Anfragen
HomeXi'anSehenswürdigkeitenPagode der wilden großen Gans

Große Wildganspagode, das Wahrzeichen von Xian

Große Wildganspagode, das Wahrzeichen von Xian

Im Ci'en-Tempel südlich von Xi'an gelegen, wurde diese Ziegelpagode in der Tang-Zeit gebaut und ist heute das Symbol der Stadt Xi'an. In der Ming-Zeit wurde sie restauriert und erhielt ihre heutige Gestalt mit 7 Stockwerken. Eine Holztreppe führt bis zur Spitze dieser 64 m hohen Pagode.

Geschichte

Die Pagode der wilden großen Gans befindet sich in dem Da CI`En Tempel, der übersetzt „große Freundlichkeit und Gnade“ bedeutet. Es ist eine der am berühmtesten buddhistischen Pagoden in China. Die Pagode wurde während der Tang Dynastie in den Jahren 618 bis 907 gebaut für die Studien der buddhistischen Skripten. Obwohl es dem Wetter, Krieg und der seismischen Aktivität über Jahrhunderte ausgesetzt war, die auch viel von dem originalen Material und der Struktur zerstört haben, existiert heute noch die Pagode mit dem Namen an diesem Ort.

Detaillierte Informationen

Eine Pagode wurde an dieser Stelle im Jahr 589 nach Christus in der Sui Dynastie gebaut. Sie wurde Wu Lou Tempel, fünf Stockwerke, genannt. Es dauerte bis 648 nach Christus, als Li Zhi, damals ein Kronprinz gewesen, die Renovierung von dem Projekt in dem Tempel gesponsert hatte, als Erinnerung an die Freundlichkeit seiner Mutter, nachdem sie an einem frühen Tod starb. Der Tempel bekam daraufhin seinen jetzigen Namen: Der Tempel von Freundlichkeit und Gnade. Als Li Zhi der Eroberer Gaozong wurde, hat er nach Überlieferung in Gedenken an seine Mutter jeden Tag zweimal gedacht, indem er zu dem Tempel von dem Hanyuan Palast geschaut hatte, der im Jahre 663 gebaut wurde.

Der Tempel hatte eins 13 verschiedene Innenhöfe und beinhaltete 1.879 sehr faszinierend ausgestattete Zimmer. Es war ein Platz mit großartigen Dimensionen in der Tang Dynastie. Wie auch immer, dies zerfiel wieder, als die Dynastie auch sich zurückbildete. Die Hallen und Räume, die die Zeit bis heute überlebt haben, sind nur noch Strukturen aus der Zeit der Ming Dynastie. Die Tang Regierung gab die Befehle, einen Raum für die Übersetzungen der buddhistischen Skripten zu bauen. Der Aufwand sollte möglich machen, dass man den weithin bekannten Meister Xuanzang als den Kopf von dem Tempel bestimmte. Xuanzang war ein buddhistischer Mönch, der nach Indien reiste, die Skripte aus dem Sanskrit übersetzte und Theorien des Bewussten entwickelte, dem Karma und der Wiedergeburt, die dann etwas später übernommen wurden und Teile der bekannten buddhistischen Schule wurden.
Die Pagode der großen wilden Gans wurde im Jahr 652 nach Christus fertig gestellt. Seine fünf Stockwerke ragen 60 Meter in die Höhe. Der Verfall der Pagode an der Erde machte es nötig, eine neue Konstruktion von einer Pagode mit 10 Stockwerken zu bauen von den Jahren 701 bis 704 nach Christus. Wie auch immer, die Auswüchse des Krieges in den kommenden Jahren, und auch die Auswirkungen des starken Erdbebens im Jahre 1556, reduzierten die Pagode zu einer Ruine, auf die dann eine neue Pagode mit 7 Stockwerken konstruiert wurde. Sie war 64 Meter hoch und in der späteren Ming Dynastie gebaut worden, die heute eben noch steht.

Die neue Pagode ist ein architektonisches Wunderwerk. Sie wurde mit Schichten von Steinen gebaut, ohne jeglichen Zement. Der Ziegelstil, der in der traditionellen chinesischen Baukunst verwendet wird, wurde auch für die Konstruktion von der Pagode genutzt. Die Verbindung zwischen den Schichten der Steine und den Prismen an jeder Seite von der Pagode sind klar zu sehen. Die Boden am Grund von der Pagode mit seiner feierlichen Erscheinung, dem simplen Stil und den hohen Strukturen, ist wirklich ein sehr gutes Beispiels von der traditionellen chinesischen Architektur.

Empfehlene Reise:

Xian Reise zur großen Wildganspagode

Eindruck von Xian zu der Terrakotta Armee

Xian Reise zu dem Huashan

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen