Kontakt
HomeGuilinSehenswürdigkeitenDer Einsame Schönheitsgipfel

Der Einsame Schönheitsgipfel, der Aussichtpunkt der Residenz des Königs

1. Der Einsame Schönheitsgipfel ist ein berühmter malerischer Ort im Ming-Prinz-Gebäude der Stadt Guilin.

2. Er ist als der großartige südliche Pfeiler sowie als der Nr.1 Gipfel in der Stadt Guilin bekannt.

Überblick

Der Einsame Schönheitsgipfel ist durch Mutter Natur geschaffen. Er ist für seinen steilen Abgrund berühmt. Er steht einsam, umgeben von einigen anderen Bergen herum. Von der Spitze des Gipfels können Sie eine wundervolle Aussicht über die Stadt Guilin genießen. Es gibt zahlreiche Felswände und Stein-Inschriften, die auf dem Einsamen Schönheitsgipfel geschnitzt sind. Unter den Tafeln und Inschriften auf dem Gipfel ist die Inschrift, die die Flüsse und Berge von Guilin zu den besten unter dem Himmel (桂林山水甲天下)erklärt, besonders bekannt. Ein anderes Weltkulturwunder ist die "Taisui" Stein-Inschrift, die sich in der Taiping-Höhle am Fuße des Gipfels befindet.

Darüber hinaus gibt es einige berühmte Aussichtspunkte, wie den Xuanwu Pavilion (玄武 阁), die Guanyin Halle, den drei Gast-Tempel (三 客 庙) und die drei Götter Erinnerungshalle (三仙 祠) an der Spitze des Gipfels und den Yueya ( die wörtliche Bedeutung ist Halbmond in englischer Sprache) Teich (月牙泉) am Fuße des Gipfels. Auf der Ostseite des Gipfels ist eine Steininschrift des Dichters Yan Yanyuan geschnitzt, der in der Song-Dynastie (420-479) lebte, eine der südlichen Dynastien (420-589) in China. Es ist die älteste steinerne Inschrift unter denjenigen, die auf den Gipfel geschnitzt sind. Der Dichter Yan Yanyuan schrieb einmal das folgende Gedicht: "Die Schönheit auf der Spitze ist so einzigartig, dass auch andere nahe gelegenen Berge mit dem nicht gleichgestellt sind (未 若 独 秀 者, 峨 峨 郛 吧 间)", daher nennt man ihn „Der Einsame Schönheitsgipfel“(独秀峰, Du Xiu Feng).

Das Jingjiang-Prinz Gebäude

Eigenschaften
1. Das Jingjiang-Prinz Gebäude befindet sich im Zentrum der Stadt Guilin.

2. Es wurde in der Ming-Dynastie (1368-1644) gebaut, als der Großneffe des Kaisers Zhu Yuanzhang, Zhu Shouqian, dem Prinzen von Jingjiang angekündigt wurde. Das Jingjiang-Prinz-Gebäude ist das am besten erhaltene Bauwerk der Stadt aus der Ming-Dynastie in China.

3. Zur Zeit gehört es zu einem der auf Staatsebene bedeutenden kulturellen Relikt-Erhaltungsort.

Geschichte

Nachdem Zhu Shouqian der Prinzen von Jingjiang, von dem Kaiser Zhu Yuanzhang, angekündigt wurde, wurde dieser Ort als Wohnsitz des Jingjiang Prinzen erbaut. Zum Bau dieser Hauptstadt brauchte es mehr als 20 Jahre. Nun hat es eine Geschichte von mehr als 630 Jahren, was älter als die Verbotene Stadt in Peking ist. Es gibt 4 Säle, 4 Pavillons und 40 andere Gebäude rund um das Hauptgebäude. Es besitzt eine Gesamtfläche von 19,78 Hektar (0,08 Quadratmeilen). Das Layout des Gebäudes von Süden nach Norden ist die Reichsgrabstätte, Chengyun Palast und Chengyun Tor; von Osten nach Westen, Reichsgottestempel und Erbtempel. Die anderen Gebäude sind rund um die wichtigsten Gebäude errichtet worden. Alle Gebäude im Jingjiang Prinz Gebäude sind mit roten Wänden und gelben Fliesen dekoriert, was typisch ist für kaiserliche Gebäude in China.

Es gibt eine 1500 Meter lange Stadtmauer, die aus quadratischen Blausteinen besteht. Sie ist 557,5 Meter lang von Süden nach Norden und 336 Meter lang von Osten nach Westen. Die Stadtmauer ist 7,92 Meter hoch und hat eine Dicke von 5,5 Metern. Es gibt vier Tore in vier Richtungen, die „Tiren“ (Donghua Tor), „Duanli“ (Zhengyang Tor), „Zunyi“ (Xihua Tor) und „Guangzhi“ (Hougong Tor) genannt werden.

Ein „Zhuangyuan Jidi“ Bogen (Zhuangyuan bedeutet den Titel, der demjenigen verliehen wird, der als erster die höchste Reichsprüfung bestand) ist auf dem Donghua Tor aufgestellt. Der Bogen ist während der Regierungszeit von Dao Guang in der Qing-Dynastie (1636-1911) gebaut und während der Regierungszeit von Guangxu in der Qing-Dynastie zerstört worden. Er wurde für Long Qirui (龙 启 瑞) gebaut. Bevor Long Qirui Zhuangyuan berechtigt war, gab es jemanden, der auch gerne den Titel hätte. In den nächsten vier Jahren gab es zwei Zhuangyuans aus Guilin, was jeden in China schockierte. Seitdem gab es einen populären Ausspruch, und zwar "acht Jinshi (Ein fortgeschrittenes Gelehrte) aus einer Grafschaft und zwei Zhuangyuans aus einer Stadt". Um diese Legende zu merken, wurden der "Zhuangyuan Jidi" Bogen von den lokalen Behörden umgebaut und die Namen alle vier Menschen auf den Bogen geschnitzten. Der "Bangyan Jidi" Bogen (Bangyan bedeutet den zweiten Platz bei der Palastprüfung) steht auf dem Xihua Tor. Er wurde als Erinnerung an Yu Jianzhang (于 建 章) im vierten Jahr der Regierungszeit Tongzhis in der Qing-Dynastie gebaut.

Es gab 14 Jingjiang Fürsten in 12 Generationen, die in dieser Stadt während der 257 Jahre gelebt haben, bevor sie in der Qing-Dynastie (1636-1911) ruiniert wurde. Der letzte Besitzer, Li Youde, begrub sich in den Tod in der Qing-Dynastie. Derzeit werden die wichtigsten Gebäude der Stadt gut bewahrt. Das linke Chengyun Tor, die Plattform des Chengyun Palastes und die anderen Gebäude sind jetzt für Besucher offen. Heute wird es von der Guangxi Normale Universität genutzt. Die lokale Regierung hat einen tollen Job getan, um die Aspekte von Guilins natürlichen Schönheit, Geschichte, traditionellen Architektur und lokaler Kultur zu verbinden. Jetzt ist es ein beliebtes Touristenreiseziel.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen