Kontakt
HomeYangtzeDie hängenden Särge an den Klippen

Die hängenden Särge an den Klippen Jangtsekiang, Attraktionen entlang Yangtze

Überblick

Die drei Särge entlang des Yangtze Flusses sind eine historische Gallerie von diesem Teil von China. Es gibt hier unzählige noch erhaltene Artefakte und okkulte Phänomene an den Klippen, die zur Wasserseite hin ausgerichtet sind. Eine von ihnen ist das ungelöste Mysterium von dem auf Maß gefertigtem Sarg, der die profunden kulturellen und historischen Bedeutungen und die einzigartigen gefertigten Begränisse der antiken Nationalitäten in den drei Särgen zeigt.

In den steilen Klippen über den turbulenten Fluten gibt es eine Menge an Höhlen, die bis zu der Zeit von Troglodytismus. Antike Überreste von Menschen verstecken geheime Eingänge in die Höhlen. Ein altes Sprichwort sagt: „Unzählige berühmte Berge sind in Yiling, unzählige berühmte Höhlen sind in diesen Bergen.“ Entlang dieser Höhlen ist die „Goldene Höhle“ sehr berühmt und mysteriös.

Im Jahr 1958 betrat der Bauer Yang Wenping aus dem Dorf des weißen Drachen in dem Berg Baiyan eine Höhle, in dem er eine anstößigen Anzug benutzte mit Klauenhaken und erreichte ein bronzenes rosenförmiges Schwert von dem antiken Stamm der Ba (Ba und Shu waren die alten Namen für die zwei Teile der Provinz Sichuan: Ba war in dem Osten; Shu war in dem Westen. In modernen Zeiten wird die Kultur von Sichuan als „Bashu Kultur“ bezeichnet). Im Jahr 1996 machte sich eine Expedition aus Mitgliedern aus China, England und Eire auf, die goldene Höhle zu betreten. Sie fanden nur Knochen von den Toten, zerstreut auf dem hölzernen Boden und mit obskuren Zeichen und Bildern dort versehen. Wer hinterließ dieses? Und wann hinterließ man dies so? Viele Fragen sind heute noch Mysterien. Innerhalb von all diesen Mythen sind die Särge an den Klippen in der Höhle die berühmtesten Mythen.

Es gibt ein altes Sprichwort, das besagt: „Es gibt unzählige Schätze in den Särgen an den Klippen von den drei Schluchten, die man nicht beobachten kann, selbst wenn man sein Leben dabei riskiert“. Gibt es in den Särgen diese Schätze? Wie haben die Menschen diese Särge dorthin gebracht auf die Klippen? Heute sind noch einige der Geheimnisse nicht gelüftet! Laut einer Erforschung direkt in den Schluchten, wurden die Särge auf zwei Wegen platziert: in die natürlichen Höhlen reingebaut oder künstliche Zugänge dutzende Meter über dem Grund geöffnet. Im Jahr 1979 nahm der Professor lin Yiang von der historischen Abteilung von der Sichuan Universität einen Sarg von den Klippen herunter von der Jingzhuba Klippe zu dem höheren Daning Fluss. Nach seiner Analyse nach haben die hölzernen hängenden Särge eine Geschichte von über 2000 Jahren und keine Zersetzung. Die Särge waren 2,1 Meter lang, gemacht aus leichtem, regendichtem und gegen Fäule resistentem Nan Mu Holz, einem sehr teuren Holz. Die antiken Menschen teilten das Holz in zwei Teile und höhlten diese aus. Die Verbindung von dem Boden des Sarges und dem Deckel des Sarges ist eine sichelförmige Verbindung mit einem Schnappverschluss und ohne Scharniere. Der Öffnungsgrad von der Höhle betrug 20 Grad Celsius. Der Sarg befand sich an einer Stelle, „wohin kein Mensch gehen würde“, mit etwas Sonnenschein von etwa 2 Stunden am Tag. Das machte den Platz luftig, regengeschützt und trocken und das ist der Grund warum der Sarg bis heute so geschützt erhalten werden konnte. Es waren 2 Skelette in dem Sarg: eines war ein Junge im Alter von etwa 13 oder 14 Jahren, das andere war ein Mädchen. Eine Inschrift von einem Werkzeug wurde gezeigt am Ende des Kopfes von dem Mädchen, was bedeutet, dass das Mädchen mit dem toten reichen Jungen vergraben wurde. Andere Objekte aus dem Begräbnis war ein Gürtelschnalle aus Kupfer, ein kupferner Armreif und ähnliches. (Jetzt werden diese Objekte in dem Ausstellungszentrum für kulturelle Relikte ausgestellt in der Stadt Wushan, am Beginn von der Wu Schlucht, etwa 140 km von Yichang entfernt, wenn man den Fluss aufwärts fährt.)

Im Jahr 1971 unternahmen ein mit einem Bogen ausgestattete Person, ein lahmer Mann und ein Mönch eine Reise in die Schlucht Qutang (eine von den drei Schluchten) und bekamen einen Sarg runter von der Klippe. Es gab dort keinerlei Gold oder Silber in dem Sarg, nur ein paar Stücke aus Bronze und Geschirr von dem antiken imperialen Stamm der Ba wurde gefunden. Während „Chinas 10 Jahre der kulturellen Katastrophe“ von 1966 bis 1976, zerstörten die Leute die Klippen mit den Särgen, selbst die Skelette. Nur noch Teeblätter und Bücher wurden zurückgelassen. Nach dieser Tat wurden noch etwas Medizin und andere Artefakte in anderen Särgen gefunden.

Während der 1950er und 1960 er Jahre, fanden Leute Skelette mit oder steinernen Hacken unter ihren Köpfen oder sie trugen Ringe, Ohrringe oder Armreife aus Jade und jede Menge anderer Schmuck. Dies war direkt in den Särgen von Daxi in dem Landkreis von Wushan, an der südlichen Seite von dem Fluss Yangtze zum Eingang in die Qutang Schlucht. Was aber noch viel interessanter war ist, dass von den Teilen aus dem Begräbnis herausgefunden werden könnte, woher die Leute deren Skelette hier liegen nun herkamen. Zum Beispiel war es nicht schwer zu sagen, dass das Skelett mit Fischen unter dem Kopf und in den Händen und an der Seite eben ein Fischer war. Andere Objekte aus den Begräbnis waren Fischernetze, Fischhaken und solche Teile. Antike Leute glaubten, dass es dort eine andere Welt gibt in die der tote Mann geht und wo sie ihre Beschäftigung weitergehen konnten. Daher wurden sie mit ihren Werkzeugen für ihren Beruf begraben.

Wie brachten die Leute die Särge auf die Klippen? Laut einer Recherche in Texten gab es drei mögliche Wege dafür: Die erste Möglichkeit war, nachdem jemand gestorben ist, haben die Nachfahren die Höhle herausgehauen, um den Sarg dort unterbringen zu können. Die Särge wurden mit einem Seil heruntergelassen von der Spitze von den Bergen. Je höher die Särge gebracht wurden, umso mehr Nachfahren sind es gewesen.

Der zweite Weg war, dass die Leute Tunnel und Höhlen in die Klippen geschnitten haben und dann die Tunnel selbst wieder zerstörten, damit die Gräber niemand ausrauben konnte.

Der dritte Vorschlag ist, dass die Särge hochgerollt wurden und dazu Blöcke und Rollen benutzt wurden. Natürlich wurde die Ausrüstung wieder mitgenommen, nachdem der Sarg angekommen ist.

 Chinarundreise

Die aufgezeichnete Geschichte

Die frühesten Aufzeichnungen von den Klippen mit Särgen in den drei Schluchten wurde in antiken Büchern gefunden und in den Volkssagen. Den Aufzeichnungen nach kommen die Wörter „Klippen mit Särge“ von dem Buch „Die königliche friedliche Enzyklopädie“, die auf die östliche Jin und die südlichen Dynastien zurück geht von den Jahren 420 bis 589, also die Särge an den Klippen ein „Zuhause“ für die Leute waren.

Seit der Tang Dynastie von den Jahren 618 bis 907 nach Christus fanden die Leute heraus, dass sie Särge haben. In dem Buch „Sicheres Wissen und Informationen“ von dem Autor Shao Bowen aus der Song Dynastie in den Jahren 960 bis 1279, beschrieb er dass „Dort gibt es Särge in Höhlen die zu einer Höhe gebracht werden, wo selbst Vögel und Affen nicht hinkommen können. Die Särge sind aus unterschiedlicher Größe und werden ‘Gräber von himmlischen Geschöpfen’ von den lokalen Leuten genannt.” Es gibt auch damit verbundene Aufzeichnungen in manchen Gedichten und historischem Mateiral, die den Prozess an Gedanken über die Klippen mit den Särgen aufzeichneten.

Viele der Namen von den beliebten Plätzen sind mit der Klippe mit den Särgen verbunden, wie die „brüllende Schlucht“, die „Drachenboot Steg“ und „Schachtelfels“. Die formen von den lokalen Särgen sind den schreienden, Booten und Schachteln nachempfunden.

Laut den historischen Aufnahmen haben die frühestens Särge eine Geschichte von etwa 1500 Jahren. Wegen der geringen Technologie Entwicklungen in den antiken Zeiten, behielten die Leute ihren mysthischen Glauben über die Särge für eine sehr lange Zeit. Während dieser Zeit kamen auch viele der Volkslegenden auf.

In dem Jahr 1948 prägte der berühmte Ethnologe Rui Yifu die Worte „Klippen der Begräbnisse mit maßgefertigen Särgen“. Danach wurde diese Bezeichnung überall akzeptiert und immer öfter auch von den Gebildeten benutzt. Herr Chen Mingfang, der seine Forschung an den Begräbnissen in den Höhlen weiterführte, definierte später die Klippen der Begräbnisse mit den maßgefertigen Särge auf diese Weise: „Klippen Begräbnis der Särge ist ein maßgefertigtes Begräbnis indem man Särge platziert mit Skeletten und beigelegten Objekten auf Klippen, die zum Wasser gewandt sind.“

Verteilung

Die meisten der Särge an den Klippen sind verteilt im ganzen Süden von China, in den Provinzen von Fujian, von Jiangxi, Zheijiang, Hubei, den Provinzen Hu`an, Sichuan,Chongqing, Yun`an, Guizhou, Guangxi und auch Taiwan. Die Fläche der drei Schluchten ist eine einzigartige Zone für die Särge der Klippen, mit der wohl wichtigsten Bedeutung für die Kultur. Der Verlauf des Yangtze Flusses ist das Zentrum der Verteilung für die Särge. Der Hauptfluss zusammen mit seinen Verzweigungen ergeben das verteilte Netzwerk. Ihre kulturelle Verbindung und ethnischen Besonderheiten haben allgemeine Verbindungen und Gemeinsamkeiten mit anderen Särgen an Klippen im Süden von China.

1. Särge an den Klippen an dem Yangtze Fluss an den drei Schluchten

Die länge der drei Schluchten beträgt 192 Kilometer, von dem Anfang an der Qutang Schlucht bis zum Ende an der Xiling Schlucht, wo mehr als 10 Klippen mit Särgen gefunden wurde, darunter sind beispielsweise:

(1) Der Sarg in der Höhle des taktischen Buches

Es gibt hier ein paar Aufnahmen in historischen Büchern und lokalen Aufzeichnungen, ohne genaue Details von den Grabbeilagen.

(2) Der Sarg von der Fenbi Höhle

Die Höhle befindet sich an dem südlichen Ufer von Kuimen, das berühmt ist für seine Skulpturen aus Stein, 50 Meter über der Wasseroberfläche.

(3) Der Sarg in der goldenen Höhle

Die goldene Höhle ist eine natürliche Höhle auf einer Klippe. Im Jahr 1958 fand ein Landwirt ein Schwert aus Bronze in dieser Höhle. Im Jahr 1966 fand eine Expedition ein paar Skelette in dieser Höhle.

(4) Der Sarg in der Gruft

Die Gruft ist eine Höhle, die sich auf einer Klippe an der südlichen Bank befindet von der Qutang Schlucht, etwa 70 Meter über der Wasseroberfläche. Es gibt dort einen Sarg darin, mit Stapeln aus Nutzholz und quadratischen Löchen in der Seite der Hölzer.

(5) Der heulende Sarg

Es gibt einen Sarg in der heulenden Höhle, die den Yangtze an der nördlichen Seite von der Schlucht Qutang trifft, etwa 100 Meter über der Spitze von der Klippe und 70 Meter über der Wasseroberfläche. Es gibt hier drei große Schriftzeichen “Feng Xiang Xia” an dem vertikalen Steinausbruch. Im Jahr 1971 kletterten drei Landwirte in die Höhle um nach Schätzen zu jagen und fanden dabei 12 Särge auf Reihen von Nutzholz. Sie zerstörten 8 von ihnen und stahlen ein Schwert aus Bronze, eine Axt aus Kupfer, ein paar Perlen und Plunder und einen ausgezeichneten Schuh aus Kupfer für Männer mit gravierten Schichten.

(6) Der Liebessarg in der Höhle

Laut dem antiken Buch nach mit dem Namen “Grundlegende Einführung zu Kuizhou” war diese Höhle der Platz wo die berühmte weibliche Generälin Mu Guiying aus der Zeit der Song Dynastie hier ihren Bogen versteckte. Es ist nur eine Volkslegende. Die Bogenhöhle befindet sich 100 Meter über der Wasseroberfläche. Professor Tong Enzheng schrieb einen Artikel über die kulturellen Relikte in der Höhle. Im Jahr 1958 kletterte ein altern Mann in die Höhle und fand dort drei Särge. Die kulturellen Relikte, die er dort fand, wurden dann in dem Zentrum der Ausstellung für kulturelle Relikte konserviert und in der Stadt von Baidicheng ausgestellt.

(7) Die Höhle mit dem Sarg aus Stahl

Die Höhle mit dem Sarg aus Stahl befindet sich in Nanmuyuan an dem südlichen Ufer von der Schlucht Xiling. Die Schlucht mit dem eisernen Sarg ist 500 Meter lang, wo sich auch eine Gruppe an natürlichen Höhlen befindet, Dutzende Meter über der Wasseroberfläche. Obwohl schon viele Jahre vergangen sind, sehen alle Särge hier so Schwarz wie Eisen aus. Daher kommt auch der Name „Schlucht der eisernen Särge“.

(8) Der Sarg mit den taktischen Büchern und die Schlucht mit dem Schwert.

Diese Schlucht befindet sich in der Xiling Schlucht. Wenn man den Xiangxi Fluss mit dem Boot entlang gefahren ist, gibt es einen hervorstehenden Stein, der auf einer Klippe steht, wie ein Schwert. Es gibt weiter flussabwärts eine natürliche Höhle, etwa 200 Meter über der Wasseroberfläche. Ein paar Artefakte aus Papier wurden hier vor einigen Jahren gefunden. So wie die Geschichte geht, war es ein Buch mit Taktiken, die von dem berühmten Militär Zhu Geliang in der Dynastie von den drei Königreichen in den Jahren von 220 bis 280 nach Christus. Im Jahr 1955 während einer Suche, um heilende Medizinpflanzen zu finden, kletterten mehrere alte Männer in die Höhle und fanden zwei Särge und das „Buch der Taktiken“.

2. Die Särge entlang der Trinitarier von dem Yangtze fließen in die drei Schluchten.

Auf beiden Seiten von den Nebenflüssen, die in den Yangtze Fluss bei den drei Schluchten fließen, gibt es auch die Särge auf den Klippen auf der Hälfte von den Klippen:

(1) Die Särge an der Caotanghe Klippe in Fengjie

Die Särge an der Klippe von Sanjiayan war der wichtigste Schatz in der Höhle. Nun sind dort nur noch Reste aus Holz.

(2) Die gestaffelte Schlucht am Berg Wu

Es gibt zwei unterschiedliche Arten an Klippen mit Särgen: Guanmuxian und Tianzimiao. Mehr als 10 Särge wurden in den zwei unterschiedlichen Klippen der Särge insgesamt gefunden. 4 davon wurden nun aufbereitet und restauriert.

(3) Die Klippe mit Särgen an dem Berg Wu neben dem Fluss Daning

Es gibt hier fünf verschiedene Orte mit den Särgen: Die Longmen Schlucht mit der bereits erwähnten Klippen Schlucht mit den eisernen Särgen, die Bawu Schlucht, die Höhle der fliegenden Wolken in der Dicui Schlucht und der Eingang des Wasser von Dachang. Die meisten davon sind natürliche Höhlen mit 1 oder 2 Särgen in jeder Höhle. Die Höhe, in der sich die Särge befinden, reicht von 40 Meter bis zu 200 Meter über der Wasseroberfläche. Sie formen eine extrem einzigartige Landschaft in den niedrigeren drei Schluchten.

3. Die Gruppen der Klippen mit Särgen in der Stadt von Wuxi an dem Fluss Da’ning

Es gibt hier mehr als zehn verschiedener Gruppen an Klippen mit Särgen, die sich verstreut an folgenden Orten befinden: Strand der zersetzten Boote, Mondhöhle, Katzenfels, Sargfels, gelbe Steinhöhle, quadratische Höhle, südlicher Torstrand, Berg der Menschen, die neun Flure und andere Orte. Das ist die bedeutende Gegen für die Klippen mit Särgen. 30 Meter nördlich von der Stadt Wuxi, an der Mündung von dem Daning Fluss und dem Dongxi Fluss, befindet sich die Jingzhuba Klippengruppe, die mehr als 25 Särge beinhaltet. Im Jahre 1979 kletterten ein paar Studenten und Lehrer von der archäologischen Abteilung von der Sichuan Universität auf die Klippe für Forschungen. Sie öffneten den Sarg Nr. 18 und fanden zwei Skelette (ein Junge und ein Mädchen) und drei Teile aus Bronze in dem Sarg.

(1) Die Gruppe der Klippen mit den Särgen in der Stadt von Wuxi neben dem Fluss der Drachenboote Seit es hier eine Klippe mit Särgen gibt, das einem hölzernen Boot ähnlich ist, wurde es der Fluss Drachenboot genannt. Merh als 10 Särge sind hier, aber die meisten von ihnen wurden zerstört. Die Klippen mit den Särgen wurde auch an dem Luoping Fluss gefunden, etwa 5 km weiter vom Fluss der Drachenboote.

(2) Die Gruppe der Klippen mit den Särgen neben dem Jiuwan Strom in der Stadt von dem ZiguiJiuwan Strom ist südliche von der Xiling Höhle. So wie die Geschichte lautet, pflanzte der Poet Schwertlinien und Orchideen und benannte sie „Jiuwan“, daher kommt auch der Name Jiuwan Strom. Es gibt hier auch einen querliegenden Knick zwischen den rotbraunen Klippen, etwa 50 Meter über der Wasseroberfläche. Sieben Särge wurden in diesen Knick gebracht, die aber alkle von den Grabräubern zerstört wurden.

(3) Die Gruppe der Klippe mit den Särgen entlang den Zweigstellen von dem Fluss Qinggan in der Stadt von Zigui An einer Klippe die 120 Meter lang und 100 Meter hoch ist, in dem Dorf Moping an der südlichen Ufer von der Xiling Schlucht, dort befinden sich 131 Särge in der Höhle und den Steinklippen. Eine Sammlung an Seilen können auch noch gesehen werden durch ein Teleskop. Das ist die größte Gruppe an Klippen mit Särgen, die bisher gefunden wurde und die einen großen Wert für die Forschung haben. Obwohl in die Höhlen bisher noch nicht reingeklettert wurde, denken verschiedene Gelehrte daran, dass das Bündel an Seilen in der Höhle eine Antwort auf die Frage geben könnten, wie die Särge in die Klippen gekommen sind.

Chongqing

(4) Die Gruppe an Klippen mit Särgen entlang dem Fluss Huangbai in der Gegend von Yiling Diese Gruppe an Särgen befindet sich an den Klippen auf beiden Seiten von dem Fluss Huangbai, der sich 20 km von der Schlucht Xiling befindet. Es gibt hie reine natürlich Höhle die sich Sargfels nennt, etwa 100 Meter über der Wasseroberfläche, mit 30 Särgen in ihr. In dem Zentrum von der Höhle gibt es einen größeren Sarg, der etwa 2 Meter lang und 1 Meter hoch ist. Der Sarg wurde aus einem ganzen Stück aus Hartzholz gefertigt. In seiner Geschichte wurde diese Sarggruppe von Grabräubern schon immer und immer wieder zerstört. In der Zeit von 1958 bis 1979 zerstörten die Grabräuber insgesamt ganze 20 Särge.

Es gibt hier noch eine andere Höhle die genau zu dem Sargfels gerichtet ist und sich die Höhle des Drachenlords nennt, der 6 Särge in sich birgt.

Über die geografische Verteilung von den Klippen mit den Särgen her gibt es eine offensichtliche Erklärung: es gibt hier mehr Klippen mit särgen entlang der Zweigflüsse von dem Fluss Yangtze als an dem Hauptfluss. Das verbindet sich mit der Verteilung der antiken Nationalitäten und verschiedener Stämme, wenn man überlegt, wo diese lebten. Die drei Schluchten haben weniger flachen Grund für die Einwohnung und den Ackerbau, während die Zweiflüsse viel mehr flachen Grund mit erdhaltigem Boden haben. Der Zugang war also viel einfacher, daher wurden die meisten der antiken Dörfer in den Flächen zwischen den Verzweigungen der Flüsse aufgebaut. Wenn man die geografische Verteilung der antiken Stämmen entdeckt, wird dieses der Forschung helfen über die Klippen mit Särgen und deren ethnischen Gruppen und deren kulturelle Bedeutung.

Yangtze Kreuzfahrt

Falls Du für das intersierst, kannst Du alle Frage an Tutu bestellen. Per Wechat geht das schneller. Scanne bitte diese Barcode per Wechat.Yangtse

Aufgrund der Segelbedingungen und Erfahrungen auf Kreuzfahrtschiffen während der Epidemie empfehlen wir Dir, das Kreuzfahrtschiff der Century-Serie zu nehmen. Denn im Vergleich zu anderen Kreuzfahrtschiffen ist die Fahrt der Century-Serie häufiger, stabiler und wird selten storniert.

Mehr Schiffe auf Yangtse kannst Du hier erfahren.

Die neueste Nachricht vom 1. September 2021:

Das Risiko der Epidemie auf dem chinesischen Festland wurde Ende August 2021 schrittweise reduziert, auch die Präventions- und Kontrollmaßnahmen in der Risikozone wurden reduziert. Für den Besuch des Drei-Schluchten-Staudamms ist keine Impfung mehr erforderlich. Die Inspektion der touristischen Epidemieprävention erfordert, dass der Gesundheitscode und der Reiseroutencode normal sind.Die Touristen, die innerhalb von 14 Tagen in Risikogebieten waren, müssen ab dem Tag der Einschiffung das negative Ergebnis im COVID-19-Tests innerhalb von 48 Stunden vorlegen. Nicht mehr basierend auf Impfung.

Vor September 2021(Ungültig):

Die beiden Sehenswürdigkeiten entlang des Jangtse-Flusses , also Drei-Schluchten-Staudamm und Baidi-Stadt sind nach der neuesten Verordnung von Yangtse-Kreuzfahrt: Vor September 2021 müssen Touristen vor ihrer Besichtigung COVID-19-Impfungen durchgeführt werden.

 Yangtse

Mehr Details kannst Du eine unverbindliche Kontakt Anfrage an uns senden.

Falls Du für das intersierst, kannst Du alle Frage an Tutu bestellen. Per Wechat geht das schneller. Scanne bitte diese Barcode per Wechat.Yangtse

Hier kannst Du mehr Yangtze Kreuzfahrten Tipps erfahren.

Lokale Eigenschaften von den Klippen mit Särgen und deren eigenen Begräbnisse in den drei Schluchten

Verglichen mit den Klippen mit den Särgen südliche in China, haben die Klippen mit den Särgen in den drei Schluchten ein paar Gemeinsamkeiten, aber auch einzigartige Eigenschaften.

1. Die meisten der Klippen mit den Särgen wurden in natürliche Höhlen gebracht. Da die Geologie meist aus Lehm besteht, hat Erosion eine karstige Landform hervor gebracht. Pure Spitzen, ungewöhnliche Gefelsformationen, gelöste Aushöhlungen und Höhlen sind alle hier zu betrachten. Die meisten der Särge befinden sich in natürlichen Höhlen und nicht in den künstlich angelegten, was auch die primitive Einfachheit der neolithischen Periode zeigt.

2. Die meisten Särge wurden aus einzelnen Stücken Holz gemacht. Da dort ein unermesslicher Vorrat an Festholz vorhanden ist, konnten dieL eute dort die örtlichen Materialien sehr bequem verwenden. Der einfache und grobe Stil zeigt den einfachen Level der Fähigkeiten in den antiken Zeiten.

3. Die Methoden, die Särge zu platzieren, waren unzweifelhaft sehr auf die örtlichen Bedingungen angepasst. Wie die Särge in die Klippen gebracht wurden, war für die Gelehrten über lange Jahre hinweg ein großes Rätsel. Es gibt hier eine Menge an Theorien, wie die Cumuli Theorie, die Theorie mit der gestaffelten Leiter, die Theorie über die geänderte Landform, die Theorie der gebauten Straße und die Blockade und Angriff Theorie.

Laut den Informationen nach, die wir heute haben, denkt der Gelehrte Liu Buxiu, dass die Theorie mit den Seilen die Richtige ist. Ein Bündel an Seilen in der Höhle mit Särgen in dem Landkreis von Zigui ist der Beweis für die Seiletheorie. Ein anderer Beweis ist, dass die Seile auch heute noch das Hauptwerkzeug für die Dorfbewohner ist, um medizinische Kräuter und Holz zu sammeln oder sie werden für den Hausbau verwendet.

Manch andere Gelehrte unterstützen die Theorie von den einfachen Straßen, die entlang der Klippen gebaut wurden. Sie denken, dass die Leiter von Mengliang als Beweis dienen könnte (es fehlen hier 65 Einheiten).

Aber selbst wenn man eine einfache Straße nutzt, waren Seile zur Unterstützung ganz sicher nötig. Daher ist das Seil der Schlüsselfaktor, um das Geheimnis zu lüften.

Entstehung der ethnischen Gruppen der Klippen der Särge

Die Entstehung ethnischer Gruppen an den Klippen mit den Särgen haben eine gemeinsame Vorgeschichte. Von den Dynastien der Shang von 1600 bis 1046 vor Christus und der Zhou von 1045 bis 221 vor Christus siedelten verschiedene Nationen im Gebiet der drei Schluchten an. In den Zeiten des Krieges von 475 bis 221 vor Christus waren die größten Nationalitäten die Ba und die Chu. Laut den Aufzeichnungen auf den Orakelknochen war das Ba Feng ein mächtiges Königreich. Das Buch „Karten der chinesischen Geschichte“ beschreibt die Orte der Ba Fang: das Ba Fang Königreich befand sich zwischen dem Han Fluss und dem Ba Fluss, südliche von dem Königreich der Chu und der Deng. Laut einiger Recherchen war die Nationalität der Ba eine von acht Stämen, die in der Allianz gegen das Shang Königreich waren. In dem Buch „Aufzeichnungen von Shuijingzhu“ (Shuijingzhou war ein wichtiges historisches Buch), betrachtet der Autor die „Ba“ als den Ursprung für die Nationalitäten der Peng, Zongbei, der Bandunmanyi, der Yuegourenyi, der Langzhongyi und der Baihuyi. Ein antikes Buch, die „Aufzeichnungen von Ba“, sagt „ihr Gebiet weitet sich bis zum Magen des Fisches aus“. Der „Magen des Fisches“ steht dabei für die Fläche von den drei Schluchten von Chongqing. Manche der typischen blätterförmigen Schwerter der Ba wurden in den drei Schluchten gefunden, die mit der beschriebenen Zeit übereinstimmen und sich in der Nationalität der Ba befinden. Daher sind die Macher der Särge der Klippen die Leute mit einer Ba Nationalität.

Mehr über das Qingming Fest - Totengedenktag in China

Kulturelle Bedeutung von den Klippen mit den Särgen in den drei Schluchten

Seit der entscheidenden Entdeckung von der mysteriösen Klippen mit den Särgen in China vor etwa 1000 Jahren haben jede Menge Forscher das Mysterium erforscht. Natürlich war das einzigartige Ritual der Begräbnisse das Ergebnis der speziellen Ideologie und der Religionen unter den einzigartigen historischen Bedingungen. Laut einer Forschung war dieser Brauch der Begräbnisse eine Reflektion einiger ethischer Religionen, die eine gemeinsame Vergangenheit mit dem Alter des Troglodysmus und der neolithischen Periode. Über die Details die sich herausgebildet haben bei den Begräbnissen sind hier eine Menge Ideen und Einschätzungen gemacht worden. Hier sind die wichtigsten Theorien:

(1) Krieg der Vorfahren

Diese Theorie sagt, dass die Leute die Skelettte von ihren Eltern und Vorfahren auf eine hohe Klippe gebracht haben die zum Wasser hin zeigt, um ihre Nachfahren hochsehen zu lassen mit Ehrfurcht und dadurch würden die Vorfahren das Leben ihrer Nachfahren schützen und sie erfolgreich und wohlhabend machen.

(2) Die göttliche Eingebung

Die Leute in antiken Zeiten nannten ihre Körper “Formen”. Sie glaubten der Geist ist an die „Form“ geheftet. Manche Gelehrten denken, dass die Särge wie Boote sind, die den an die Form angehängten Geist bis ins Paradies bringen. In einer alten Sage ist die Sammlung „Chuci“, in der es einen Satz gibt mit „die Geister über den Tod bringen“, der die Theorie stützt und die antiken ethischen Bräuche in den drei Schluchten stützt.

(3) Schutz durch Gottheiten

Die antiken Leute glaubten, dass die hohen Berge und Klippen ein Platz ist, der am nächsten ist zum Paradies. Daher nannten sie die Höhlen auch „das Zuhause der Gottheiten“. Die Leute begruben ihre Vorfahren auf den Klippen, um sie vor der Hölle zu schützen.

(4) Nach Hause zurück gehen

Die Leute dachten dann, die Menschen kommen aus dem Wasser, den Bergen und Höhlen und daher sollen sie auch dort zurückkehren. Während des Zeitalters des Troglodytismus jagten Menschen in den Wäldern und fischten im Wasser und hatten daher eine besondere Verbindung mit der Natur. Sie platzierten die Särge ihrer Vorfahren auf Klippen über dem Wasser, das so gesehen werden kann, dass sie sie zurück in die Natur bringen. Es gibt einen Satz in dem bekannten Gedicht „Blumen begraben“: „der innere Mensch kommt aus der Klarheit und will zurück zu dieser Klarheit“, was ein Beispiel für die Theorie über das Zurückgehen zu der Natur ist.

Die vier Theorien hier oben sind sehr verbreitet und beliebt unter den Gelehrten. Daneben gibt es auch andere Theorien, die unter der Bezeichnung „die Theorie zum Schutz der Leichen“ und „die Kontrolle über die Ansteckung mit Pocken“, die aber weniger einflussreiche Theorien sind und nicht sehr überzeugend.

Zusammengefasst haben die Särge einen einzigartigen kulturellen Wert und geben eine Einsicht in die frühen Bräuche und Religion in den drei Schluchten.

Vielleicht interessieren Sie sich für: Bestattungskultur Chinas

Die beliebtesten Reisen in China

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen