und hellen, reflektierenden Eigenschaften verursachten eine Menge Kontroversen, als es gebaut wurde. Die Chinesen haben ein Glaubenssystem genannt "Feng Shui", das den architektonischen Stil diktiert. IM Pei war sich der Feng-Shui-Prinzipien bewusst, weil er eine chinesische Frau hatte, die Landschaftsarchitektur studierte. Laut Feng Shui bringt ein Spiegel die Energie des Feng Shui Wasser-Elements, das Reichtum darstellt. Verwendet werden die Spiegel zur Erweiterung des Speicherplatzes, zum Anlocken der positiven Chi-Energie, des Wohlstands und der Gesundheit und zur Reflexion der schlechten und bösen Energie. Stellen Sie sich die Kontroverse vor, die bei dem Aufbau des größten Gebäudes in Asien entstand. Die geomantische Energie der ganzen Stadt Hong Kong wurde reflektiert, umgeleitet und ausgesaugt! Das Gebäude ist voller scharfer Winkel, was einen Angriff auf die gezeigten Plätze darstellt, und die Menschen in Hong Kong kommentierten das und machten Witze über die Institutionen und Gebäude, welche die wichtigsten Ziele sind.

Die Querstreben und dreieckigen Gerüste des Gebäudes sind so konstruiert, dass sie auch Taifunen standhalten. Die Struktur sollte jene von Bambus imitieren. Allerdings sieht das Gebäude nicht wie ein Bambus-Stiel aus. Wegen des starken Rahmens des Gebäudes wurde vergleichsweise weniger Stahl für den Bau des Gebäudes benötigt. Die Sightseeing Terrasse auf der 43. Etage ist für die Öffentlichkeit zugänglich und es ist ein guter Ort, um die Stadt Hong Kong zu sehen. Hong Kong hat vergleichsweise eine  sehr hohe Wolkenkratzerdichte und sie soll zu einer der weltweit architektonisch schönsten Städte zählen. Fast jeden Abend, wenn das Wetter nicht stürmisch ist, beteiligt sich das Bank of China Gebäude zusammen mit den meisten anderen großen Gebäuden rund um die Hong Kong Bucht an einer Ton-und Licht-Show und die Gebäude werden dabei mit computergesteuerten Lichteffekten in Abstimmung mit Musik und Schilderung beleuchtet.

Geschichte

Das Gebäude hat eine historische Bedeutung, weil es das erste Gebäude außerhalb der Vereinigten Staaten war, welches höher als 300 Meter oder 1.000 Fuß in den Himmel ragte. Es kann sogar als der Vorläufer des heutigen hohen Wolkenkratzer-Booms auf der ganzen Welt bezeichnet werden. Es war eine Errungenschaft des Architekten IM Pei, der viele Architektur-und Design-Auszeichnungen erhalten hat. In gewisser Weise war Peis Kommen nach Hong Kong eine Heimkehr, da er in der nahe gelegenen Stadt Guangzhou geboren wurde. Das japanische Unternehmen Kumagai Gumi hat das Gebäude gebaut. Es wurde offiziell im Jahre 1990 eingeweiht.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen