Anfragen

Lugu See

Lugu See

Der Lugu See liegt zwischen dem Ninglang Bezirk, der Yunnan Provinz, dem Yanyuan Bezirk und der Sichuan Provinz und umspannt eine Gesamtfläche von 52 km2. Die durchschnittliche Seetiefe beträgt 45 m, der tiefste Punkt liegt bei 93 m. Das Wasser ist so klar, dass man bis etwa 12 Meter hinuntersehen kann. Das Seewasser strömt ostwärts zum Yalong Fluss und schließlich in die Brandung des Jingshajiang (Goldener Sandfluss) Flusses. Der Lugu See ist lang und schmal, genau wie ein mit klarem Wasser gefüllter Kürbis. Lugu bedeutet „ins Wasser fallen”. In dem See gibt es 5 Inseln und 3 Halbinseln. Diese Inseln sehen wie grüne Bernsteine im Wasser aus, deshalb wird der See auch „ins Wasser gefallene Bernsteine“ genannt. Er ruht wie ein klarer Saphir inmitten der Berge, auf einem Hochland im Nordwesten Yunnans. 

Um den ruhigen und klaren See zerstreut liegen über 20 Dörfer der Mosuo, welche immer noch das einzigartige Axia-Heiratssystem, die Besucherheirat, leben. Die Mosuo bilden eine Untergruppe der Naxi und haben bis heute die matrilinearen Traditionen bewahrt, die in Lijiang schon lange verloren sind. Dazu gehört auch die Axia-Ehe, die ohne Zeremonie zustande kommt und von beiden Beteiligten jederzeit aufgelöst werden kann. Die Kinder werden automatisch von der Mutter adoptiert. Männer können Frauen zuhause bei Nacht besuchen. Die Liebenden nennen sich gegenseitig "Axia" was "Geliebter" bedeutet. Die Mosuo verehren Göttinnen und die Frauen sind das Oberhaupt der Familien. Aufgrund der besonderen, aufrecht erhaltenen matriarchalischen Familiensturktur wird die Mosuo Gesellschaft auch als "Königreich der Mädchen” bezeichnet. Es ist ein lebendes Fossil der matrilinearen Gesellschaft. Dank des umliegenden Gebirges, genoss der Lugu See eine versteckte Lage in einer friedlichen Märchenwelt bis zum Jahre 1970, als er durch Straßen mit dem Ninglang Bezirk verbunden wurde. Ohne die Verschmutzung durch moderne Industrien ist das Seewasser so klar, dass man an manchen Stellen bis auf den Grund blicken kann.

Eingerahmt von grünen Bergen, besitzt der Lugu See klar schimmerndes Wasser und traumhafte Insellandschaften. Insgesamt gibt es 17 Sandbämke, 14 Buchten, 5 Inseln sowie ein Strandmauerinselchen um den See herum. Die Inseln liegen 15 bis 30 m über dem Wasser. Von der Ferne betrachtet erscheinen sie wie grüne Boote, die im See treiben. Unter den 5 Inseln gehören Heiwawu, Liwubi und Lige zum Ninglang Bezirk. Diese drei Inseln werden metaphorisch auch "Die Drei Inseln der Penglai (Unsterblichen)” genannt. In der Mitte des Sees ist die Heiwawu Insel etwa 2500 m vom Ufer des Lugu Sees gelegen. Die gesamte Insel wird von verschiedenen Baumarten bedeckt. Sie ist ein Vogelparadies. Angezogen von der außergewöhnlich friedvollen Inselumgebung, baute Ayunshan, der Tusi von Yongning, sein Xanadu auf der Insel. Ein amerikanischer Gelehrter namens Rock, residierte ebenfalls an diesem Ort. In seinem Buch "Das alte Na-khi Reich im Südwesten Chinas" beschrieb Rock die Insel als Märchenland für die Götter. Im Süden des Lugu Sees liegt die Lige Insel am Fuße des Löwenbergs. Es ist eine wunderschöne Insel, die durch einen Steinpfad mit dem Festland verbunden ist. Ein Dutzend Mosuo Familien leben auf der Insel. Alle Häuser auf der Insel blicken aufs Wasser. Man kann die süße Luft riechen, wenn man einfach nur die Fenster öffnet.

Eine interessante Geschichte rankt sich um den See. Vor sehr langer Zeit, als Lugu ein Tal war, gab es einen Waisen, der sich seinen Lebensunterhalt als Viehhirte für andere Leute auf dem Löwenberg verdiente. Eines Tages war er so müde, dass er unter einem Baum einschlief. In seinen Träumen sah er einen großen Fisch, der sagte:"Armer Junge, wenn du hungrig bist, kannst du dir Fleisch von mir für dein Mittagessen abschneiden” Als der Junge aufwachte, fand er einen großen Fisch in der Höhle. Er schnitt sich Fischfleisch ab und röstete es zum Mittagessen. Am darauffolgenden Tag sah er, dass sich der Schnitt und das Fleisch bereits regeneriert hatten. Nicht zu lange danach, fand ein gieriger Mann im Dorf über den Fisch heraus und beschloss, ihn sich zu Eigen zu machen. Er versammelte mehrere Männer um den Fisch mit 9 Pferden und 9 Rindern aus der Höhle zu ziehen. Plötzlich überflutete sie ein Wasserstrom aus der Höhle und das gesamte Dorf. Eine Frau, die die Flut kommen sah, trieb die Schweine vom Futtertrog weg und setzte ihren Sohn und ihre Tochter hinein. Die Flut schwemmte die Frau schließlich fort, aber der Trog schwamm und somit konnte das Volk weiterexistieren. Um der heldenhaften Mutter zu gedenken, benutzen die Leute heute noch dieselben, aus einem ganzen Baumstamm gefertigten "Schweinetrogboote" Der Lugu See wird von den Einheimischen auch "Mama See" genannt.

Die Touristenattraktionen des Königreichs der Mädchen ist in zwei Gebiete eingeteilt:

Das erste beinhaltet die Dörfer der Mosuo sowie den Lugu See. Dort kann man die unglaublich schöne Szenerie des Lugu Sees genießen. Auch kann man die Häuser namens Mulengzi des Volkes besuchen. Unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem See mit den Schweinetrogbooten. Desweiteren können Sie mehr über die "Axia Besucherhochzeit" erfahren. Aufgrund seiner günstigen Lage, ist das Luoshui Dorf im Norden des Lugu Sees die beliebteste Touristenattraktion dieser Region geworden.

Das zweite Gebiet ist der Yongning Bezirk, 20 km nördlich vom Luoshui Dorf. Der berühmte Zhamei Tempel und die heißen Quellen von Yongning befinden sich dort. Im Yongning Bezirk haben Sie die Gelegenheit, praktizierten tibetischen Buddhismus, die Naxi Kultur und die Volksriten der Mosuo kennenzulernen.

Ihre Reise maßschneidern
unverbindliches Angebot