Kontakt

Der chinesische Abakus, alte Rechenwerkzeug Suanpan von China

Der chinesische Abakus, alte Rechenwerkzeug Suanpan von China


Ein Abakus ist ein Rechenwerkzeug, das früher weit in Ostasien veerwendet wurde. Aber heutzutage benutzen die Chinesen in entlegenen Städten oder rückständigen Gebieten noch das Werkzeug. Wenn man in diese Gebiete geht, könnte man möglicherweise einen Abakus sehen, der ständig von einem älteren Mann benutzt wird. Als ich das zum ersten Mal gesehen habe, war ich so verblüfft, dass ich nichts dazu sagen konnte. Es ist unvorstellbar, dass Leute mit einem Abakus so schnell rechnen können. Vor langer Zeit war der Abakus nicht nur in China in Gebrauch, sondern auch im Abendland und Indien. Da der Abakus ein ganz altes Gerät ist und schon seit Jahrtausenden in unterschiedlichen Formen in Gebrauch ist, fällt es schwer, seinen genauen Ursprung festzulegen.

Chinesische Abakus haben eine lange Geschichte. Außerdem sind sie einfach zu benutzen. Deshalb wendet man gern Abakus praktisch an. Er wird in China auch „Suanpan“ genannt. Nach einem chinesischen Dokument aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. kommt man zum Ergebnis, dass Abakus schon damals erschienen und ungefähr eine tausendjährige Geschichte haben.

Die chinesische Art von Abakus wird mit Kugeln auf Draht oder dünnen Holzstangen aufgereiht. Und es gibt eine horizontale Leiste, die die Kugeln auf den Stangen trennt. Bei chinesischen Abakus befinden sich an jeder Stange sieben Perlen, wobei die Leiste die fünfte von der sechsten trennt, unter fünf Perlen und oben zwei. Das Zahlensystem der chinesischen Abakus ist hexadezimal. Umgekehrt sind römische und japanische Abakus dezimal. Aber es ist auch möglich, dass die Chinesen mit ihren Abakus dezimale Rechnungen machen können. Die Rechenmöglichkeiten mit einem Abakus sind vielfältig. Sie reichen von einfacher Addition und Devision über Multiplikation bis zum Ziehen von Quadrat- und Kubikwurzeln. Wenn man die Rechenmethode weiß, werden alle oben genannten Möglichkeiten erfolgreich durchgeführt.

Wie rechnet man mit einem Abakus? Man sagt, das es ganz einfach ist. Aber um mit einem Abakus rechnen zu können, muss man zuerst wissen, wie der Abakus Zahlen darstellt. Chinesische Abakus haben zwei Bereiche, nämlich den unteren Bereich mit fünf Kugeln und oberen Bereich mit zwei Kugeln. Die unteren fünf Perlen stehen jeweils für einen, die oberen für fünf Zähler. Die Zahlen auf dem Abakus werden von der höchsten Zehnerpotenz ganz links bis zur Einerstelle ganz rechts gezeigt. Jede Kugelspalte steht für eine Stelle, z. B. von rechts nach links ist die erste Stelle eins, die zweite zehn, die dritte hundert usw.

Bevor man rechnet, muss man zuerst alle Perlen weg von dem Mittelbalken oder der Trennleiste bewegen. Das bedeutet, dass alle Sperlen auf dem Suanpan keinen Wert haben. Wenn man die Perlen auf jedem Stab verschiebt, haben sie einen Wert. Hier geben wir ein Beispiel, wie die Nummer Sieben in den Abakus eingegeben wird. Die Sieben wird auf dem Abakus als 2 + 5 dargestellt. Eine der fünf-wertigen Perlen und zwei der ein-wertigen Perlen werden in der Einerspalte zur Mittelleiste hin verschoben. Jetzt ist die Sieben dargestellt. Man kann nun auch etwas anderes machen, während die Sieben immer da bleibt. Das Ergebnis kann direkt abgelesen werden, ohne die Nummern zu vergesseb.

Mit einem Abakus zu addieren ist auch sehr einfach, z. B. „ 7 + 5“. Hier können wir ganz schnell im Kopf rechnen. Das Ergebnis ist 12. Da stellen wir fest, dass das Ergebnis offensichtlich größer als zehn ist. Deshalb müssen die zwei rechten Spalten benutzt werden. Zuerst um die Zahl 5 zu addieren, muss eine fünf-wertige Perle zum Mittelbalken hin verschoben werden. Aber nun gibt es zwei fünf-wertige Sperlen an der Mittelleiste. Die zwei Perlen können durch eine in der Spalte links daneben ersetzt werden. Das ändert jedoch das Ergebnis nicht. Deshalb werden die zwei fünf-wertigen Perlen wieder nach oben verschoben. Dann wird eine ein-wertige Kugel in der Zehnerspalte nämlich der zweiten rechten Spalte an den Mittelbalken bewegt. Da lesen wir das Ergebnis ab.

Zusammenfassend lässt sich dazu sagen, dass das Rechnen mit einem Abakus einfach ist. Man braucht nur Kopfrechnen und mit seinen Fingern die Ergebnisse auf einem Abakus zu zeigen. Obwohl das leicht ist, rechne ich gern mit einem elektronischen Taschenrechner.



Gestalten Sie Ihre Individualreisen einfach mit uns, nur eine Minute!