Anfragen

Konfuzianismus, das Leben von Konfuzius,

Konfuzianismus, das Leben von Konfuzius,

Konfuzius (Meister Kong, Kung-tse oder Kong-tse, 551 - 479 v. u. Z.) ist der einflußreichste und bekannteste chinesische Denker, dessen Lehre und Gedanken die chinesische Gesellschaft über zweieinhalb Jahrtausende entscheidend geprägt hat.

Die Analekten des Konfuzius ist die Lehrgespräche des Konfuzius und einer der dreizehn Klassiker der kanonischen konfuzianischen chinesischen Literatur.

Konfuzianismus

Der Konfuzianismus ist der Grundstein für die traditionelle chinesische Kultur. Er ist ein komplett ideologisches System, dass von Konfuzius geschaffen wurde und auf den traditionellen Kulturen von den Xia, Shang und Zhou Dynastien begründet wurde. Der Konfuzianismus hat eine dominante Rolle in der Feudalgesellschaft gespielt, im wesentlich für 2000 Jahre. Deswegen kann man den Einfluss des Konfuzianismus auf die Geschichte, die Sozialstruktur und die Menschen in China nicht übersehen.

Das Leben von Konfuzius

Konfuzius hat den größten Einfluss auf den chinesischen Charakter. Er ist nicht nur ein großer Pädagoge, Denker und erfolgloser Politiker gewesen, sondern auch und vor allem ein Intellektueller, der eine noble Moral hatte. Er strebte lebenslang nach Wahrheit, Freundlichkeit und Perfektion und seine Erfolge und Misserfolge lagen weithin an seiner Eigenschaft, die einen dauerhaften Einfluss auf die chinesischen Intellektuellen haben.

Im Jahr 551 vor Christus wurde Konfuzius in der Stadt Lu geboren, die heute als Qufu in der Provinz Shangdong bekannt ist. Auf Chinesisch war sein Name Kong Qiu. Kong war der Familienname, während Qiu sein Vorname war. Einmal hatten seine Eltern auf dem Berg Niqiu um einen Sohn gebeten und "Qiu" war ein passendes Zeichen für ihre Dankbarkeit und Freude, eine Antwort von Gott zu bekommen. Leider, als Konfuzius sehr klein war, ist sein Vater schon gestorben. Trotz eines harten Lebens begann er mit 15 Jahren, sich der Bildung zu widmen.

Der Patriotismus war die treibende Kraft für den jungen Konfuzius und er setzte seinen Blick auf eine offizielle Karriere im Staat, um sein politisches Ideal zu verwirklichen. Mit 30 Jahren hatte er einen guten Ruhm bekommen, aber erst, als er 51 Jahre alt war, hat sein offizielles Leben dann wirklich eine große Bedeutung gehabt. Diese reibungsvolle Karriere hat nur 4 Jahre gedauert, bis er von selbst gekündigt hat, weil er es unmöglich fand, der Autorität beizustimmen. Ihre Meinung über Politik war genau gegen die von Konfuzius, sodass er endlich gezwungen war, sein Land zu verlassen und in die anderen Staaten zu reisen. Während der 14 Jahre ist er oftmals in Gefahr geraten und manchmal gab es sogar Lebensgefahr. Mit 68 Jahren war er wieder in Lu und wurde als ein angesehener Mann ohne Macht anerkannt. Mit 73 Jahren ist er wegen einer Krankheit gestorben. Ein leuchtender Stern fiel in die Dunkelheit. Seine Schüler betrachteten ihn als Vater und haben drei jahre land Weidezweige getragen. Zigong, einer der berühmten Schüler, hat ein Kabinett neben seinem Grab aufgebaut und ist dort 6 Jahre geblieben, damit er um seinen geliebten Lehrer trauern kann. Konfuzius hat niemals gedacht, dass sein einsames Grab ein großer Friedhof wird, bekannt als Kong Lin. Auch träumte er sich nicht, dass sein ideologisches System zum Standard für die chinesische Gesellschaft wird.

Im Vergleich zu seinem frustrierten, politischen Leben, war die Karriere von Konfuzius als ein Lehrer und Philosoph brillant und erfolgreich.

Viele seiner Einstellungen zu der Ausbildung waren revolutionär, wie zum Beispiel die Ideen "trotz des sozialen Status sollen alle eineKonfuzius Kulturelles Festival Ausbildungsgelegenheit haben" oder "lehren nach dem Charakter von den Schülern". Die Erste davon ist gegen die Tradition, in der gilt, dass nur die Aristokratie ein Privileg für eine Ausbildung hat.
Konfuzius hat auch eine Reihe von kompletten Prinzipien über Bildung vorgeschlagen. Er sagte, Lernen ohne Denken verursacht Konfusion, während Denken ohne Lernen Faulheit verursacht. Die heutige Qualität der Bildung ist nichts Neues für Konfuzius.

Das Wissen zu vermitteln war nur ein Teil seiner Bildung, er war ein lebendiges Beispiel für die Konzepte, die er förderte und das hat einen tiefen und nachhaltigen Einfluss auf seine Schüler gehabt. Sein privates Leben war ein Modell seiner Doktrin. Die Analekte von Konfuzius bieten einen anschaulichen Rekord über seine Bildung, obwohl er nichts persönlich geschrieben hat und seine Worte von den Schülern für die Nachkommenschaft gesammelt und aufgezeichnet worden waren. Die angesammelten Wörter der Weisheit sind jetzt für uns "die Analekten", eines der wichtigsten unter den chinesischen klassischen Werken.

Konfuzius legte einen großen Wert auf das Lernen und war so demütig, dass er von allen etwas lernen wollte. Er war niemals dabei überdrüssig, seinen Schülern etwas zu lehren. Und sein Fleiß, sein unermüdliches Streben nach der Wahrheit, seine Ideen und seine perfekte Persönlichkeit, seine Intergrität, seine Freundlichkeit, die Bescheidenheit und seine Höflichkeit haben seine Schüler und die Intellektuellen der folgenden Generationen begeistert. Einmalig ist nur, dass er als "der Lehrer der 10 000 Generationen" genannt wird. Es wird gesagt, dass es unter seinen 3000 Schülern 72 Schüler gab, die hervorragend waren und viel Erfolg im Bereich von Moralität, Literatur, der Sprache und vor allem in der Politik gehabt haben. Die Politiker haben viel zu der Verbreitung, Anordnung und der Entwicklung des Konfuzianismus beigetragen.

Konfuzius hielt an der Rechtschaffenheit fest und sagte "Unsachgemäße Vermögen sind für mich wie die fließende Wolken. Und bei den Sachgemäßen werde ich der Führer." Trotz der Armut war es für ihn leicht, mit seiner Idee umzugehen. Er war tugendhaft und immer bereit, den anderen zu helfen und behandelte sie mit Toleranz und Ehrlichkeit. Für ihn ist eine wohlwollende Person eine, die den anderen liebt. Er sagte "Gib den anderen nichts, was du selbst auch nicht willst". Es ist ähnlich, wie der Satz in der Bibel "alle Sachen, die du den Menschen für dich tun gelassen hast, sollst du auch das Gleiche für die auch machen: weil du das Gesetz und der Prophet bist“. (Matthäus 7:12)

Beeinflusst vom Konfuzianismus ist ein Intellekt in der chinesischen Kultur nicht begrenzt, allein zu lernen. Er soll bei dem menschlichen Wesen und seiner eigenen Haltung erfolgreich sein. Ein Hauptziel vom Intellekt soll es sein, mit seiner Fähigkeit, Persönlichkeit und Intelligenz etwas Gutes für das Land, die Gesellschaft und die Welt zu tun. Die Idee ist so wertvoll, dass wir uns fragen müssen, warum das Ergebnis vom heutigen Bildungssystem so unbefriedigend ist. Warum beachten wir den Grundwert von unseren Vorfahren nicht, sondern verschwenden so viel Zeit und Energie mit Worträtseln!?

Die Ehe von Konfuzius war absichtlich von seinen Folgen übersehen. Wir wissen nur, dass er mit 19 Jahren geheiratet hat, mit 23 Jahren sich von seiner Frau scheiden ließ und danach immer allein geblieben war. Während der Konfuzianismus die soziale Ethik in der chinesischen Gesellschaft festgelegt hat, ist der Grund seiner Scheidung immer noch ein Rätsel. Wir können nicht wissen, wie er sich als ein Ehemann oder ein Vater benehmen würde. Aber es wird von Aufzeichnungen gezeigt, dass er seine Schüler wie seine eigene Kinder sah und liebte. Er ist kein kalter oder dummer alter Mann, sondern war liebevoll, humorvoll und optimistisch. Es ist ein Mysterium, dass dieser demütige und kluge Mann erst als ein Heiliger vergöttlicht und dann verteufelt wurde, am Ende sogar von den folgenden Generationen wieder als Heiligen betrachtet wurde. In China wird er als Kong Sheng Ren, übersetzt bedeutet das soviel wie Heiliger Kong, genannt. Wir hoffen, dass unsere Einführung zu Konfuzius ihn als einen echten Menschen vorstellt.

Glauben und Praxen

1. Alle Menschen sind gut und streben danach, besser, loyal und aufrecht zu sein.

2. Statt Logik liegt der Fokus in umfassenden Wahrheiten. Sie finden diese in umfassenden Kentnissen, die je besser sue sind, Sie näher an die Wahrheit bringen. 

3. Konfuzianismus hebt Mitgefühl hervor, vor allem, wenn andere Leid haben. Sie suchen immer nach einem stärkeren Mitgefühl für die Menschen. 

4. Das Glaubenssystem enthält auch den Glauben, dass die endgültige Harmonie im Leben aus Beziehungen besteht: Herrscher und Volk, Eltern und Kind, Ehemann und Ehefrau, Alte und Junge und Freund und Freund. Keine Beziehung hat etwas mit Gott zu tun, vor allem wenn diese innerhalb der menschlichen Existenz ist. 

5. Sie glauben an das Paradies und nennen es Tien, aber das bedeutet Ruhe.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen