Anfragen

Die Wu Schlucht

HomeDie Wu Schlucht

Die Wu Schlucht

Die Wu ("Hexen") Schlucht ist die zweite Schlucht flussabwärts, die von Westen nach Osten verläuft oder auch die mittlere Schlucht von den drei Schluchten. Sie beginnt in dem Westen am Sitze des Landkreises Wushan, der Regierung von Chongqing als eine von drei solchen extragroßen städtischen Flächen, die anderen zwei sind Beijing und Shanghai, und endet in der Nähe von dem Dorf Guandukouzhen. Guan du kou zhen oder „offizielle Stadt zum Fährtentor, wie es eigentlich heißt, aber es ist einfach Guandukou geschrieben. Es liegt in dem Kreis Badong in der Provinz Hubei, eine Strecke von etwa 44 Kilometer. Es wird von Wu George gesagt, der sich etwa 500 Kilometer unter dem Fluss Yangtze von der Stadt Chongqing befindet – dass es eine ansehnliche Gallerie an Landschaften ist, eingeschlossen der grünen, mit Wald bedeckten Abhängen, die entweder auf der einen Seite oder auch so gut wie den „Hexensaft“ mit mystischen Zutaten liefert mit seinen ständig wechselnden Formen. Es ist eine reiche und feste Landschaft in einem engen abschüssigen Tal, wo die Sonne nur direkt hinein schein für eine kurze Zeit jeden Tag.

Die Wu Schlucht wird umfasst von dem goldenen Helm (Jin kui), der silbernen Pfeil (Yin jia) Schlucht (Xia) und der Schlucht mit den Särgen aus Eisen (Tie guan). Der Aufenthalt von dem Gründer hat wohl dazu geführt, dass der mit Silber überzogene Körper mit Pfeil von dem mittelalterlichen Ritter mit einem runden, aus Gold beschichtetem Helm bedeckt ist. In antiken Zeiten war die Schlucht als die Ba Schlucht bekannt und eine Referenz für die Ba Leute, die diese Region bevölkert haben. Sie sind heute noch die größte Bevölkerung hier in den Städten und Dörfern entlang von den drei kleinen Schluchten, deren Wasserversorgung, der Daning Fluss, in den Yangtze Fluss mündet von dem nördlichen Ufer der Leiter in der Nähe von dem westlichen Ende der Wu Schlucht. Tatsächlich wird eine Schlucht von den drei Schluchten auch Bawu Schlucht genannt. Noch ein anderer Name für die Wu Schlucht ist Da Schlucht und „Da“ bedeutet „groß“.

Öffentlichen Zahlen nach wachsen die “Wände” etwa 1080 Meter über der Oberfläche von dem Fluss, aber seit der Damm an den Fluss gebaut wurde, ist der Wasserstand um etwa 80 Meter gestiegen. Es bleibt dennoch eine Höhe von etwa 1000 Meter freie Sicht zwischen dem neuen normalen Wasserstand und der oberen Kante von der Schlucht. Obwohl der erhöhte Wasserspiegel einige der historischen Relikte aus der Schlucht unter sich begraben hat, wie verschiedene Inschriften der Klippen aus der Zeit vergangener Dynastien in China wie auch die antiken Pfade, die in die Klippen und die Wände der Schlucht geschlagen wurden sowohl in die Qutang Schlucht wie auch in die Wu Schlucht, das erhöhte Wasser zerstört ganz sicher nicht den würdevollen, majestätischen Blick auf die Wu Schlucht – tatsächlich ist nämlich genau das Gegenteil passiert, seit der Wasserstand des Flusses so ausgiebig angestiegen ist, weil die zusätzliche Tiefe die Navigation nicht mehr so schwierig und kompliziert gemacht hat und hier nun noch größere und komfortablere Schiffe hindurch fahren können.

Generelle Beschreibung

Die Wu Schlucht gilt als die bezauberndste unter den drei Schluchten, das auch diesen Abschnitt von dem Yangtze FlussDie Wu Schlucht so berühmt macht. Es ist auch schon traditionell die beliebteste unter den chinesischen Schriftstellern, die alle untereinander wetteiferten, diese himmlische Schönheit zu loben und zu beschreiben. Ja in manchen Plätzen in den früheren Zeiten, obwohl es sehr gefährlich hier war, so war es doch die Kunst der Natur. Der mystische, sich immer verändernde Nebel, der sich über den Fluss legt, ist manchmal begleitet von einer starken Beleuchtung, die als das Licht Buddhas bezeichnet wird. Tatsächlich ist es ein optisches Phänomen, das von den Buddhisten heute noch als Verbindung mit einer Göttlichkeit oder natürlich der Anwesenheit von Buddha gilt. Dieses Licht kann auch noch beobachtet werden, wie es die Spiten der hohen Berge umgibt.

In früheren Zeiten war die Wu Schlucht noch viel gefährlicher als sie es heute ist, teilweise weil der geringere Wasserstand den Fluss etwas ruppiger und wechselreicher machte und daher auch turbulenter. Das war eine Herausforderung für all die Schiffe, die diese Wasser durchfuhren und teilweise auch durch die Anwesenheit von einem großen zackigen Felsbrocken aus Lehm, der in den Fluss hineinragte auf einer Seite und eben auch bekannt war als Stromschnelle am Feuerstein (Huoyan Shi). Dieser war gefährlich scharf für die Boote und der Schutz kostet viele Menschen das Leben, was auch in dem Verlust von einem großen Betrag an Tragfähigkeit bedeutete. Natürlich gab es auch viele beschädigte oder zerstörte Boote. Daher unternahm die Regierung aus den 1950er Jahren eine Sprengung mit Dynamit um diese gefährlichen Objekte zu beseitigen und seitdem haben auch die Bootsmänner die Angst vor der Stromschnelle am Feuerstein verloren.

Wie auch immer, es gibt hier entlang den Schluchten ganz andere Plätze, die auch schrecklich gefährlich sind wie der viele Treibsand. So gut wie der Fluss durch seine enorme Tiefe und durch die vielen großen Felsbrocken auf seinem Grund, der als einem aktuell sehr erschreckendem Grund gezählt werden kann, bedeutet Gefahr und unvorhersehbare Wirbel, Auftribe und Strömungen. Bis zu dem heutigen Tag scheint es „von nirgendwoher zu kommen“ hier, und obwohl die Angst der Bootsmänner auf dem Yangtze Fluss vor den feurigen Stromschnellen anscheinend abgenommen hat, ist ihr Respekt für die unvorhersehbaren rollenden Wasser der Wu Schlucht geblieben und konnte nicht beschwichtigt werden.

Höhepunkte

Die wohl bekannteste Landschaft entlang der Wu Schlucht ist Shi'er Feng oder die zwölf Spiten des Berg Wu. Wenn man die Länge der 12 Spitzen von der Wu Schlucht entlang segelt, können Sie glatt vergessen, dass Sie die halb untergetauchte Schwanz von einem gewaltigen Salzwasserkrokodil herunterfahren, dessen hornige Platten zu jeder Reihe von jeder Seite herausragen auf beiden Seiten. Es gibt hier 6 Spitzen, die auf jeder Seite aneinander anreihen von der Schlucht entlang von diesem speziellen Abschnitt von dem Fluss Yangtze.

Die sechs Spitzen an dem nördlichen Ufer sind: Denglong ("der kletternde Drache "); Shengquan ("die Quelle der Legende"); Zhaoyun ("schauende Wolken"); Shennu ("Göttlichkeit"); Songluan ("Kegel eines Tannenzapfens"); und Jixian ("angesammelte Unsterbliche"), von denen die Spitze der Götter die wohl bekannteste ist. Die sechs Spitzen an dem südlichen Ufer sind: Feifeng ("der fliegende Phoenix"); Cuiping ("vernebelter Blick "); Juhe ("bestückte Kraniche"); Jingtan ("der reine Altar"); Qiyun ("die steigende Wolke"); und Shangsheng ("Aufsteigend"), obwohl die letzten drei Spitzen nicht direkt entlang von dem Fluss liegen.

Eine andere bemerkenswerte Spitze an dem nördlichen Ufer am Abschnitt von den zwölf Spitzen von der Wu Schlucht ist die Jinxian Spitze, die durch den Kongming Stele an seiner Basis berühmt wurde. Dessen Form brachten manche Besucher dazu, an ein Bild von einem großen Paar an Scheren zu denken, die in Richtung Himmel zeigen. Auf dem fast quadratischen weißen Basispunkt von der Jinxian Spitze können sechs chinesische Schriftzeichen gesehen werden, die in den Stein gemeiselt wurden, die zusammengefasst die Essenz von der Verbindung zeigen, die einst zwischen den Königreich der Shu in den Jahren 221 bis 263 nach Christus und dem Königreich der Wu von 229 bis 280 nach Christus gebunden wurde.

Die Legende ist, dass diese großen Schriftzeichen die Hanschrift von niemand anderem sind als von Zhuge Liang, dem königlichen militärischen Strategen von Liu Bei, dem Kaiser von dem Königreich der Shu, der in dem Dorf Baidicheng starb in der Nähe von dem westlichen Ende in der Nachbarschaft von der Qutang Schlucht. Tatsächlich gilt es als gesicherter, dass in Wahrheit die Schriftzeichen eingebaut wurden in den Stein auf dem Grund der Jinxian Spitze während der Ming Dynastie in den Jahren von 1368 bis 1644 von den Symphatisanten aus dem Dorf in Erinnerung an Zhuge Liang. Es gibt hier Gedenkhallen an diese legendären aber damals realen Helden – eben noch berühmter gemacht durch den Roman aus dem 14. Jahrhundert, die Romanze von den drei Königreichen – in dem Tempel in Baidicheng. Heute erinnert ein Museum an das Vermächtnis von diesen berühmten Helden, das Liu Bei Gedächtnis befindet sich in der Mengliang Halle während das Gedächtnis an Zhuge Liang sich in dem Wuhou Pavillon befindet.

Die göttliche Spitze, die auch “die Wolken beobachten” genannt wird, hat zwei physikalisch unterschiedliche Eigenschaften und eine völlig unterschiedliche mythologische Eigenschaft: es ist die höchste unter den zwölf Spitzen, sehr ähnlich einer überdimensionierten aber lebensechten, schlachten und graziösen Figur von einer Jungfrau die in Richtung von einer Säule kniet. Sie kann sehr einfach durch ihren erhaben fließenden Wasserfall identifiziert werden und es ist verbunden mit der antiken Mythos oder der Legende, von denen es folgende zwei Versionen gibt… Von der knieenden Jungfrau wird gesagt, dass Sie der Körper von Yao Ji ist, der 23. Tochter von Xi Wang Mu, der Mutter des Königs aus dem Westen, einer Gottheit die typischerweise mit dem Taoismus verbunden wird aber tatsächlich den Taoismus privatisiert, da hier antike Knochen existieren, die Xi Wang Mu zugeschrieben werden. In dem Alter von 18 Jahren wurde Yao Li von 11 schönen Jungfrauen begleitet und sie wurden über das Meer gesende zu Jade Poo1 von dem westlichen Hafen. Beachten Sie hier, dass die chinesischen Gottheiten sehr gewichtige und bedeutende Aufgaben hatten, nicht wie ihre Subjekte auf der Erde. Gelangweilt von diesem kalten, von allen Gottheiten verlassenem Platz, begann Yao Ji zu wandern über die Berge und Flüsse von dieser toten Welt, wo sie hier einen Palast gründete und bauten. Während Sie zwischen Ihrem Palast und dem östlichen Meer reiste, kam Yao Li an zwölf boshaften Drachen vorbei, die mit den Kräften der Natur Chaos veranstalteten und dadurch Überflutungen und viel Leid über die Menschen brachten. Da sie Mitgleid mit den Menschen hatte, rief Yao Ji nach Da Yu dem Großen, der sehr beschäftigt an dem gelben Fluss weiter im Süden war. Sie stattete ihn mit Superkräften aus und fragte ihn, ob er seine supernatürlichen Ochsen dazu verwenden könnte, einen Pfad durch die Berge direkt zu dem überfluteten Wasser zu trampeln, die die zwölf Drachen mit dem Chaos veranstalteten. Dieser Pfad sollte bis an die östliche See gehen und daher entstand die Wu Schlucht, was auch erklärt, warum die ganzen Ochsen schon immer ihre Hörner haben.

So wie seine eine fürsorgliche und reine Jungfrau war, Yao Ji blieb mit ihren 11 zauberhaften Jungfrauen entlang von der Schlucht, um sicher zu gehen, dass die Boote sicher der Länge nach passieren konnten und dass hier angemessen viel – aber nicht mehr – Wasser für die Ernte der Bauern da war. Dazu war auch genug Wasser notwendig, um den Pilz mit langer Lebenszeit wachsen zu lassen, damit man mit ihm die Kranken heilen kann. Die 12 wundervollen Jungfrauen waren vielleicht in die 12 Spitzen der Wu Schlucht gewandelt worden, die man heute so bewundern kann.

Seit die göttliche Spitze die Größte unter den zwölf Spitzen ist und da sie in Richtung Osten zeigt, ist es die erste Spitze, die den Sonnenaufgang begrüßt („die Morgenröte“). Daher ist sie auch als die Wangxia Spitze bekannt („die Röte am Morgen und am Abend zu sehen“).

Nützlich Tipps

1) Der beste Weg um die Schönheit und das Wunder von der Wu Schlucht zu sehen, ist ohne jeden Zweifel eine Schifffahrt auf dem Yangtze Fluss.

2) Die beste Zeit im Jahr für einen Besuch der Wu Schlucht ist  wenn Sie Zeit haben und wenn die Schifffahrten an sich fahren. Wenn Ihr Besuch flexibel planbar ist, das bedeutet, dass Sie die Gegend zu einer Zeit besuchen, wenn die Kreuzfahrten verfügbar sind und Sie etwas an Ihrem Reiseplan basteln können, dann sollten Sie den guten Rat befolgen und das lokale Wetter beobachten, bevor Sie Ihre Reise buchen, da das Wetter für Fotografien und schlechtes Wetter schnell wechseln können.

Die beliebtesten Reisen inklusive des Yangtze Flusses

gold-5-sun-deck

14 Tage klassische Reise mit Yangtze

Mehr Details
FirstBendoftheYangtzeRiver3

Chinesische alte Hauptstadt und Yangtze

Mehr Details

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen