Anfragen

Dong Nationalität, die ihre alte Traditionen noch gut haltet

Dong Nationalität, die ihre alte Traditionen noch gut haltet

Guizhou, Hunan und die autonomen Regionen Guangxi sind das zu Hause von der chinesischen ethnischen Minderheit der Dong. Bestehend aus 2,51 Millionen Menschen ist die Dong Minderheit eine lebhafte und aufregende Kultur. Besucher der Region werden es mögen, diese antike Art des Lebens zu entdecken und viele der Dong Traditionen leben heute noch in den Dörfern weiter.

Die UNESCO hat 18 der Dong Dörfer erstmal unverbindlich auf die Liste der Weltkulturerbe von China gesetzt. Von besonderem Interesse ist von der Region das Fengyu (Wind und Regen) oder die bedeckten Brücken und die Trommeltürme. Jede von diesen Bauten ist ein Zeichen von der Tradition im Leben der Dong.

Die Kultur der Dong

Wind-Regen Brücke

Die Dong haben viele antike Bräuche, die noch in den Dörfern heute praktiziert werden. Diese Bräuche basieren auf den alten Ritualen und Glauben.

Die verschiedenen Markierungen

Die Dong Tradition hat seine Wurzeln in der Natur. Eine von den wohl interessantesten Gebräuchen sind die verschiedenen Markierungen. Die Dong entfernen Gras oder andere Pflanzen von der Erde, bündeln sie zusammen, sichern sie mit einem Strick und platzieren sie ganz gezielt als Zeichen an einer bestimmten Stelle. Die verschiedenen Markierungen können in einer bekannten Stelle hinterlegt sein oder an einem Ort, der eine ganz besondere Bedeutung hat. Für die Dong kann so eine Markierung Liebe, Gefahr und selbst Verachtung bedeuten. Zum Beispiel hat ein Büschel Gras, das in der Nähe von einem gebrochenen Brett an einer Brücke angebracht ist, als Warnung gelten.

Die landwirtschaftlichen Zwerggeister und Drachen

Dong Leute

Der zweite Tag von dem zweiten Mondmonat in dem chinesischen Mondsolar Kalender (im späten Februar oder frühen März) ist ein vielversprechender Tag in den Traditionen der Dong. An diesem Tag. Laut der lokalen Folklore, wird ein Drachen aus dem Wasser empor kommen. Dieser Drachen kann gutes und schlechtes Glück für die Bewohner des Dorfes bedeuten. Der Monat im chinesischen Kalender ist zu markieren, da den Drachen jeder beschwichtigen möchte.

Um sich ein gutes Glück zu sichern mit der jährlichen Ernte, bereiten die Dong Leute auch Gaben für den Geist der Landwirtschaft vor, der unter den Brücken lebt. Die Gaben für den Geist beinhalten auch köstliches Essen wie Reiskeks, leckeres Fleisch, Eiergerichte und saftigen Fisch. Das Picknick an diesem Tag der Dorfbewohner an der Brücke wird als eine Huldigung abgehalten für den Geist. Besucher können an dem Picknick an der Brücke teilnehmen, wenn sie zu dieser Zeit die Region besuchen.

Rinder spielen auch eine wichtige Rolle bei den Festen zu den 2 Tagen in dem Mondmonat von den Dong. In der lokalen Tradition der Han repräsentieren Kühe den Drachen, der gutes Glück zu den Bewohnern der Dörfer bringen kann. Um den Drachen zu ehren, lassen die Dorfbewohner Rinder durch ihr Dorf laufen. Die feierliche Musik die mit lokalen Instrumenten, wie Trommeln und Flöten, gespielt wird, ist ein wichtiger Bestandteil von dem Fest. Die Leute machen eine Linie zu der Parade und verbeugen sich, um ihren Respekt für die Kühe (den Drachen) zu zeigen. Nach der Parade zu dem Rind wird eine Kuh geschlachtet und alle Dorfbewohner teilen sich das Fleisch. Diese Fleisch wird ein Teil von Fest mit dem Picknick an der Brücke sein.

Feierlichkeiten und Feste

Die Dong feiern eine ganze Reihe an Festen über das ganze Jahr hinweg. Verschiedene Feste stimmen mit den traditionellen Han Festen überein. Das chinesische neue Jahr oder das Frühlingsfest, das Fest zur Herbstmitte, das Drachenboot Fest und Qingming oder das Fest der beeindruckenden Grabstätten werden von den Han und den Dong gleichermaßen gefeiert. Die einzigartigen Feste innerhalb der Dong Kultur beinhalten das Dong neue Jahr Fest, das neue Erntedank und Essensfest, das Fest der Bullenkämpfe und das Fest der Schwestern.

Das Neujahrsfest der Dong

Dong

Das neue Jahr Fest der Dong wird während dem elften Mondmonat gefeiert, vom ersten Tag an (im späten November oder Dezember). Dieses Fest ist unterschiedlich zu dem chinesischen Neujahrsfest. Das Neue Jahr Fest der Dong ist traditionellerweise in der Provinz Guizhou der Dong abgehalten und das Datum verändert sich dann von Dorf zu Dorf. Diese Feier markiert das Ende von dem Herbstfest und Erntedankfest und die Dorfbewohner entspannen und genießen das Ende von einer arbeitsreichen Saison.

Vorbereitungen für das Fest beginnen Tage vor der eigentlichen Feier und den Festen. Die Häuser sind sauber, die Dorfbewohner kaufen neue Kleider und ein Festessen – eingeschlossen Bohnenkraut und süßen Reiskeksen, die es zu dem Fleisch und Rind gibt – ist dafür vorbereitet. Ein traditionelles neue Jahr Fest der Dong ist ihr „kaltes Gericht“. Dieses Gericht beinhaltet Tofu und von Hand zubereitete spezielle Essiggurken. Einmal fertig zubereitet, kommen die Bohnen in Quark und die Essiggurken kühlen ab, bevor sie draußen serviert werden. In der Kultur der Dong ist dieses spezielle Gericht ein Zeichen der Heiligung der Vorfahren.

Das Erntedankfest und Essensfest

Wenn der erste Reis oder der frühe Reis fertig ist, um ihn zu ernten, dann feiern die Dong das. Das neue Erntedankfest und Essensfest beinhaltet eine Heiligung des Essens, um den Geist der Dinge zu loben. Fisch, Huhn und Rind werden zusammen mit Reis den Göttern angeboten. Nach der Zeremonie wird dem Geist der Götter gehuldigt und die Dorfbewohner genießen ein Festessen mit Unterhaltung, das aus Singe, Tanzen und auch den Bullenkämpfen bessteht.

Das Fest der Schwestern

Das Fest der Schwerstern honoriert die Frauen unter den Leuten der Dong. Gefeiert wird am achten von dem vierten Monat in dem chinesischen Mondkalender (etwa um den frühen Mai), wobei die verheirateten Frauen zurück den Häusern gehen zu ihrer alten Familie, zu ihrer Mutter und ihren unverheirateten Schwestern. Sie kochen und feiern diese spezielle Zeit zusammen. Verheiratete Frauen bringen einen schwarzen Reis mit nach Hause und Reiskeks zu ihren Ehemännern als ein Zeichen von Respekt.

Fest der Bullenkämpfe

Bullenkämpfe

Bullenkämpfe ist eine von den beliebtesten Unterhaltungen für die Leute der Dong. Während die Bullenkämpfe immer eine zusätzliche willkommene Attraktion auf jedem Fest, aber eine spezielle Zeit ist hier reserviert um den Sport zu ehren. Das Fest der Bullenkämpfe findet an dem Hai Tag statt, welcher für gewöhnlich im August oder im September in den westlichen Kalendern ist

Das Fest der Bullenkämpfe beinhaltet auch viel Prunk für die Teilnehmer und die Zuschauer. Die teilnehmenden Teams treffen sich um die Bullen zu inspizieren und die Rotation auszumachen für die Bullenkämpfe. Das schließt auch oft ein großartiger Kampf eins zu eins ein, das man keinesfalls verpassen sollte.

Erleben Sie selbst die Dong

Eine aufregende und exotische Kultur haben die Dong Leute, die sehr gastfreundlich sind und alle willkommen heißen. Besucher in der Region werden die Teilnahme an den lokalen Essen mögen oder die Feste und die Erfahrung an dieser Art des antiken Lebens teilzunehmen. Nehmen Sie eine von unserer Minderheiten Reisen von Guizhou oder eine maßgeschneiderte Reise, um dann einen Besuch in der Gegen der Dong und einen anderen Platz in China wohin Sie gehen möchten einzuplanen.

Verwandte Beiträge

Minderheiten in China

Chinesische Kultur

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen