Anfragen
HomeXi'anSehenswürdigkeitenDas Stelenwald Museum

Das Stele-Wald Museum, das Museum über die beschriebenen Steine in Xi'an

Das Stele-Wald Museum, das Museum über die beschriebenen Steine in Xi'an

Überblick

Das Stele-Wald Museum Xi'ans bei Lin liegt auf der Nr. 15 Sanxue Straße, nahe dem südlichen Tor der Stadtmauer. Im Jahre 1090, während der nördlichen Song-Dynastie in den Jahren von 960 nach Christus bis1279 nach Christus, wurde das Stele-Wald Museum gegründet. Das Stele-Wald Museum Xi'ans ist berühmt auf nationaler Ebene für eine schöne und große Sammlung von mehr als 1 000 beschriebenen Steine, die während einer Zeitspanne von über 2000 Jahren von der Han-Dynastie in den Jahren von 206 vor Christus bis 220 nach Christus bis zur Qing-Dynastie in den Jahren von 1644 bis 1911 graviert waren. Es ist ein guter Ort, um sich der chinesischen Geschichte und der Kultur zu nähern.

Das Museum ist mit einer Fläche von 31.000 Quadratmetern ausgestattet, das in sieben großen Messehallen unterteilt ist, die vor allem die alte Kalligraphie, historische Aufzeichnungen und die Steinmetzarbeiten anzeigen.

Ausstellungen

Die erste Ausstellungshalle zeigt vor allem den Text, der auf zwölf von 14 Stelen gemeißelten konfuzianischen Klassikern. Die zwölf Arbeiten umfassen die Gespräche des Konfuzius, das Buch der Wandlung, das Buch der Oden und einige andere ausgewählte und bedeutende Werke. Diese zwölf Klassiker sind notwendige Lesungen für Intellektuelle der feudalen Gesellschaft in China. Die Steine wurden vor über 2000 Jahren eingraviert und damals war Drucken noch nicht erfunden. Um diese Arbeiten gut aufzubewahren und auf spätere Generationen weitergeben zu können, befahl der Herrscher, dass sie auf diese Steine geschnitzt wurden.

Die zweite Ausstellungshalle zeigt die Kalligrafie Stelen von prominenten Kalligraphen des alten Chinas der Tang-Dynastie, die von 618 bis 907 herrschte, an. Die Tang-Dynastie erlebte eine Blüte der Kreativität in vielen Bereichen. Klassische chinesische Kalligraphie erreichte seine Blütezeit während dieser Zeit. Der Besucher findet hier Werke von Ouyang Xun, Yan Zhenqing, Zhang Xu und vielen anderen berühmten alten Kalligraphen in diesem Saal.

Die dritte Halle stellt auch Werke der Kalligraphie aus. Die Stelen wurden mit fünf Sorten von Kalligraphie geschnitzt, nämlich Siegelschrift, Kanzleischrift, Regelschrift, Grasschrift und Kursivschrift. Aus diesen Stelen können die Besucher eine klare Vorstellung von der Entwicklung der chinesischen Schrift bekommen. Chinesische Kalligraphie ist ein wichtiger Teil in der prächtigen Kultur Chinas, deshalb sind diese Steintafeln von großer Bedeutung für die lange und magische chinesische antike Kultur.

Die vierte Halle enthält verschiedene Steinskulpturen. 200 Werke aus der Han-Dynastie bis zu der Zeit der Tang-Dynastie werden angezeigt, darunter sind Porträts von Konfuzius, buddhistische Schriften aus der Tang-Dynastie und viele mehr.

Die fünfte, die sechste und die siebte Halle sind auch einen Besuch wert. In der fünften Halle zeigt man Stele mit historischen Daten aus der Song-Dynastie in den Jahren von 960 bis 1279 bis zur Qing-Dynastie, die letzte Kaiserzeit Chinas. Viele berühmte und bedeutende Gedichte sind in der sechsten und der siebten Halle ausgestellt.

Empfehlene Reise:

Xian Reise zur großen Wildganspagode

Eindruck von Xian zu der Terrakotta Armee

Xian Reise zu dem Huashan

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen