Anfragen

Buddhistische Küche, vegetarisches Essen des Buddhismus in China

Buddhistische Küche, vegetarisches Essen des Buddhismus in China

Zwei Arten an Beschränkungen

Die Reinkarnation ist ein Grundprinzip des Buddhismus und diese schließt die Reinkarnation von Menschen ein, die sich zu anderen Tieren und vice versa verwandeln. Folglich wollen viele Buddhisten die Tiere nicht töten und viele davon essen auch kein Fleisch. Die anderen, häufigeren Gründe werden angeführt, dass das Töten von Tieren oder auch das Essen ihres Fleisches ein Verstoß gegen die Fünf Gebote sind. Dazu sei es schlecht für das eigene Karma, und auch wegen des Mitgefühls für die anderen Tiere. Viele vegetarische Buddhisten sind nicht Veganer. Aber für diejenigen, die Veganer sind, haben ihre Einstellung und ihre Überzeugung oft wegen Bedenken über die Umstände, so wie die Produkte der Tiere gemacht werden oder auch die Tiere gehalten werden. Besonders Milch und Eier werden ausgeschlossen.

Einige Mahajana Buddhisten in China und Vietnam vermeiden auch, stark riechende Pflanzen zu essen, wie Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Schnittlauch, Schalotten und Lauch. Dabei bezeichnen sie diese als „wu hun“. Die Theorie hinter dieser buddhistischen, diätähnlichen Einschränkung ist, dass diese Gemüsesorten starke Aromen haben, die ihre Sinne angeblich anregen. Und somit stellen sie eine Belastung für die Buddhisten dar, die ihre Wünsche kontrollieren können. Eine andere Erklärung ist, dass diese alle Hackfrüchte sind und die Ernte die Organismen im Boden zu töten erfordern. Es ist unklar, welche die richtige Erklärung ist.

Nur für einige Buddhisten

Es gibt keine allgemein vereinbarten Regeln für die zulässigen und unzulässigen Lebensmittel im Buddhismus. In einigen Regionen ist es geläufig für die Mönche, kein Fleisch zu essen, aber sogar einige buddhistische Mönche wollen Fleisch essen und sehen keinen Konflikt zu ihrem Glauben. Der Buddha lehrte selbst, dass das Lebensmittel als Almosen für die Mönche und Nonnen ist und nicht verweigert werden sollte, außer wenn die Tötung speziell die Mönche und Nonnen selbst tun müssten. Es ist auch häufig so, dass die Buddhisten in einigen Regionen glauben, dass Vegetarismus besser für ihr Karma ist, als Fleisch zu essen. Und sie vermeiden es, Fleisch zu essen, weil es für eine schlechte Angewohnheit halten. In anderen Bereichen, wie z. B. Japan, gilt der Vegetarismus und die Vermeidung von „wu hun“ Lebensmitteln nicht für einen großen Teil des Buddhismus.

Gemeinsamen Quellen für buddhistisch Essen

Buddhistische vegetarische Köche sind extrem kreativ in der Nachahmung des Fleisches mit Gluten, Tofu, Agar-Agar und anderen, pflanzlichen Erzeugnissen. Einige ihrer Rezepte sind die ältesten und gewähltesten Versionen von Analogen für Fleisch in der Welt. Soja und zerdrückte Weizengluten oder auch Weizenfleisch genannt, sind sehr bewegliche Materialien, weil sie in verschiedenen Formen und Texturen hergestellt werden. Zudem können sie ihr eigenes Aroma absorbieren und sie haben so gut wie keinen eigenen Geschmack. Mit den richtigen Zutaten können sie verschiedene Arten von Fleisch ganz genau imitieren.

Einige dieser buddhistischen vegetarischen Köche sind in vielen Klöstern, die imitiertes Fleisch anbieten, die manchmal auch keine „wu hun“ Gerichte sind. Diese sind für die Mönche und Besucher, inklusive auch der Öffentlichkeit.

Viele buddhistische Restaurants bieten auch vegetarische oder „keine wu hun“ Gerichte an. Einige Buddhisten essen vegetarisch Nahrung nur einmal pro Monat oder aus besonderen Anlässen, wie die alljährlichen Besuche der Gräber der Ahnen. Um diese Art der Kunden zu umsorgen, ebenso wie die Vegetarier, zeigt das Menü eines buddhistischen vegetarischen Restaurants normalerweise keinen Unterschied zwischen einer typisch chinesischen oder einem fernöstlichen Restaurant auf. Außer, dass ein komplettes Menü der Fleischspeisen von Fleischersatz gefüllt wird.

Fleischersatz

Ein Fleisch Analog, auch als Fleischersatz bekannt, ist im Grunde vorgetäuschtes Fleisch oder unechtes Fleisch. Es wird als Nachahmung von Fleisch empfunden und nähert sich an die ästhetischen Qualitäten an. Damit sind die Textur, der Geschmack und das Aussehen gemeint. Dazu kommen auch die chemischen Eigenschaften von bestimmten Arten des Fleisches.

Generell bedeutet das Fleisch Analog, dass es ein Lebensmittel „ohne Fleisch“ ist, manchmal auch ohne Milchprodukte. Der Markt der Fleischimitate gehört den Vegetariern, den Veganer, den Nicht-Vegetarier, die ihren Fleischkonsum aus gesundheitlichen oder ethnischen Gründen verringern möchten. Dazu kommen dann auch die Menschen, die den religiösen Speisegesetzen folgen, wie die Kaschrut oder die Halal. Die buddhistische Küche bietet die älteste und die bekannteste Verwendung von Fleischersatz.

Fleischersatz kann sich auch auf eine basierte, gesündere oder weniger teure Alternative zu einem bestimmten Fleischerzeugnis anbieten, wie das Surimi.

Vegetarisches Fleisch, Milchprodukte und Eier Analoga

Einige vegetarische Fleischanaloge basieren auf alten Rezepte, die Jahrhunderte überstanden haben. Darunter sind, z.B. Weizengluten, Reis, Pilze, Hülsenfrüchtler, Tempeh oder gedrücktes Tofu, das mit der Aromatisierung vermischt wird. Danach schmeckt das fertige Produkt wie Huhn, Rind, Lamm, Schinken, Wurst, Meeresfrüchte und so weiter. Yuba ist ein anderes Fleischanaloge und wird aus Soja hergestellt. Es entsteht durch die Schichtung der dünnen Häute, die sich zuoberst auf der gekochten Sojamilch formen. Einige, neuere Arten von Fleischersatz enthalten texturiertes Soja, auch Sojafleisch genannt oder auf englisch „Textured Vegetable Protein“, kurz TVP. Dieses wird aus entfettetem Sojamehl hergestellt, das wieder aus einem Nebenprodukt der Sojaölproduktion hergestellt wird. Dazu kommen die Produktion von Soja-Konzentrat, Quorn, dazu kommt das modifizierte und entfettete Erdnussmehl.

Der Milchersatz kann von verarbeitetem Reis, von Soja oder Tofu, Sojamilch, Soja-Protein, Mandel, Cashew, Gluten, Nährhefe, oder eine Kombination von diesen zusammengesetzt sein. Dazu kann man das Aroma machen, um den Geschmack wie Milch, Käse, Joghurt, Mayonnaise, Speiseeis, Frischkäse, Sauerrahm, Schlagobers, Buttermilch, überbackene Käseschnitte, oder Butter machen. Viele Milchersatzstoffe enthalten Kasein, die von Protein extrahiert und getrocknet wird. Das macht es für die Veganer nicht geeignet.

Eierersatzstoffe können aus Tofu, Tapiokastärke, oder den ähnlichen Produkten gemacht werden, die die Säuerung und bindende Wirkung beim Backen hervor rufen, genauso wie die Eier. Viele Menschen nutzen die Früchte als Ersatzprodukte. Das sind Bananen-Paste oder Apfelmus, als Eierersatz in Backen.

Synthetisches, tierisches Gewebe

Biologen haben lange die Methoden für den Anbau von Muskelgewebe unter Laborbedingungen untersucht und die Technologie ist bereit für den kommerziellen Einsatz. Die PETA, ausgeschrieben sind das Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren, hat eine Million US-Dollar für das erste Unternehmen ausgeschrieben, dass es schafft, im Labor gewachsenes Hühnerfleisch für die Verbraucher zu entwickeln.

Surimi und der ähnlich basierten Fleischersatz

Surimi ist eine feste Masse aus zerkleinertem Fisch, gehacktem Fisch, das mit Zucker gegart und geliert wird, wo es durch diese Behandlung haltbarer wird. In Japan hat man entdeckt, wie man die Produkte und die Nachahmung des Krabbenfleisches macht. In einigen Regionen bezieht Surimi sich nur auf Erzeugnisse aus Fischen, aber auch anders wo kann Surimi auf andere Produkte, wie z. B. Puten aus Nordamerika, hergestellt werden, die auch Surimi genannt werden.

Beispiele, wo Surimi enthalten sein kann:
*Surimi aus Fisch, wie die Nachahmung der Krabben, ein Shrimps-Imitat, oder Hummer-Imitat
* Surimi aus der Pute, wie Hot Dogs, Wurst, Salami, Frühstücksfleisch, Laibe, Burger, Speck, Schinken
* Andere verarbeitete Geflügelprodukte, wie dem großen Emu, in den gleichen Formen wie oben für die Puten beschrieben.
Die Produkte aus Surimi werden oft als „Nachahmung des Fleisches“ vermarktet, z. B. Surimi-Sticks und Shrimps-Imitat.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen