Anfragen
HomeChina Klima/WetterChina Wetter Allgemein

China Wetter, die Klima in den unterschiedlichen Religionen in China

China ist ein großes Land, etwa von der gleichen Größe wie die USA oder Europa, mit der größten Bandbreite unterschiedlichstem Wetter als auf jedem anderen Land auf dem Planeten. Bevor Sie daher nach China reisen, ist es sehr zu empfehlen, dass Sie das Wetter und die Wetterbedingungen prüfen. China ist groß und das Klima und die Konditionen variieren stark von Region zu Region.

Das Klima reicht von der Wüste in Xinjiang im Nordwesten bis zu den Graslandschaften der inneren Mongolei, hin zu den gemäßigten und bergigen Wäldern und der landwirtschaftlichen Flächen. Dann gibt es noch Reisfelder und subtropische Vegetation bis zu tropischen Regenwäldern oder sonnige Strände. Es gibt sehr hoch gelegene Ebenen von Tibet und die Inselgruppen der tropischen Inseln.

Entlang mit den Jahreszeiten variiert die höchste und niedrigste Temperatur sehr drastisch, mit Temperaturen von bis zu -40 Grad Celsius im Norden und hoch bis 40 Grad Celsius im Süden. Die Entfernung von dem Monsunregen in den Tropen entscheidet generell über den Regenfall in ganz China, auch durch den Abstand von dem pazifischen Ozean und der Nähe zu den Bergen. 

Die Regenzeit findet immer zwischen den Monaten März und April im Süden und im Osten von China statt, also in den Städten Guilin, Suzhou, Hangzhou und im Westen in den Monaten von Juni bis August, beispielsweise in der Yunnan Provinz und Tibet. Zwischen Mai und September ist die Regenzeit in den Gebieten in der Nähe von dem Yangtze Fluss, also in Chongqing und Yichang. Während dieser Zeit kommen verschiedene Regenstürme auf und können Erdrutsch in Shangrila und anderen Gegenden in Tibet verursachen, die dann wichtige Verbindungen kappen. Entlegene Gegenden in der Nähe des Yangtze Flusses können überflutet werden. Orkane können auftreten während dieser Regenzeit entlang der südlcihen und östlichen Küste. Sie sollten das Wetter im Blick behalten während der Reise in den betroffenen Gebieten. Wenn eine Naturkatastrophe auftritt sollten Sie den Anweisungen der lokalen Autoritäten folgen.

Ziele für Touristen

Beijing und Xi'an sind trocken, heiß im Sommer und kalt im Winter. Shanghai zusammen mit den nahe gelegenen Städten Hangzhou, Suzhou und den gelben Bergen sowie Guilin und Hong Kong haben alle Monsunregen im Frühling und im Sommer, mit heißen Sommermonaten und kalten Wintern.

Die Touristen besuchen Harbin im Winter für sein Eisfest und den Skipisten. Tibet hat klare Himmel und große Temperaturunterschiede am Tag und sollte am besten in dem kalten Winter vermieden werden. Die Seidenstraße im Nordwesten ist auch sehr gut besucht in den wärmeren Monaten, wenn die Wüsten und die Steppen in ihrem besten Zustand sind.

Das tropische Hainan ist ein sonniger Zufluchtsort für die Urlauber zu jedem Zeitpunkt im Jahr. Chengdu ist die übervölkerte Stadt mit schwülen heißen Sommern und kalten trockenen Wintern. Kunming ist die Stadt des Frühlings mit einem angenehmen mildchen Wetter über das ganze Jahr hinweg. Für andere Ziele für Touristen sehen Sie die Liste unten an.

Zentraler Norden von China

Der zentrale Norden von China mit den Städten Beijing oder Xi`hat ein ähnliches Klima wie Nebraska oder Kansas in Amerika, mit weniger Schnee und Regen im Winter. Dafür gibt es trockene und heiße Sommer und kalte Winter, späte Winter und ein früher Frühling bringen regelmäßig Staubstürme und Nebel.
Die Große Mauer mit Schnee

Zentraler Süden von China

Das südliche und zentrale China mit den Städten Shanghai und Guangzhou ist vergleichbar mit der Golfküste in den Staaten, obwohl hier Winterstürme nicht so oft erscheinen. Der Regenfall konzentriert sich in die stürmischen Monsun Monate in den späten Frühlingsmonaten bis zum Sommer, während der Herbst und Winter relativ trocken und gemäßig bleibt. Der Sommer ist heiß und feucht. Der Winter ist kürzer, kälter und oftmals überzogen mit Nieselregen.
Guangzhou in der Nacht

Nordosten von China

Der Nordosten von China mit den Städten Shenyang und Harbin ist vergleichbar mit Minnesota in Amerika. Trocken und ein kurzer warmer Sommer und ein langer und sehr kalter Winter.
Ice Fest in Harbin

Westliches China

Die Städte Xinjiang, Urumqi oder Kashgar zeigen verschiedene Wüstenformen mit dramtaischen täglichen Temperaturunterschieden. Der Sommer kann sehr heiß während des Tages sein, aber kühlt generell stark ab in der Nacht. Genauso ist es mit den Temperaturen im Winter wo es warm ist am Tag aber kalt in der Nacht. Dieser dramatische Kontrast in der Wüste sind dann die schneebedeckten großen Berge, mit ihren grünen Weiden in der Nähe von Urumqi. Tibet mit den Städten Lhasa und Shigatse haben auch starke Unterschiede in den täglichen Temperaturen Wenn die Sonne scheint und Tibet ist bekannt für seinen blauen Himmel, erreichen die Temperaturen gut etwa 30 Grad Celsius im Sommer und etwa 20 Grad Celsius im Winter. In der Nacht oder wenn es regnet oder schneit fallen die Temperaturen ganz schnell runter von den 20 bis 30 Grad Celsius. Der Niederschlag ist minimal im Winter und die Regenfälle im Sommer sind gewöhnlich viel stärker, aber fallen hauptsächlich dann in der Nacht.

Die beste Zeit für einen Besuch in China

Die Wahl für die beste Zeit für Ihren Besuch in China hängt davon ab, welche Plätze Sie besuchen möchten und welche Art von Wetter Sie mögen. Mai, September und Oktober sind die Monate mit den meisten Touristen in den beliebtesten Zielen von China wenn das Wetter sehr angenehm ist, aber die Preise sind höher und jeder ist in der Masse. Die Preise fallen etwa in der Nebensaison, die von den späten Märzwochen bis April und von Juni bis August läuft. Die geringe Saison kommt im späten November und hält an durch die Wintermonate, wenn es weniger Menschenmassen gibt und die Preise auch viel niedriger sind. Die beste Zeit um die schwindenden Farben zu sehen in China ist vom späten Oktober bis in den frühen Dezember, wenn Teile des Landes überzogen ist mit schwindenen Farbtönen.


Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen