Kontakt
HomeYangtzeDer Drei-Schluchten-Staudamm

Der Drei-Schluchten-Staudamm auf Jangtsekiang, Yangtse Damm/Kreuzfahrt

"Wände aus Steinen stehen still in dem westlichen Wasser,

Um die Wolken und den Regen zu stoppen von Wushan Spitze,

um einen schönen See zu machen zwischen den Tälern der Spitze,

Sollte die Göttlichkeit heute nicht krank sein, Wird Sie blicken können in die neue Fläche der Welt."

Diese Zeilen mit ihrer ganzen Kraft, der Großartigkeit und dem leichten Ansichten sind ein Auszug aus dem Gedicht des großen Vorsitzenden Mao. Er schrieb es im Jahr 1956 nach seinem dritten Besuch am Yangtze Fluss. Heute ist dieser Traum realisiert worden bei den Erbauern der drei Schluchten.

Überblick von Drei Schluchten Damm

Der Drei-Schluchten-Staudamm ist eine Stauanlage mit einem Wasserkraftwerk, einem Schiffshebewerk und einer Schleusenanlage im Jangtsekiang in China.

Der Damm hat einen Gesamtstauraum von 39,3 Mrd. m³ Wasser und ist doppelt groß wie das Itaipu-Projekt in Brasilien. Die Hauptzahlen zu dem Damm sind:

  • Es wurden 8.789 Mio. m³ Erde und Felsen abgetragen und 3,124 Mio. m³ wieder aufgefüllt;
  • Es wurden 2,689 Mio. m³ an Beton benötigt;
  • 281,000 Tonnen an Metallstrukturen wurden errichtet;
  • 354,000 Tonnen an verstärkenden Strukturen wurden verwendet;
  • 231,000 Quadratmeter an Dammfläche wurde errichtet;
  • Stromgeneratoren mit einer Kapazitäte von 18.2 Millionen Kilowatt wurden einrichten.
  • Staumauer: Höhe 185m (wie ein 60 stöckiges Hochhaus)
  • Länge: 2309m, Breite ca. 300m
  • Kapazität: 18,2 Mio. KW mit 26 Turbinen => ca. 18 AKW (deckt ca. 1/6 – 1/9 des Strombedarfs von China)
  • Stausee: Länge 600km, Fläche 630qkm, Tiefe 175m
  • Stromerzeugung: soviel wie 15 Atomkraftwerke d.h. jährlich 84m millarden kWh Strom
  • Umsiedlung: ca. 1,3 bis 2 Mio. Menschen
  • Kosten ca. 75 Milliarden $
  • Überflutet: 13 Städte, 100 Ortschaften, 657 Fabriken Schätzungsweise 18,000 Arbeitskräfte waren an diesem Projekt beteiligt.

yangtse

Drei Schluchten auf Yangtse

Man kann einfach nicht über den Damm der drei Schluchten sprechen, ohne die Schluchten des Yangtze zu nennen. Die Schluchten des Yangtze liegen in den oberen Lagen von dem Yangtze Fluss und formen eine natürliche Grenze für die Hubei Provinz, die Sichuan Provinz und die Stadt Chongqing. Sie wölbt sich über den Landkreis Fengjie und den Berg Wu der Stadt Chongqing, fünf Landkreise von der Provinz Hubei, darunter Badong und Yichang neben 3 anderen Landkreisen und die Stadt Yichang. Es beginnt in dem Westen von der Stadt Baidi in dem Landkreis Fengjie und endet am Nanjin Pass in der Stadt Yichang in der Provinz Hubei mit einer Distanz von insgesamt 192 Kilometern. Der Yangtze Fluss fließt durch den Berg Wu, den Huangling Tempel und der bergigen Region Bamianshan, welches aus der Yanshan Bewegung entstanden ist. Daher kommen auch solche Schluchten wie die Qutang Schlucht, die Wu Schlucht und die Xiling Schlucht und das Flusstal Daning und das Tal Xiangxi zur Entstehung. „Die drei Schluchten“ werden als übergeordneter Name genutzt.

Die drei Schluchten ist ein Gebiet mit großen Klippen und hohen Bergen durch die sich der Yangtze Fluss hindurch schlängelt, bis er zum Meer einige Kilometer weiter gelangt. Die Schluchten sind für gewöhnlich 250 Meter bis 350 Meter breit mit dem nähesten Punkt von etwa 100 Meter weite. Die hohen Berge und die tiefen Schluchten formen eine Fläche von etwa 1 Million km²Wasser von den oberen Regionen des Yangtze Flusses. So entstehen schnelle Wirbel und jahrliche Niederschläge aus den oberen Regionen von mehr als 450 Milliarden m³. Als eine der größten Schluchten der Welt, diese drei Schluchten bieten einen großen Wasservorrat für China.

Die Qutang Schlucht

Die Qutang Schlucht, deren Grenze in Richtung Westen bei der Stadt Baidicheng liegt, ist die kürzeste von den drei Schluchten. Von Baidicheng aus verläuft die Qutang Schlucht weiter stark nach Osten hin in einer Schlangenform für die nächsten 8 Kilometer bis zur der Stadt Daixi, entlang einem Pfad, der von der Natur direkt vorgegen wird, der beispielsweise von den Spitzen der Berge und bei den Tälern dazwischen geteilt wird.

Die Qutang Schlucht markiert den westlichen Eingang flussaufwärts in die berühmten drei Schluchten entlang des Flusses Yangtze. Qutang ist nicht nur die Kürzeste, sie ist auch die näheste und die tiefste von den drei Schluchten, eine Eigenschaft, die sich vor allem am Flaschenhals bemerkbar macht und daher den Namen Kui Tor (Kuimen) hat, wo die zwei Zwillingsklippen liegen, nämlich der Baiyan Berg oder auch der „weiße Salzberg“ genannt an dem südlichen Ufer gelegen und dem Berg Chijia an dem nördlichen Ufer, die eine Höhe von 1300 Meter von der einen Seite von dem Fluss Yangtzee erreichen, wo der Fluss stark und schon bedenkswert stark eingeengt wird, da er dabei eine starke Turbulenz entwickelt und zu einem schrecklich beeindruckenden Abschnitt wird. Die Legende besagt, dass selbst Geister am meisten Angst vor der Qutang Schlucht im Vergleich zu anderen Abschnitten der drei Schluchten haben.Kuimen wurde nicht als die ein ikonisches “Symbol von den drei Schluchten” genannt oder auch “Tor zu den drei Schluchten” und dazu gibt es keinen guten Grund.

Yangtse

Der beste Weg um die Qutang Schlucht zu beschreiben ist einfach seine Höhepunkte zu beschreiben, beispielsweise die topologischen Eigenschaften der Schlucht, da hierzu viele Legenden damit verbunden sind, die mit dem antiken Dorf von Baidicheng beginnen, das den Beginn der Schlucht markiert und dann flussabwärts weiterführt.Am nördlichen Ufer von dem Fluss Yangtze, über die Qutang Schlucht von Baidicheng bis Daixi hinweg, können Spuren von den antiken Fußwegen gefunden werden, die in die Oberfläche der Klippen geschlagen wurden. Diese Fußwege wurden von den Trägern genutzt, die auch „Schlepper“ genannt werden, aber im Kern Bootsträger, wie „menschliche Bootsträger“ – deren Arbeit es war, die Wasserkraft aufzubringen um den Fluss Yangtze flussaufwärts und durch Passagen zu bringen, an denen es zu starke Strömungen gibt als es anderweitig zu befahren.

Die Wu Schlucht

 Die Wu ("Hexen") Schlucht ist die zweite Schlucht flussabwärts, die von Westen nach Osten verläuft oder auch die mittlere Schlucht von den drei Schluchten. Die Wu Schlucht gilt als die bezauberndste unter den drei Schluchten, das auch diesen Abschnitt von dem Yangtze Fluss so berühmt macht. Es ist auch schon traditionell die beliebteste unter den chinesischen Schriftstellern, die alle untereinander wetteiferten, diese himmlische Schönheit zu loben und zu beschreiben. Ja in manchen Plätzen in den früheren Zeiten, obwohl es sehr gefährlich hier war, so war es doch die Kunst der Natur. Der mystische, sich immer verändernde Nebel, der sich über den Fluss legt, ist manchmal begleitet von einer starken Beleuchtung, die als das Licht Buddhas bezeichnet wird. Tatsächlich ist es ein optisches Phänomen, das von den Buddhisten heute noch als Verbindung mit einer Göttlichkeit oder natürlich der Anwesenheit von Buddha gilt. Dieses Licht kann auch noch beobachtet werden, wie es die Spiten der hohen Berge umgibt.

In früheren Zeiten war die Wu Schlucht noch viel gefährlicher als sie es heute ist, teilweise weil der geringere Wasserstand den Fluss etwas ruppiger und wechselreicher machte und daher auch turbulenter. Das war eine Herausforderung für all die Schiffe, die diese Wasser durchfuhren und teilweise auch durch die Anwesenheit von einem großen zackigen Felsbrocken aus Lehm, der in den Fluss hineinragte auf einer Seite und eben auch bekannt war als Stromschnelle am Feuerstein (Huoyan Shi). Dieser war gefährlich scharf für die Boote und der Schutz kostet viele Menschen das Leben, was auch in dem Verlust von einem großen Betrag an Tragfähigkeit bedeutete. Natürlich gab es auch viele beschädigte oder zerstörte Boote. Daher unternahm die Regierung aus den 1950er Jahren eine Sprengung mit Dynamit um diese gefährlichen Objekte zu beseitigen und seitdem haben auch die Bootsmänner die Angst vor der Stromschnelle am Feuerstein verloren.

Wie auch immer, es gibt hier entlang den Schluchten ganz andere Plätze, die auch schrecklich gefährlich sind wie der viele Treibsand. So gut wie der Fluss durch seine enorme Tiefe und durch die vielen großen Felsbrocken auf seinem Grund, der als einem aktuell sehr erschreckendem Grund gezählt werden kann, bedeutet Gefahr und unvorhersehbare Wirbel, Auftribe und Strömungen. Bis zu dem heutigen Tag scheint es „von nirgendwoher zu kommen“ hier, und obwohl die Angst der Bootsmänner auf dem Yangtze Fluss vor den feurigen Stromschnellen anscheinend abgenommen hat, ist ihr Respekt für die unvorhersehbaren rollenden Wasser der Wu Schlucht geblieben und konnte nicht beschwichtigt werden.Der beste Weg um die Schönheit und das Wunder von der Wu Schlucht zu sehen, ist ohne jeden Zweifel eine Schifffahrt auf dem Yangtze Fluss.

yangtse schluchten

Die Xiling Schlucht

 Die Xiling Schlucht ist die Letzte flussabwärts und auch die Längste von den drei Schluchten, die den „Gang“ der drei Schluchten auf dem Fluss Yangtze ausmachen. Der westliche oder flussaufwärts liegende Abgrenzung zu der Xiling Schlucht ist die Stadt Xiangxi Kou („Tor des duftenden Baches“) in der Provinz Hubei an dem Zufluss von dem Fluss Shennong, wo der Fluss Shennong in den Yangtze Fluss eintritt von dem gestuften nördlichen Ufer. Der Fluss Yangtze fließt sehr unruhig vom Westen nach Osten entlang den drei Schluchten, während der Fluss Shennong sehr stark von Norden nach Süden verläuft. Die Xiling Schlucht endet etwa 75 Kilometer weiter flussabwärts an dem Nanjin Pass in der Nähe von der Stadt Yichang, die auch in der Provinz Hubei liegt.

Die Landschaft entlang der Xiling Schlucht ist so vielfältig wie auch spektakulär. Verschiedene bekannte natürliche Eigenschaften wie die Ströme, die Quellen, die Felsbrocken und die karstartigen Höhlen, um die berühmtesten Arten zu nennen, können entlang von diesem Abschnitt von dem Fluss gefunden werden. Berühmte historische Personen (Mitglieder der Schriftsteller) wie der Qu Yuang und Bai Juyi haben die Xiling Schlucht schon besucht und haben Verse darüber geschrieben, als eine Hommage an die natürliche Schönheit der Schlucht und natürlich auch einen Teil der Geschichte wie auch der Kultur von der Xiling Schlucht dabei beschrieben.

Mehr China Geographie

yangtse schluchten

Warum bauen die Chinesen den Drei Schluchten Damm

Transport: Vor der Liberalisierung beinhaltete diese Fläche viele gefährliche Dünen und Riffe und waren voll von schnellen Brandungsströmungen und Rückströmungen, die von Zeit zu Zeit Unfälle verursachten. Die lokalen Menschen hatten das Sprichwort „Es ist einfacher die Toren der Hölle zu passieren als den Pass der drei Schluchten“.Nach der Liberalisierung führte die Regierung in China ein Programm zur Kontrolle von den drei Schluchten ein und deren Wasserwege, die enorm verbessert wurden, indem die Riffe verschwanden und das Wasser nun direkter geleitet wurde. Besonders nach der Konstruktion von dem Staudamm Gezhouba Wasserprojekt. Der Damm erhöhte den Wasserpegel an die oberen Wasserstände von mehr als 20 Metern. Das Wasser erreichte nun zurück auf eine 100 Kilometer Strecke und bedeckt die gefährlichen Riffe und seichten Stellen und die Probleme der Segler in den drei Schluchten waren komplett gelöst. Leuchttürme, Funkfeuer und Hilfe bei der Navigation wurden entland der Ufer aufgebaut und die Schiffe können weiterfahren, ohne Tage und Nächte auf Hilfe zu warten.

Energieerzeugung: Mit der Fertigstellung des Drei-Schluchten-Wasserkraftwerks sind die Wasserkraftressourcen des Jangtse-Flusses effektiv genutzt. Drei-Schluchten-Kraftwerk 700.000 Kilowatt insgesamt einzelne 26-Einheiten, die installierte Gesamterzeugungskapazität von 18,2 Millionen Kilowatt, die Erzeugung von 84,7 Milliarden kWh, Äquivalent auf sechseinhalb Gezhouba-Kraftwerk im Kernkraftwerk Daya Bay 10, in jedem Land, um 70 kwh pro Kopf CLP bereitzustellen.Einzelkraftwerkskapazität, installierte Gesamtkapazität und Jahresleistung könnenals Welt bezeichnet werden.

Flutkontrolle:Der Yangtse ist ein Fluss mit häufigen Überschwemmungen und Katastrophen. Laut verschiedenen historischen Aufzeichnungen gab es seit 185 v. Chr. 214 große Überschwemmungen, im Durchschnitt alle zehn Jahre. Die Flut von 1931 des 20. Jahrhunderts verursachte 145.000 Tote durch die Katastrophe, die Flut von 1935 142.000 Tote durch die Katastrophe. Die Flut von 1954 33.000 Tote durch Katastrophen Hankou wurden getötet und die Peking-Guangzhou-Eisenbahn konnte 100 Tage lang nicht normal für den Verkehr freigegeben werden, während sie 100 Tage lang von den Fluten belagert wurde. 1998 gab es viele Hochwasserspitzen, hohe Spitzenwasserstände und lange Dauer; 8 Millionen Soldaten und Zivilisten gingen auf den Deich, um "strenge Vorsichtsmaßnahmen zu treffen" .1320 Menschen starben dabei der Katastrophe und der direkte wirtschaftliche Schaden betrug etwa 166 Milliarden Yuan.Aus Sicht des Hochwasserschutzes liegt das Drei-Schluchten-Projekt einzigartig am Ende des Jangtse-Tals. Dies ermöglicht es, 95 % des Überschwemmungsvolumens im Abschnitt des Jingjiang-Flusses und 67 % des Überschwemmungsvolumens über Wuhan direkt zu kontrollieren. Bei einem normalen Wasserspeicherstand von 175 Metern und einem Hochwassergrenzwasserstand von 145 Metern hat es eine Hochwasserspeicherkapazität von 22,15 Milliarden Kubikmetern.

Über den Bau des Drei-Schluchten-Staudamm gibt es eine große Kontroverse in Bezug auf Wirtschaft, Technik, Umwelt, Migration, Tourismus und die Schutzgebiete. Der Bau des Staudamms hat archäologische und kulturelle Stätten überschwemmt, rund 1,3 Millionen Menschen umgezogen und führt zu erheblichen ökologischen Veränderungen. Daher ist der Damm sowohl in China als auch im Ausland ein umstrittenes Thema.

Bis heute müssen wir uns sowohl den Vorteilen als auch den Problemen des Drei-Schluchten-Staudammprojekts stellen. Einerseits bringt es viele Vorteile wie Hochwasserschutz, Stromerzeugung, Schifffahrt und Tourismus; andererseits verursacht es auch einige Probleme wie Sedimentproblem, Umweltproblem, Migrationsproblem und Landschaftsverluste.

Das größte Projekt - der Damm der Drei Schluchten

Das Staudamm-Projekt am Yangtse gehört sicherlich zu den gigantischsten Projekten, nicht nur in China sondern weltweit. Die Staumauer selbst ist mit ca. 2;3 km Länge, 185 m Höhe und 26 Generatoren des weltweit größte Wasserkraftwerk und erzeugt so viel Strom wie 15 Atomkraftwerke zusammen. Das Schleusensystem ist mit seinen gewaltigen Flügeltüren und seiner fünfstufigen Regulierung (20 m pro Stufe) äußerst interessant und sehenswert: Neben der Energieerzeugung, die ab dem Jahr 2003 begann und den verbesserten Schiffahrtsbedingungen, ist mit diesem Projekt natürlich auch die Hoffnung verbunden, den Jangtse zu bändigen und die Überschwemmungsgefahr und die Bedrohung der Menschen in dieser Region einzudämmen. Und trotzdem werden auch dann noch einmalige Landschaftsformen, insbesondere in den Schluchten des Jangtse, sowie im Verlauf der kleineren Nebenflüssen zu bewundern sein. Allein der sich dann bildende gigantische Stausee wird sich über 600 km weit ins Land erstrecken und zwölfmal größer als der Bodensee sein.

drei schluchten Damm

Die Bauzeit des Drei-Schluchten-Projekts dauerte 14 Jahre

Am 14. Dezember 1994 wurde das größte Projekt zur Gewinnung von Wasserkraft in der Welt in Form des Projektes an den drei Schluchten verkündet. Es befindet sich in Sandouping an der Stadt Yichang in der Provinz Hubei, die in der Reichweite von der Mitte der Xiling Schlucht ist. Es ist 38 Kilometer weit entfernt von der Wasserverbindung mit dem Gezhouba Damm. Um 14 Uhr am 20. Mai 2006 haben die begeisterten Erbauer auf der Spitze von dem Damm den historischen Moment festgehalten, als der letzte Stein in den Damm letztlich eingesetzt wurde. Von da an war es offiziell, dass der größte Damm auf der ganzen Welt nun fertig gestellt war.

Der Staudamm hat keinen Einfluß auf die Navigation auf dem Jangtse

Der Jangtse Fluß, der drittlängste Fluß der Welt, ist einer der führenden Beförderungslinien. Ein Drei-Schluchten-Programmentwickler hat eine Garantie gegeben, daß sie die riebungslose Navigation bei der Baustätte während der zweite Periode(1997-2003) sichern.

Ein Leitungskanal öffnete am 6 Oktober. Während der näschsten Periode der Konstruktion im Jahr 2003, konnten die Schiffe daran vorbeifahren oder mit Hilfe des Wasserblockierungsnebendammes, der am Oberlauf des Jangtse gebaut wurde. fahren.

Ingenieure sagten, daß die Schiffe sicherlich durch den Kanalfahren konnten, mit Ausnahme der Hochwassersaison. Wenn das Wasser schneller als 25,000 Kubikmeter pro Sekunde fließt, ist es schwer für große Schiffe durch die Kanäle durchzufahren. Die maximale Flut für kleine Schiff ist zwischen 10,000 und 15,000 Kubik Meter pro Sekunde.

Das Ziel des Wasserblockierungsnebendammes ist, die Durchfahrt während der Hochwassersaison, die normalerweise im Mai beginnt, zu sichern. Beim Fangdamm am Oberlauf des Jangtse handelte es sich um einen Wasserblockierungsnebendamm im Rahmen des ganzen Wasserprojektes, der sich rund 300 Meter aufwärts von dem Hauptdamm befand. Nach dem Abbau des Fangdammes ist dann das Flußwasser in die Basisgrube vor dem Hauptdamm geflossen und damit direkt an den Hauptdamm gelangt.

Die Anziehungskraft der drei Schluchten bleibt noch

Die drei Schuchten, eine weltberühmte Sehenswürdigkeit, mit ihrer atemberaubenden Landschaft ziehen hundert Tausend Touristen aus dem In- und Ausland jedes Jahr an. Die bezaubernde Szenerie wird unangetastet stehen gelassen nach dem Abschnitt der Xiling Schlucht. Das Drei-Schluchten-Bauprojekt in Sandouping, am Ende der Xiling-Schlucht, nahe der Stadt Yichang, Provinz Sichuan, umfasst einen Staudamm, einen Hochwasserkanal, ein Wasserkraftwerk und ein Schiffshebewerk.

Der Staudamm ist 1983 m lang und 185 m hoch. Nach seiner Fertigstellung entstand hier ein 39,3 Milliarden Kubikmeter großes Staubecken. An diesem Damm wurde das größte Wasserkraftwerk der Welt errichtet: Jährlich kann es 84m Millarden kWh an Strom erzeugen.

Nach der Beendung der Bauarbeiten wurden alle gefährlichen Stromschnellen überschwemmt. Darüber hinaus hat dieses Wasserbauprojekt eine wichtige Rolle zum Schutz vor Hochwasserkatastrophen, zur Bewässerung, Süsswasserfischzucht sowie zur Wasserversorgung. Beim Bau des Projekts wurden verschiedene Maßnahmen zum Denkmalschutz und zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts getroffen. Zum Beispiel wurden der Zhang -Fei-Tempel in Yunyang und der Qu-Yuan Tempel in Zigui an anderer Stelle orignialgetreu wieder aufgebaut. Die antike hydrologische Station Beiheliang wurde zu einem ""Museum unter dem Wasser"" umgebaut. Mit der Entstehung des Staubeckens haben sich hier 11 Seen und 14 Inseln als touristische Attraktion gebildet.

Die Steigung des Wasserspiegels hat kleinen Einfluss auf die Szenerie der drei Schluchten, weil sie etwa 1.000 Meter hoch über dem Wasserspiegel liegen. Die Anziehungskraft der berühmten Landschaften wurde unangetastet stehen gelassen, als im Jahr 2009 der Wasserstand etwa 100 Meter erreichte. Ein eindruckvoller Wasserfall ist bei den drei Schluchten entstanden, der eine neue Attraktion ist wie auch z. B. Badong Shennong Fluss , der Gezi Fluss Steinwald und Shuangxi Karsthöhle.

Expats reisen in China

Die Umsiedlung war erfolgreich

Nach dem Hochwasser 1998 hatte die chinesische Regierung beschlossen in den 4 Provinzen am Mittel- und Unterlauf des Jangtse Hubei, Hunan, Anhui und Jiangxi ein Projekt zur Erhöhung der Ableitungs- bzw. Speicherungskapazität des Jangtse in Gang zu setzen. Dazu gehört u. a. ein Umsiedlungsprogramm. Betroffen sind insgesamt 630.000 Haushalte mit 2,45 Millionen Menschen. In den vergangenen Jahren hat die chinesische Regierung gut 10 Milliarden Yuan RMB für die Umsiedlung von 1,8 Millionen Einwohnern an kleineren Nebenflüssen innerhalb des Hauptdamms von Yangtse bereitgestellt.

Mit der Umsiedlung hat die Regierung auch geplant, mehr als 20 Billion Yuan an Aufwertung der lokalen Ifrastrukturen und Stadtbau des industrielen Projekts zu investieren. Bis 2001 wurden mehr als 418.000 Menschen umgesiedelt, 803 Industrieunternehmen und Bergwerksbetriebe verlegt oder ganz geschlossen. Im Jahre 2002 haben weitere 143.700 Menschen ihre Häuser verlassen.

Trotz der erfolgreichen Umsiedlungen sind immer mehr Schwierigkeiten bei der Umsiedlung aufgetaucht, aber diese wurden erfolgreich gelöst.

Die Drei Schluchten und Staudamm für Touristen

Die Gegend der drei Schluchten für Touristen wurde offiziell im Jahr 1997 eröffnet und nimmt eine Fläche von 15,28 km² ein. Es beinhaltet fünf Parks. Darin ist die Ausstellungshalle über die drei Schluchten, der Tanziling Park, der 185 Park, der Jinba Park und der Park der Erinnerung an die Abhörung. Auf Grund des größten Projektes eines Staudammes in der ganzen Welt zeigt die Fläche für Touristen die Kultur dieses Projektes und den Umgang mit dem Wasser in seiner ganzen Vielfalt. Es gibt hier verschiedene Arten dieses Projekt zu erkunden, indem man Rundfahrten macht, Unterhaltung genießt, eine Erfrischung zu sich nimmt und kombiniert dies mit einem modernen Projekt und einer natürlich schönen Landschaft der Menschen. Daher ist es auch ein Reiseparadies, das die Touristen zu einer langen Reise ermutigt.

Wenn man auf der Spitze von dem Damm steht auf einer Höhe von 185 Meter über dem Wasserstand können die Touristen staunen über die Wassermassen von der Flut, die heruntergelassen wird in ganz direkter Nähe. Wenn man die enorme Kraft spürt, die unter den eigenen Füßen ist, ist es noch direkter und beeindruckender. In der Zwischenzeit ist der etwas ruhigere Rückstrom ein richtiger Kontrast dazu, die Wasseroberfläche die weit weg fließt ist ruhig und friedlich. Und hier merken die Touristen alles auf einmal, die beeindruckende Mischung von Vitalität und Ruhe. Wenn es gutes Wetter ist erscheint auch ein farbenfroher Regenbogen in dem Wassernebel über den Fluten. Ein angenehmer Wind durch den Fluss beruhigt die Seele und das eintönige Gemurmel durch das Stauwasser beruhigt das Herz. All die Gefühle, ob aufgeregt oder überrascht, Stolz oder erheitert, sind alle mit dem Erzeugen des Wassers vermischt. Vielleicht können Sie nur wenn Sie die Umarmung des Dammes spüren nachempfinden, was mit dem Satz gemeint ist „Sollte die Gottheit heute nicht krank sein, wird sie staunen über diese neue Fläche der Welt“.

Falls Du für das intersierst, kannst Du alle Frage an Tutu bestellen. Per Wechat geht das schneller. Scanne bitte diese Barcode per Wechat.Yangtse

Hier kannst Du mehr Yangtze Kreuzfahrten Tipps erfahren.

Die neueste Nachricht vom 1. September 2021:

Das Risiko der Epidemie auf dem chinesischen Festland wurde Ende August 2021 schrittweise reduziert, auch die Präventions- und Kontrollmaßnahmen in der Risikozone wurden reduziert. Für den Besuch des Drei-Schluchten-Staudamms ist keine Impfung mehr erforderlich. Die Inspektion der touristischen Epidemieprävention erfordert, dass der Gesundheitscode und der Reiseroutencode normal sind.Die Touristen, die innerhalb von 14 Tagen in Risikogebieten waren, müssen ab dem Tag der Einschiffung das negative Ergebnis im COVID-19-Tests innerhalb von 48 Stunden vorlegen. Nicht mehr basierend auf Impfung.

Vor September 2021(Ungültig):

Die beiden Sehenswürdigkeiten entlang des Jangtse-Flusses , also Drei-Schluchten-Staudamm und Baidi-Stadt sind nach der neuesten Verordnung von Yangtse-Kreuzfahrt: Vor September 2021 müssen Touristen vor ihrer Besichtigung COVID-19-Impfungen durchgeführt werden.

Chongqing

Yangtze Kreuzfahrt

Falls Du für das intersierst, kannst Du alle Frage an Tutu bestellen. Per Wechat geht das schneller. Scanne bitte diese Barcode per Wechat.Yangtse

Aufgrund der Segelbedingungen und Erfahrungen auf Kreuzfahrtschiffen während der Epidemie empfehlen wir Dir, das Kreuzfahrtschiff der Century-Serie zu nehmen. Denn im Vergleich zu anderen Kreuzfahrtschiffen ist die Fahrt der Century-Serie häufiger, stabiler und wird selten storniert.

Mehr Schiffe auf Yangtse kannst Du hier erfahren.

 

 Yangtse

 

Die beliebtesten Reisen inklusive des Yangtze Flusses

 Chinarundreise

 

Einreisen nach China

Die beliebtesten Reisen in China

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen