Kontakt

Beliebtestes chinesisches Essen-Top 12 chinesische Hauptgerichte/Küche

Was ist typisch chinesisches Essen?

Folgend wird das zwölf beliebteste chinesische Essen und die einfache Rezepte der einiger Gerichte für Ausländer vorgestellt. Diese acht Hauptgerichte sind auch Späzialitäten: Süßsauer-Schweinfleisch, Kung - Pao Huhn (Gongbaojiding), Mapo Doufu (Mapo-Bohnenkäse), Wan Tan, Jiaozi (Maultasche), Frühlingsrollen, Gebratene Nudel und Peking-Ente. Diese chinesische Gerichte kann man in den meisten Restaurants in China genießen. Im Ausland ist das auch möglich in den chinesische Restaruants einige Gerichte bestellen. Genieße das Essen in China!

Es gibt aus verschiedenen Städten zahlreiche Späzialitäten, die Du probieren solltest. Diese empfohlenden 8 Gerichten kannst Du meistens außer China in den chinesischen Restaurants bestellen. 

1. Peking-Ente

peking Ente

Neben dem Besichtigen der Großen Mauer, des Kaiserpalastes und den Ming-Gräbern, sollte der Besucher unbedingt auch die bekannte Spezialität „Peking-Ente“ probieren.

Dafür bietet sich am besten das Quanjude-Pekingenten Restaurant in Beijing an. Seit der Eröffnung im Jahre 1864 hat das Restaurant seine traditionelle Herstellungskunst, die Ente über dem Ofen zu garen, beibehalten.

Falls Du das probieren wollst, ist die einfache Rezepte wie folgend:

Zuerst leitet der Koch Gas unter die Haut der Ente, damit sich der Entenleib aufbläht und Entenfleisch und Entenhaut getrennt werden können. Anschließend werden Würzmittel wie Öl, Honig und eine spezielle Soße in die Ente gefüllt und sie wird auf einer Stange gehängt über dem Ofen gegart, bis die Haut goldgelb und knusprig ist. Auch die Verzehrmethode ist unbedingt erwähnenswert: die in feine Scheiben geschnittenen Entenfleischstückchen werden zusammen mit Frühlingszwiebelstücken, Gurkenschnitzen und einer speziellen dunklen Soße auf dünne Teigfladen gelegt, die zusammengefaltet und dann verzehrt werden.

Trotzdem ist das empfohlen, dass Du mal nach Beijing reist und diese Gerichte in einer der Top Peking Ente Restaurants probieren.

2. Süßsauer-Schweinfleisch

Süßsauer-Schweinfleisch

Dieses Gericht führt die Liste des unter Ausländern beliebtesten chinesischen Essens deutlich an. Die Vereinigung der Geschmäcker süß und sauer, die satten und prächtigen Farben sowie das zarte Fleisch in knuspriger Hülle machen dieses Späzialität für jedermann unwiderstehlich. Jetzt kann das Schweinfleisch von anderen Zutaten wie Rippchen, Hühner- oder Rindfleisch und Fisch ersetzt werden.

Einfache Rezepte:

Zutaten und Gewürze

Hauptzutaten:

Schweinebauch: 200g

Tomato: eins

Ketchup

Grüner Pfeffer: eins

Eine Scheibe Knoblauch

weißer Zucker

Ein Löffel Austernsauce Stärke

Salz

Pfeffer

(Die Menge der Gewürze kann nach persönlichem Geschmack angepasst werden.)

Zubereitung

1. Fleisch schneiden und mit Salz und Pfeffer zusammen pökeln;

2. Süßkartoffelstärke mit etwas Wasser zu einer Paste machen. Verrühr die Paste und Fleisch zusammen. Bevor Du den Fleisch beraten, hüllst Du bitte noch einbisschen trockende Stärke;

3. Wenn das Öl bis 150-180℃ ist, wird der Fleisch 70% durchgebraten und fischt Du den Fleisch aus dem Öl aus;

4. Wenn das Öl noch heißer ist, beratest Du den Fleisch nochmal, bis die Farbe des Fleisches blond ist;

5. Knoblauch, Tomato, Pfeffer und später mit Ketchup, Austernsauce zusammen kochen, einige Minuten später mit Wasser, dann mit einbisschen Stärkesauce, fertig.

3. Kung - Pao Huhn (Gongbaojiding) und Rezepte

Kung - Pao Huhn

Kung - Pao Huhn ist ein traditionelles Rezept der Sichuan-Küche. Die wesentlichen Zutaten beschränken sich auf gewürfeltes Hühnerfleisch, getrocknete Chili und gesalzene Erdnüsse, die miteinander vermengt und gebraten werden. Der Geschmack hat anfangs eine leichte Schärfe, während das weiche und frische Hühnerfleisch perfekt mit den knackigen Erdnüssen harmoniert. Aus diesem Grund erfreut sich diese Zubereitung großer Beliebtheit. Gerade in Europa und Amerika, aber auch in anderen Nationen auf der Welt haben sich Kung-Pao-Hühnerwürfel nahezu zum Inbegriff der chinesischen Küche entwickelt.

Zutaten und Gewürze

Hauptzutaten: 400-500 g Huhn, 100 g Erdnüsse Gewürze: getrocknete rote Chilis, 5 Frühlingszwiebeln, ein Stück Ingwer, 5 Stück Knoblauch, 30 g Speiseöl, 15 g dicke Bohnensauce, 5 g Kochwein, 15 g Kochstärke, 2 g Salz, 5 g Reisessig, 10 g Sojasauce, und 5 g Zucker

Zubereitung

1. Hähnchenbrust putzen und würfeln.

2. Rühr den Kochwein, die Kochstärke und das Salz zusammen und marinier die Hühnerwürfel eine halbe Stunde lang in der Mischung.

3. Erdnüsse 10 Minuten in heißem Wasser einweichen und die Erdnussschalen entfernen.

4. roten Chilischoten in kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und hacken. Ingwer und Knoblauch putzen und in Würfel schneiden.

5. Mach eine Schüssel mit stärkehaltiger Sauce mit Zucker, Sojasauce, Reisessig und Kochwein.

4. Taigtasche (Jiaozi)

Jiaozi

Die besonders in Nordchina beliebten Teigtaschen weisen eine gewisse Ähnlichkeit zu italienischen Ravioli auf. In vielen Restaurants können Jiaozi bestellt werden, wenn sie auch meist nicht als Hauptgericht gedacht sind. Einige Lokale haben sich aber auch ganz auf Jiaozi spezialisiert. Da das Zubereiten der Jiaozi recht zeitaufwendig ist, werden in chinesischen Supermärkten tiefgefrorene Jiaozi verkauft, längst auch in den asiatischen Läden in Deutschland. Besonders gerne werden Jiaozi zu festlichen Anlässen, insbesondere während des chinesischen Frühlingsfestes zubereitet. Da zumindest beim Füllen der Jiaozi viele Hände mithelfen können, ist das Zubereiten der Jiaozi dann Familienangelegenheit, man sitzt beisammen, füllt Jiaozi und unterhält sich dabei. Tatsächlich bedeutet die Zubereitung daher ein größeres Vergnügen als das eigentliche Essen.

Jiaozi gibt es in unzähligen Variationen, auch für Vegetarier. Die meisten Jiaozi-Füllungen enthalten aber Fleisch. Eine chinesische Redewendung besagt: „Nichts übertrifft den Geschmack von Jiaozi“. Hieran wird die Bedeutung der Jiaozi-Teigtaschen innerhalb der chinesischen Küche recht gut deutlich. Die Bandbreite der Füllungen für Jiaozi ist enorm und beinhaltet die Essenz der chinesischen Esskultur.

Einreisen nach China

5. Frühlingsrollen

frühlingsrollen

Frühlingsrollen stammen aus Südchina und werden traditionell zum chinesischen Neujahrsfest serviert, das den Frühling einleitet. Frühlingsrollen gibt es mit verschiedenen Füllungen, doch Sojabohnenkeime, Möhren und Weißkohl sind fast immer dabei. Frühlingsrollen gibt es bei uns meist frittiert. Doch in Ländern wie Vietnam oder Thailand, kann es Frühlingsrollen auch nicht frittiert geben. In beiden Fällen repräsentieren Frühlingsrollen die Seidenraupen, die zur Zeit des chinesischen Neujahrs schlüpfen. Die klassischen frittierten Frühlingsrollen sind von den Zutaten her alle mit versciedenen Gemüsesorten gefüllt. Möhren, Weißkohl, Bohnensprossen oder Tofu gehören fast immer dazu, genau wie Frühlingszwiebeln und Shiitake. Sollten die Frühlingsrollen auch Fleisch enthalten, dann ist es entweder Huhn, Ente oder Hackfleisch

6. Gebratene Nudel und einfache Rezepte

Gebratene Nudel

Bei der Zubereitung dieses Gerichtes werden zuerst die Nudeln gekocht, um diese dann in einem Wok mit allerlei Zutaten und Gewürzen zu braten und schließlich mit einigen Beilagen zu servieren. Der Geschmack ist aromatisch und vollmundig. Gerade bei Menschen mit einer Vorliebe für schnell zubereitete Gerichte, finden die gebratenen Nudeln großen Zuspruch.

Zutaten und Gewürze:

2 Eier Hühnerbrust 100g Garnelen 100g Kohl 150g Karotte 80 g Drei Farbpaprika 50g Zwiebel 100g Trockennudeln 2 Stück Schalotten Knoblauch

Zubereitung:

1. Kohl, Karotte, Gernelen, Hühnerbrust schneiden. Hühnerbrust mit Sojasauce und Stärke zusammen vorbereiten

2. Nudel kochen, und dann in kaltem Wasser lassen.

Kochen:

1. Gernelen, Hühnerbrust beraten

2. Knoblauch, Karotte, Paprika im Wok beraten und dann mit Nudel

3. Zutaten wie Sojasauce, Essig, Salz und Chilisauce usw.

Expats reisen in China

7. Feuertopf, Chengdu

Die Einwohner von Chengdu essen sehr gerne scharf. Der Feuertopf mit seinem scharfen Geschmack ist besonders beliebt. Der Brühe wird Pfeffer und Blütenpfeffer zugegeben. Wegen ihrer rötlichen Farbe wird sie auch als "rote Brühe" bezeichnet. Bei der Zubereitung wird zuerst eine gewürzte Suppe in einem Topf gekocht. Dann gibt man verschiedene Zutaten in die kochende Brühe und lässt sie drin garen. Das Geheimnis des leckeren Geschmacks des Feuertopfs liegt in der würzigen Brühe. Jedes bekannte Restaurant besitzt sein eigenes Geheimrezept dafür.

Man gibt in die kochende Brühe viele verschiedene Gewürze wie Salz, Kandiszucker, Reis-Wein, Glutamat, Pfeffer, Sternanis, Zimt, Flieder, Bocksdorn, Fenchel, Kardamom, Mandarinenschalen, chinesische Datteln, Sojabohnenpaste, rote Paprika, Bergpfeffer, und viele mehr. Zuerst muss man die Gewürze kurz in etwas Öl anbraten, den Feuertopf dann mit kochendem Wasser (oder Brühe) füllen und Ingwer, Knoblauch, chinesischen Porree sowie etwas Sojasoße zugeben.

In diesen leckeren Feuertopf kann man viele Sachen geben: Fleischstücke, Tofu, Pilze, Fischfilets, Garnelen und Gemüse. Die Sachen sind in der heißen Brühe binnen kurzer Zeit gar. Vor dem Essen sollte man noch etwas Paprika-Öl, Sesamöl, Sesampaste, Garnelensoße, Sojasoße, und Essig in eine kleine Schüssel geben, dazu noch etwas Schnittlauchblüten, Knoblauch, Petersilie und Porree. Man tunkt das Fleisch, das Gemüse und so weiter in diese leckere Soße und isst sie dann. Es schmeckt wirklich sehr gut.

8. Dim Sum, Hongkong

Dim Sum ist eine Spezialität der kantonesischen Küche und bedeutet wörtlich „kleine Herzwärmer“. Die kleinen, gedämpften Köstlichkeiten werden traditionell im Bambuskörbchen zum Tee gereicht. Bei den Häppchen handelt es sich vorwiegend um Teigsäckchen oder -täschchen, die mit den unterschiedlichsten Füllungen serviert werden. Meist werden Dim Sum gedämpft, doch einige Dim Sum Sorten werden auch frittiert. Das Mekka der Dim Sum ist Hongkong, wo es spezielle Dim Sum Restaurants gibt. In Festland China ist in Guangzhou, Shenzhen, Zhuhai, Chaoshan usw. auch tolle Dim Sum finden. Vor diesen bilden sich schon vormittags lange Schlangen: Ein untrügliches Zeichen, dass die Menschen in Hongkong ihre Dim Sum lieben. Man kann Dim Sum in zahlreichen kleinen Schnellrestaurants, Garküchen und Hotels von früh morgens bis etwa 16 Uhr finden.

9. Mapo Doufu (Mapo-Bohnenkäse) und einfache Rezepte

mapo doufu

Mapo Doufu gehört zu jenen chinesischen Tofu-Gerichten, welche die stärkste lokale Färbung aufweisen. Mittlerweile ist Mapo Doufu in der ganzen Welt anzutreffen und blickt auf eine Geschichte von mehr als einem Jahrhundert zurück. Dieses Gericht wurde nach seiner Köchin, einer Küchenchefin eines Restaurants in Chengdu, benannt. Ma steht für pockennarbig und po für die alte Dame. Aus Tofu und Schweinehack kochte sie ein hervorragendes Tofu-Gericht, das mit Sichuan-Pfeffer und Chili betäubend scharf abgeschmeckt wurde.

Zutaten und Gewürze

Hauptzutaten: 500 g frischer Tofu, 150 g gehacktes (skalpiertes) Rindfleisch, 50 g Frühlingszwiebeln

Gewürze: 120 g Speiseöl, 5,5 g Salz, 20 ml Mapo-Tofu-Sauce (Sojasauce), Chilipulver (nach Geschmack), 20 g Pixian Bohnenpaste, 250 g doppelt gekochte Suppe (hergestellt aus Knochen mit Ingwer und Pfeffer), 40 g Stärke und Wasser (die stärkehaltige Sauce), (2 g Hühnerpulver)

Zubereitung

1. Tofu in 2 cm große Würfel und gebst Du die in eine Schüssel mit heißem Wasser, um die Adstringenz zu beseitigen.

2. Die Frühlingszwiebeln in kleine Stücke schneiden

3. Mach die stärkehaltige Sauce

Kochen

1. Erhitz einen Wok mit dem vorbereiteten Pflanzenöl auf ca. 80 ° C.

2. Brat das gehackte Rindfleisch im Wok, bis es hellbraun wird, und füg dann das Salz, die Mapo-Tofu-Sauce, das Chilipulver und die Pixian-Bohnenpaste hinzu. Weiter braten.

3. Füg die doppelt gekochte Suppe und den gewürfelten Tofu hinzu und koch bei mäßiger Hitze, bis das schmackhaft ist.

4. Knoblauchsprossen und Sojasauce hinzufügen, einige Sekunden kochen lassen und mit der stärkehaltigen Sauce eindicken. (Füg Hühnerpulver hinzu, wenn Du möchtest.)

5. In einer flachen Schüssel mit Chilipulver und gehackten Frühlingszwiebeln servieren.

Tibet Reise nach Mt. Everest

10. Huntun

Huntun

Bei den Wan Tan (chinesisch: Huntun) handelt es sich um eine traditionelle Speise aus dem Norden Chinas. Die Bezeichnung „Wan Tan“ leitet sich aus dem kantonesischen Begriff „Wonton“ ab, „Huntun“ hingegen aus dem Hochchinesischen. Wan Tan sind Taschen, die eine Füllung aus Fleisch (meist Schweinefleisch) sowie weiteren Zutaten, wie Gemüse, Pilze und anderes Kleingehacktes enthalten. Dann werden die Wan Tan in Körbchen in einem Dampfbad fertig gegart, anschließend in einem Körbchen serviert oder einer Suppe beigegeben, der Wan-Tan-Suppe. Die Teigblätter sind besonders dünn und werden während des Kochprozesses transparent. Zudem ist die Suppe mild im Geschmack und fettarm. Eben aus diesen Gründen sind diese Teigtaschen sehr beliebt. Außerdem können die Teigtaschen in heißem Öl gebacken werden. Auf europäischen Speisekarten erscheinen sie gelegentlich auch unter der Bezeichnung „gebackene Wan Tan“ und werden frittiert, meistens mit süß-saurer Soße serviert.

11. Xiaolongbao, Shanghai

Xiaolongbao

Xiaolongbao sind klein, in einer Art der Baozi, diemit Fleisch und Brühe gefüllte Teigtaschen sind. Meistens werden Baozi in Bambusdämpfer dedämpft.

Der Ursprung von Xiaolongbao nach Shanghai Art ist das Städtchen Nanxiang, das ein Vorort in Jiading-Bezirk in Shanghai, neben dem Guqi-Garten ist. Zuerst verkaufte der Begründer der Xiaolongbao in Nanxiang, und von hier verbreitete der Imbiss im ganzen China.

Zurzeit gibt es in Shanghai nur zwei sogenannte authentische Geschäfte, das erste das Nanxiang-Mantou Shop, das sich am Yuyuan-Garten befindet. Was berühmteste hier ist die Xiaolongbao gefüllte mit Krabbenfleisch, das schon über 150 jährige Geschichte hat. Heute hat die Geschäft schon Zweigstellen in Singapur, Hong Kong, Südkorea und Japan errichtet. Das zweite Geschäft befindet sich wie vor am den Ursprungort in Nanxiang.

12. Guilin Reisnudeln, Guilin

Guilin Reisnudeln

Guilin Küche ist ein bisschen süß und würzig, und frische Zutaten werden auch für sehr wichtig gehalten, denn es ist eine hervorragende Kombination aus den benachbarten Sichuan, Hunan und Kantonesisch Stilen.

Diese Spezialität ist das beliebteste Gericht und Lieblingssnack. Sie ähneln Spagetti in Form und Konsistenz und werden mit Suppe und Fleisch serviert. Meist werden Schwein und Hühnerknochen, Sojabohnen, Kassia, Orangenschale, Süßholz, Fenchel, Anis, und Mango gebraucht. Bei den Geschmacksrichtungen gibt es zahlreiche Unterschiede: Nudelsuppe mit Salat, Rindfleisch, „Drei-Delikatessen“ nach Originalart, Braten und Gemüse, Pferdefleisch oder sauer und scharf.

Iss Reisnudel und Genieß die tolle Karstlandschaft in Guilin und Yangshuo.

Hast Du auch Interesse für das chinesische Frühstück, Reis kochen?

 

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen