Kontakt

Chinesischer Kalender 2023: Ein Bauernkalender kombiniert Sonnen- und Mondkalender

Chinesischer Kalender 2023

Es wird behauptet, der chinesische Kalender sei ein Mondkalender, was eigentlich falsch ist. Der chinesische Mondkalender ist eigentlich eine Kombination aus Mond- und Sonnenkalender. Die Mondmonate werden genau so berechnet wie der Mondkalender. Ein kurzer Monat, der im Chinesischen auch "kleiner Monat" genannt wird, hat 29 Tage, während ein langer Monat, der "großer Monat" genannt wird, 30 Tage hat. Bei der Bestimmung der Jahreszeiten folgt der Mondkalender jedoch der Methode des Sonnenkalenders, d. h. er berechnet die Höhe der Sonne aus dem Schatten und setzt dann entsprechend der Höhe 24 Eckpunkte des jahreszeitlichen Wechsels fest, die 24 Sonnenbezeichnungen.

Der Gregorianische Kalender basiert auf der Sonne und das Jahr hat 365 Tage, der Mondkalender basiert auf dem Mond und hat ungefähr 354 Tage pro Jahr, wobei alle paar Jahre ein zusätzlicher Schaltmonat hinzugefügt wird, um die fehlenden Tage nach dem Mondkalender auszugleichen. Da der Algorithmus des Mondkalenders komplex und schwer zu merken ist, können Sie unseren Gregorianisch-Lunaren Kalenderkonverter verwenden, um den Mondkalender wie folgt zu berechnen.

 

Schaltneujahr

Schaltneujahr, auch Schaltjanuar genannt. Nach die Kalenderrechnung gibt es nur 6 mal Schaltneujahr, von 1645 bis 2800, ca. 1155 Jahre. Das ist sehr seltern und diese Jahre sind 1651, 2262, 2357, 2520, 2539, 2634.

Wie soll man machen, falls es Schaltneujahr gibt?

Aus Prinzip feiert man das Neujahr am ersten Januar nach dem Mondkalender. Aber in einiger Religionen wird das Mond-Neujahr im Januar gefeiert und auch im Schaltjanuar. Das 1. Jan. Nach Mondkalender wird das als das Neujahr angesehen.

Gestalten Sie Ihre Individualreisen einfach mit uns, nur eine Minute!