Anfragen

Du Fu, ein beliebter bekannter Poet in der Tang Dynastie

Du Fu, ein beliebter bekannter Poet in der Tang Dynastie

Du Fu (杜甫)(712-770) ist der vielleicht beliebteste altertümliche Poet, noch vor seinem Zeitgenossen Li Bai. Beide lebten wären der Zeit der Tang Dynastie (618-907). Von dieser Zeit wird hauptsächlich behaupete die größte Zeit für antike Poesie zu sein. Die Gedichte waren einfach und enthielten übliche Themen, die Leute selbst erlebten und mit denen sie sich identifizieren konnten. Du Fu hatte vieles gemeinsam mit Li Bai. Beide reisten viel und schrieben über altertümliche Orte und Naturschauplätze. Beide waren Offiziere im Tang Kaiserreich, aber keiner von beiden bestand die Kaiserliche Auswahl, die entschied, wer in den Dienst des Königshauses treten würde. Beide erlebten außerdem die An Lu Shan Rebellion, die im Jahre 755 begann. Von Du Fu heißt es, dass er einer der größten realistischen Poeten Chinas war.  Er diente als Offizier am Königshaus der Tang Dynastie und lebte dan in Chengdu in einer gezimmerten Hütte und schrieb mehr als eintausend Gedichte, die immer noch von modernen Chinesen gerne gelesen werden.

Du Fu schrieb gerne in einer strukturierten Form des Poesie namens Lu Shi (律詩) oder Regulierte Poesie. Dieser Stil besteht aus sich balancierenden Reimpaaren. Er schrieb außerdem gerne über reale Dinge, weswegen sein Poesiestil Realistisch genannt wird. Folgendes Beispiel stellt ein berühmtes Reimpaar dar:

Hinter geröteten Türen stinken Wein und Fleisch;

Aber auf der Straße sterben eingefrorene Männer.

Das Leben

Du Fu wurde in der Nähe von Luoyang im Jahre 712 geboren. Als Kind liebte er es zu lesen. "Ich habe Zen Tausend Bücher gelesen, bis sie abgegriffen waren", sagte er. Er wurde dazu erzogen, die Kaiserliche Auswahl zu bestehen. Er studierte und lernte die Konfuzianischen Klassiker der Philosophie, Geschichte und Poesie auswendig. Vielleicht ist einer der Gründe dafür, wieso die Leute seine Gedichte mögen, dass er über die Leute und Orte, die er auf seinen Reisen besuchte, schrieb. In den 730ern reiste er nach Jiangsu. Im Jahr 735 scheiterte er bei der Kaiserlichen Auswahl.

Im Herbst des Jahres 744 traf er Li Bai und die beiden wurden Freunde. Sie schrieben Gedichte über den jeweils anderen. Li Bai hatte wahrscheinlich großen Einfluss auf ihn. Wie er selbst, scheiterte auch Li Bai bei der Kaiserlichen Auswahl. Allerdings wurde Li Bai vom Kaiser höchstpersönlich in die angesehene Hanlin Akademie gerufen. Sein Beispiel hat vielleicht Du Fu dazu ermuntert, selbst durch persönliche Ernennung ein offizielles Amt zu besetzen, weil er zwei Jahre später nach Changan zog. Nachdem er den Test zum zweiten Mal nicht bestand, bewarb er sich direkt selbst um eine Stelle im Jahr 751. Im Jahr 755 hatte er Erfolg und wurde zum Standesbeamten des Büros des Rechten Kommandanten im Palast des Kronprinzen ernannt.

Die An Lushan Rebellion begann im Jahr 755 und im Jahr 756 war der Kaiser dazu gezwungen, die Hauptstadt zu verlassen und abzudanken. Du Fu wurde von den Rebellen festgenommen und nach Changan gebracht. Er entfloh allerdings. Er wurde im Jahr 757  im Büro für Mahnungsangelegenheiten eingestellt. Diese Position gab ihm Zugang zum Kaiser. Dann wurde er degradiert.

Im Jahre 760 erreichte er Chengdu in Sichuan und lebte dort fünf Jahre lang. Er lebte in einer strohgedeckten Hütte (die heutige "Du Fus Strohgedeckte Hütte" in Chengdu) und in dieser Zeit in vergleichsweise Abgeschiedenheit von Changan lebte er nach eigener Aussage glücklich und friedvoll sein Leben. Dann segelte er den Yangtze Fluss hinunter mit seiner Familie und schrieb hunderte von Gedichten. Er starb im Jahre 770.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen