Kontakt
Chinesischer Tee

Chinesischer Tee

HomeChinesische KulturChinesischer Tee

Tee, "chá (茶)", hat einen speziellen Platz in der chineschischen Kultur. Das Pflanzen und Verarbeiten und Trinken von Tee hat eine lange Geschichte. Kein Wunder, dass China als die Wiege von Tee angesehen wird. Falls Du nicht überzeugt bist, siehst Du sich doch den Ausdruck "Tee" genauer an; es gibt nur zwei Wörter für Tee in der Welt, beide kommen aus China.

Warum es nur zwei Wörter für Tee gibt auf der Welt

Es gibt nur zwei Variationen um "Tee" auszudrücken. Die eine ist wie das deutsche Wort, zum Beispiel tea auf Englisch, té auf Spanisch. Die andere Variation ist wie das chinesische Wort, zum Beispiel chay auf Hindi. Warum wohl?

Beide Variationen kommen aus China. Die Verbreitung der selben zeigt, wie die Globalisation funktionierte, lange bevor es den Ausdruck „Globalisation“ überhaupt gab. Das Wort, das sich wie "cha" anhört, verbreitete sich auf dem Landweg, entlang der Seidenstrasse. Der Ausdruck, der sich wie "Tee" anhört, verbreitete sich auf dem Meeresweg, durch holländische Handelsleute, die die neuartigen Blätter nach Europa brachten.

"Tee" verbreitete sich auf dem Meeresweg, "cha" auf dem Landweg.

Wie Tee sich auf der Welt verbreitete

In China verbreitete sich der Brauch des Teetrinkens schnell überall durch die Pferde-Handelswege. Doch erst im späten 15. Jahrhundert, als der Handel zwischen Ost und West begann, lernte der Westen allmählich die Attraktivität der Teekultur kennen. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts begannen die Chinesen regelmässig, Tee in die westliche Welt zu exportieren.

Der Seeweg öffnete sich in 1517, als portugiesische Schiffe erstmals in Guangdong, China, andockten. Tea war Chinas wichtigstes Exportprodukt in der Ming-Dynastie (1368-1644).

Die Geschichte von Tee

Tee hat eine lange Geschichte. Die ursprüngliche Idee stammte vom legendären Kaiser Shennong, der, so sagt man, vor 5000 Jahren lebte. Zu jener Zeit wurde Tee zu medizinischen Zwecken gebraucht. Erst in der Tang Dynastie (618-907) verbreitete sich der Brauch des Teetrinkens unter dem Volk. Während der Song Dynastie (960-1279), veränderte sich die Teekultur beträchtlich.

Chinesische Teesorten

Die verschiedenen Regionen des Landes entwickelten verschiedene Sorten von Teepflanzen und verschiedene Verarbeitungsmethoden. Es gibt jede Menge von chinesischen Teesorten, z.B. Schwarztee, Grüntee, Jasmintee, Oolong Tee, weisser Tee. Chinesischer Tee lässt sich in sechs hauptsächliche Sorten einteilen: Grüner Tee, gelber Tee, weisser Tee, Oolong Tee, Schwarztee und Pu'er Tee. Mehr über Teesorten

Tee-Zeremonie-Teezubereitung

Teetrinken in China ist nicht nur zum Durstlöschen. Es ist eine Zeremonie, die Grundsätzliches der chinesischen Kultur zu Tage legt. Bei der Teezubereitung zeigt die Teemeisterin ihre persönliche Verbundenheit mit der geistlichen Welt.

Die typische chinesische Tee-Zeremonie beinhaltet die folgenden Schritte:

1. Wärmen des Teekruges und der Schälchen
2. Bewundern der Teeblätter
3. Vorbereiten der exakten Menge von Teeblättern und Wasser
4. Füllen des Teekruges, indem man das heisse Wasser aus Schulterhöhe leert.
5. Leeren des Tees in den Füllkrug und Füllen der Schälchen
6. Brühen lassen der Teeblätter; die Zeit hängt ab von der Teesorte, der Grösse und Qualität der Blätter
7. Trinken

Berühmte Tee-Zeremonien in China:

1. Tōcha oder Unterscheiden von Teesorten

2. Kung Fu Tee-Zeremonie

3. Sichuan Tee-Zeremonie

4. Zen Tee-Zeremonie

Teetrinken

Zu Hause: Manche Leute, die das Teetrinken wirklich lieben, haben allen nötigen Zubehör zu Hause, um das zeremonielle Teetrinken zu pflegen. Zum Zubehör gehören: Verschiedene Tee Sets, für verschiedene Teesorten; ein Wasserkocher, eine Teewanne (für das überfliessende Wasser), eine Pinzette (um die heissen Tässchen auszukippen), ein Tee-schäufelchen und anderes mehr.

Im Teehaus: Das Teehaus ist seit alten Zeiten der Ort, um das Teetrinken zu geniessen, sich zu entspannen und zu unterhalten. Es ist traditionellerweise einer der hauptsächlichen Orte, an denen Chinesen ihre Freizeit verbrachten.

Hangzhou ist allgemein als Stadt der Teehäuser bekannt. Es gibt dort zirka 700 Teehäuser. Einige sind bekannt für ihre Tee-Zeremonie, andere für Ihre Tee-Kuchen, oder für ihre entspannende Atmosphäre, noch andere für biologischen Tee.

Wenn Du daran interessiert bist, wie Grüntee gepflückt und verarbeitet wird, ist dann ein Ausflug auf eine der Teeplantagen in Hangzhou sehr zu empfehlen. Du kannst dort auf den wunderschönen, grünen Abhängen mit dem Experten etwas Tee pflücken gehen und dem Prozess des Röstens beiwohnen. Natürlich wirst Du auch den frischen Tee selbst zu kosten bekommen. Ein unvergessliches Erlebnis!

Hangzhou Tagestour mit China Teekultur

Besuch eine Teeplantage und pflück dort selbst Teeblätter! Du wirst viele Kenntnisse über Teekultur auch lernen.

Yum Cha: Yum Cha ist der Ausdruck für "Morgentee Imbiss" in Guangdong. Es beinhaltet Dim Sum und Tee. Yum Cha existiert seit mehr als 150 Jahren, als es bereits einfache Teehäuser gab, die Imbisse zum Tee anboten.

Später, durch den kommerziellen Aufschwung in Guangdong, brauchten die Handelsleute einen Ort für soziale Aktivitäten. Deshalb begannen sich die Teehäuser zu entwickeln, und heutzutage ist Yum Cha eine charakteristische Eigenart der Tee-Kultur in Guangdong, die zum Leben der lokalen Einwohner gehört.

In China ist Yunnan auch bekannt für Tee, besonders Puer Tee. Hast Du vielleicht auch Interesse für Jinghong und Puer Reise?

Teetrinken der heutigen Generation

Tee gehört immer noch zum Leben der jungen Leute, in der Form von Teebeuteln oder teebasierten Getränken, wie Milchtee, "bubble tea" oder Teegetränken in Flaschen.

Es gibt auch immer noch junge Leute, die Teeblätter mögen und mit solchen Tee in wenigen Minuten anbrühen und in ihren kleinen Reiseflaschen mitnehmen.

Chinesischer Tee Wirkung

Chinesischer Tee ist sehr gesund. Weil der Tee viele Vitamine, Mineralien, Koffein und Polyphenole enthält. Deshalb schätzen wir die Wirkung des chinesischen Tees sehr hoch. Das Koffein sorgt für Anregung und Stimmungsaufhellung. Die Polyphenole ist das wichtige Elment gegen viele Krankheiten. Deshalb spielt er eine wichtige Rolle in der traditionellen chinesischen Medizin.

Laut der Untersuchung aus Frankreich glaubt man, Tee funktioniert sehr gut für das Abnehmen. Besonders ist der Puer Tee aus der Yunnan Provinz am besten. 40 dicke Leute haben das Experiment teilgenommen. Sie trinken morgens, mittags und abends dreimal Puer Tee. Und das Ergebniss ist, mehr als 40% Personen haben effektive verschiedlich abgenommen.

Hast Du vielleicht Interesse zum Ingwer, Ingwertee oder Ingwerwasser?

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen