Anfragen

Die Kasachen Nationalität, eine Minderheit im Nordwestchina

Die Kasachen Nationalität, eine Minderheit im Nordwestchina

Mit einer Bevölkerung von etwa 1,3 Millionen Menschen, lebt die ethnische Minderheit der Kazak in China hauptsächlich in der autonomen Präfektur Ili Kazak, dem autonomen Landkreis Mulei Kazak und dem autonomen Landkreis von der autonomen Region Xinjiang Uygur. Manche von ihnen verteilen sich in dem autonomen Landkreis A`ke sai Kazak von der Provinz Gansu und der Haixi Mongolei und der autonomen Präfektur Kazak von der Provinz Qinghai.

Die Kazaks engagieren sich hauptsächlich in der Erziehung von Tieren und sind in die Stickerei eingeweit. Sie nutzen die Kazak Sprache, die zu der türksichen Sprachfamilie gehört von dem altaischen Sprachensystem. Die Vorfahren der Kazas haben einst die Sprache Er hun genutzt, die Yeni sai Sprache und die Huigu Sprache. Nach dem der Islam eingeführt wurde, entwickelten sie neue Wörter, die auf dem lateinischen Alphabet basieren von 1959, aber schafften es nicht, dies überall bekannt zu machen durch unterentwickelte Strukturen. Im Jahr 1982 wiederholten sie den Versuch, die originalen Wörter zu nutzen und bereiteten neue Wörter als phonetische Symbole auf.

Geschichte

Die Vorfahren der Kaks waren schon vor Christus sehr aktiv und waren in der Gegend von den Altai Bergen, den Tianshan Bergen, dem Ili Fluss Tal und dem Issyk Kul See. Sie waren einer von den frühesten Entdeckern von der antiken Seidenstraße.

Essgewohnheiten

Ihre hauptsächlichen Speisen beinhalten Essen aus Weizen, Rind, Schaf, Pferdefleisch, Sahne, Butterfett, Milchklumpen, Tofu aus Milch, Butter und andere Zutaten. Für gewöhnlich mögen sie es, Mehl in Mandelgebäck zu backen, Pfannkuchen, heiße Kekse, gebratene Pfannkuchen, dünnen Teig und sie mögen und machen Fleisch, Sahne, Milch, Reis und Mehl für die ganzen Arten an Speisen zu machen. Sie mögen es Kuhmilch zu trinken und auch Schafsmilch und besonders „Mani Zi“, was aus fermentierte Milch gemacht ist. Tee hat eine besondere Stellung bei der Ernährung der Kazak Leute. Schwarzer Tee wird als der Lieblingstee gehandelt. Manchmal kommen Milch und Salz dazu für einen Milchtee.

Neben Hammel, Pferdefleisch sollten die Besucher vorbereitet sein, wenn verschiedene Gäste oder Bekannte da sind, mit denen seit langer Zeit kein Kontakt mehr besteht und diese dann zu Besuch kommen. Vor dem Essen nimmt der Gastgeber eine Schüssel und Waschzuber, damit die Gäste sich die Hände waschen können, und nimmt dann ein Tablett, die den Schafskopf beinhalten, dazu auch das hintere Fleisch und das Fleisch von der Seite, das die Gäste bekommen. Die Gäste solten zuerst ein Stück abschneiden von den niederen Teilen von den Backen, dann das komplette linke Ohr herunter schneiden und dann den Kopf von dem Schaf zurück zu dem Gastgeber geben. Nach dem Vorgang starten alle mit dem Essen. Wenn sie fertig sind, werden all die Essenden ihre Hände zum Gesicht für ein Gebet führen. Wenn männliche und weibliche Gäste anwesend sind, sitzen diese für gewöhnlich an verschiedenen Tischen.

Architekturstil

Das Falthaus ist die Architektur von den Kazaks, die hauptsächlich ein nomadisches Leben führen. Das Falthaus besteht aus einem Zaun, den Hauspolen und dem Zelt. Das Haus ist in zwei Teile unterteilt. Der untere Teil ist ein Zylinder und der obere Teil ist eine Spitze. Es ist sehr gut geeignet für alle Jahreszeiten bis auf den Winter.

Der untere Zylinder ist kreisrund mit einem hölzernen Zaun von roten Weiden die ineinander greifen. Auf der Spitze von dem Falthaus ist eine Öffnung, die von einem beweglichen Zelt überdeckt ist und der Lüftung dient. Die Zeltöffnung ist eine kleine hölzerne Tür, die mit Verzierungen gebaut ist. Grundlegen ist sie 1,5 Meter hoch und 0,8 Meter breit und wird hoch oben vom Grund angebracht, um gegen den Schnee und die Kälte zu schützen. Die langen hölzernen Stangen in dem Zelthaus werden genutzt, um die runden Zelte aus Holz auf der Spitze von dem Dach zu befestigen.

Die Leute leben in Erdhäusern mit flachen Dächern, um den Winter von November bis April zu überstehen. Diese Häuser sind hauptsächlich in den wichtigen Dörfern gebaut, die geschützt sind von dem Einfluss von Regen und Schnee. Das Haus hat eine quadratische Form und das flache Dach des Gebäudes verfügt über Eisenofen oder einen Ofen aus Ziegeln im Inneren. Die Wände sind aus Stein und Lehmziegeln gemacht und sind etwa 2,5 Meter hoch.

Kostüme

Die Männer der Kazak tragen weiße Hemden mit großen Kragen und besticken Enden und schwarzen Überziehern mit einer samtigen Oberfläche. Für das bequeme Reiten bevorzugen sie Hosen mit einem großen Schritt und kniehohen Cowboy Stiefel. Mützen sind aus dem Haut der Tiere gemacht.

Frauen tragen farbenfrohe Stücke aus einem Teil und eine Weste. Die üblichen Fabrikate beinhalten Pelz, Seide, Satin, Samt, Baumwolle und Federn. Ihre Mützen mit Blumenmuster sind mit Hühnerfedern geschmückt. Die Hosen und Schale sind bestickt und das obere Kleidungsstück ist mit Silbermünzen und farbenfrohen Perlen dekoriert.

Bräuche und Tabus

Die Kazaken respektieren die älteren Leute. Sie werden die Älteren zum Essen und Trinken zuerst einladen. Wenn sie ihr Essen haben, werden die Älteren zuerst hinsetzen und dann die Leute herum sich an den runden Tisch setzen und die Beine dazu verkreuzen. Oder sie werden hinkien auf dem Teppich. Während dem Essen sollte das beste Fleisch den älteren Leute gegeben werden. Die Kazak Leute haben viele Tabus wie diese: jüngere Männer dürfen keinen Alkohol trinken, wenn es die älteren Leute sehen, sie können auch nicht beim essen einfach davon gehen oder sie können dürfen auch nicht auf Boxen oder anderen Geräten sitzen, die Essen enthalten.

Man muss es auch vermeiden, das Vieh zu zählen, wenn der Besitzer dabei ist. Auch das Drübersteigen von Seilen, mit denen das Vieh angebunden ist, muss man vermeiden oder man muss auch vermeiden, die Pferde in die Herden zu reiten. Man darf auch nicht auf den Boxen oder anderen Geräten sitzen, die Essen enthalten. Vermeide auch über eine Serviette zu gehen oder sie zu kreuzen. Lobe nicht ihre Kinder, besonders sollte man sie nicht „fett“ nennen, weil es Unglück über diese Kinder bringen wird. Vermeide den Konsum von Schweinefleisch, Hund, Affen, Mulen, das Fleisch von dem Vie, das natürlich stirbt und das Blut von den Tieren.

Feste

Die Feste der Kasaken sind sehr verwandt mit der Religion. Ihre wichtige Feste beinhalten: das Corban Fest, das Rozah Fest und das Noroz Fest. Die ersten zwei sind islamisch, während as Noroz Fest ein traditionelles Fest ist und die meiste Zeit beansprucht, da es das ethnische Fest für die Kazaken ist. Laut nach dem antiken Kalender der Kazaken repräsentiert das Fest den Advent von dem neuen Jahr. Daher ist diese Fest dazu da, um für das Glück in dem vergangen Jahr zu bedanken und das neue Jahr willkommen zu heißen.

Das Noroz Fest fällt in etwa um den 22. März. An diesem Tag wird jede Familie den Noroz Reis kochen und essen, der aus sieben Materialien besteht, genauer aus Weizen, Hirse, Reis, Mehl, Fleisch und Milch. Der Norzo Reis duftet hervorragen, schmeckt und ist nahrhaft. Die Leute werden farbenfrohe Kostüme tragen, um ihre Familien zu besuchen und sich gegenseitig umarmen und Grüße austauschen und die besten Wünsche natürlich. Die Gastgeber werden die Gäste mit dem Noroz Reis bewirten. Nach dem Essen singen und tanzen die Leute und haben Unterhaltung und sportliche Aktivitäten, wie das Rätsel raten, Zungenbrecher lesen, die Dongbula spielen (eine Art der traditionellen Musikinstrumente) und kämpfen.

Verwandte Themen:

55 ethnische Minderheiten leben in China, sie haben unterschiedliche Bräuche und Kulturen wie die Han Chinesen. Wählen Sie unsere Reise zur Entdeckung der Minderheiten, um diese Unterschiede zu entdecken.

Wichtigste Minderheiten Gruppen in China

Informationen über die chinesische Kultur

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen