Anfragen
HomeXi'anSehenswürdigkeitenDie Grabstätte Hanyang

Die Grabstätte Hanyang, Grab von Liuqi der westlichen Han Dynastie

Die Grabstätte Hanyang, Grab von Liuqi der westlichen Han Dynastie

Die Hanyang Grabstätte und das Museum sind etwa 20 Kilometer von Xian entfernt. Das Museum hat eine Ausstellungshalle im Untergrund, so dass die Leute die Ergebnisse von den archäologischen Ausgrabungen in dem großen Komplex des Mausoleums sehen, das von dem Eroberer Liu Qi in den Jahren 188 bis 141 vor Christus gebaut wurde. Diese Grabstätte war in der Han Dynastie, für die Frau, Offizielle, Mitglieder der Dynastie und andere Leute. Es gibt hier auch eine Grabstätte für Sklaven, die in dem Komplex gebaut wurde. Die Halle im Untergrund wurde im Jahr 2006 geöffnet. Die archäologische Ausgrabung nimmt nur eine kleine Fläche ein, aber der ganze Komplex der Beerdigung ist groß. Er nimmt eine Fläche von insgesamt 10 km² ein. Es ist wie eine kleine Stadt oder ein kleines Königreich, die komplett mit Statuen als Miniaturen von Tieren, Säugetieren und Soldaten positionieren sich an verschiedenen Plätzen, die wie ein geglaubtes Königreich in Miniaturformat aussieht. Entlang mit der Ausstellung im Untergrund gibt es auch reguläres Museum über der Erde, das die gebauten Häuser zeigt und die Besucher können auch nach draußen gehen und selbst in den archäologischen Ausgrabungen teilnehmen, wenn die Vorbereitungen getroffen wurden.

Wer ist Liu Qi

Liu Qi lebte von 188 bis 141 vor Christus und wurde der Kaiser von Jing von Han genannt. Er war der sechste Kaiser von der westlichen Han Dynastie, die von 206 vor Christus bis 9 nach Christus existierte. Er wurde im Jahr 156 vor Christus zum Kaiser. Es war für Kaiser normal, große Grabstätten zu bauen für sich selbst und die Han Dynastie und er folgte diesem Brauch schon bald, nachdem er als Kaiser eingesetzt wurde. Er begann damit, das Mausoleum im Jahr 153 vor Christus zu bauen. Er hatte eine lange Grabstätte gebaut, die heute wie ein kleiner Hügel aussieht, weil die Erosion dran nagte. Aber die Leute denken, dass es, als es gebaut wurde, eine Pyramide auf der Erde gewesen war, mit vier Gesichtern und einer flachen Spitze, die auch von Pyramiden mit flachen Spitze in Mexiko bekannt sind.

Mit der Zeit wurde er zu einem Kaiser, das Reich der Hand wurde groß und vergleichsweise sehr wohlhabend, daher sind in seiner Grabstätte auch viele Reichtümer untergebracht. Aber heute gibt es so gut wie keine Schätze mehr zu sehen, aber es gibt Tausende Stücke von kleinen Miniaturen und Statuen aus Keramik. Die Figuren aus Keramik von Soldaten sind etwa ein zehntel von der Größe von richtigen Soldaten. Durch die Keramikfiguren und dem Königreich als Geist sind Erinnerungen von den Statuen gefunden worden in dem Mausoleum von dem ersten Qin Kaiser, der sich Qin Shi Huang nannten. Das waren die Terracotta Krieger von dem Reich der Qin, die halb so groß wie Reale sind und auch sehr viele Details der Realen haben. Die Statuen in diesem Mausoleum sehen mehr wie Spielzeug und Puppen aus. Zusätzlich zu dem Aussehen von einem imaginären Königreich sind die Skulpturen von dem mythologischen Kreaturen, wie die Drachen und andere Kreaturen zu sehen. Und es gibt hier auch Schnitzereien auf tanzenden Löwen. Die Fläche wird immer noch ausgegraben und wie neue Artefakte gefunden werden, werden sie auch gleich ausgestellt. Die archäologischen Ausgrabungen und Statuen im Miniaturformat sind sehr interessant.

Information über das Hanyang Museum

Wenn man über die Felder geht, findet man einen kleinen flachen Hügel, der in Wirklichkeit die Grabstätte des Kaisers Jing ist, der auch Liu Qi genannt wurde. Aber die Leute können das aus der Ferne nicht erkennen. Es gibt auch archäologische Stellen auf dem Bild. Eine Statue davon ist komplett aus Keramik und sieht wie eine Herde an Schweinen aus, obwohl die Schweine wie eine Formation angeordnet sind, anders als Schweine normalerweise in der Herde sind. Die Leute sehen die Grube mit Glas geschützt, wenn sie entlang den Gängen aus Glas gehen und sich die optischen Illusionen ansehen, die ein Teil von der Fläche von dem Museum in den Ausstellungsflächen sind.

Die Grabstätte der Kaiserin ist östlich von der Grabstätte des Kaisers. Es sind 450 Meter weit von der Grabstätte des Kaisers und es ist im Vergleich zu dieser auch viel kleiner. Es ist ein Quadrat und es ist 350 Meter in der Länge insgesamt. Es gibt einen kleineren Hügel mit Erde bei ihrer Grabstätte.

Geschichte

Das Reich der Han war das erste große Reich in diesem Gebiet, das auch lange sich bewährte. Er war bekannt als ein Kaiser, der eine friedliche Regierung wollte und er wollte auch nicht die Leute ausnehmen mit hohen Steuern, Kriegen und verwendete seine Kräfte für die Konstruktion von Projekten im Vergleich zu ein paar früheren Kaisern. Daher ist auch die Wirtschaft sehr wohlhabend gewesen in dem ganzen Reich. Er schlug eine Rebellion nieder, die sieben Provinzen während seiner Regierungszeit ausführten.

Er begann sein eigenes Mausoleum im Jahr 153 vor Christus zu bauen, etwa drei Jahren, nachdem er zum Kaiser gemacht wurde und es wurde dann komplett fertiggestellt im Jahr 125 vor Christus, erst nachdem er tot war. Das imaginäre Königreich, dass er gebaut hatte und das die Leute heute noch sehen können, ist mehr als 2000 Jahre alt.

Reise: 

Es ist sehr einfach in das Hanyang Ling Mausoleum zu reisen, wenn man den Bus Nummer 5 von der Zugstation Xianyang nimmt. Xianyang ist eine Stadt ganz in der Nähe von Xian. Von Xian gibt es eine unregelmäßige Busverbindung, die etwa jede halbe Stunde von der Stadt Xian abfährt von dem Sport Park, auch genannt Bus Nummer 4. Sie fährt von etwa 08:30 Uhr bis 14:30 Uhr am Morgen. Dann kommen die Busse wieder und fahren von etwa 12:30 bis 05:30. Es ist wohl das beste, wenn man sich ein Fahrzeug organisiert.

Empfehlene Reise:

Xian Reise zur großen Wildganspagode

Eindruck von Xian zu der Terrakotta Armee

Xian Reise zu dem Huashan

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen