Anfragen

Yuan Dynastie, wo China das größte Staatsgebiet hatte.

Yuan Dynastie, wo China das größte Staatsgebiet hatte.

Überblick

Dschingis Khan (1162 – 1227) und seine Söhne setzten das Fundament für die Yuan Dynastie (1279 – 1368), indem sie das westliche Xia Imperium niederschlugen und das zentrale Asien, die Mongolei, und den Hexi Korridor einnahmen. Das gab ihnen eine Basis für die Macht, für Pferde, für Technologie und Erfahrung, um den Kampf von der heftigen Armee der Jin zu beenden und dann weiter zu ziehen, um das Dali Imperium und das Imperium der Song einzunehmen. Der Handel auf der Route der Seidenstraße durch den strategisch wichtigen Hexi Korridor bereicherte das Gericht der Führung von den Mongolen und gab ihm Stärke und Gesundheit. Sie konnten nun schneller die Truppen nach Osten oder in den Westen transportieren, so wie die Konflikte aufbrachen. Der Sohn von Dschingis Khan Ogedei (1189 – 1241) wurde zu dem obersten Khan von dem ganzen Imperium der Mongolei ernannt im Jahr 1227 und er hatte eine besondere Kontrolle über die östlichen Teile. Im Jahr 1232 brach er in das Jin Imperium ein, zusammen mit dem Imperium der Song. Dann kam eine Invasion der Mongolen in das Imperium der Song. Die Mongolen, obwohl sie ursprünglich mal Nomaden waren, Herdenführer und Jäger, führten das Imperium erfolgreich für über Einhundert Jahre an. Diese beeindruckende Dynastie machte ein paar wichtige Änderungen in dieser Region.

Eine große Änderung war, dass auch Ausländer nun zu Führern und Verwaltern werden konnten. Seit sie den lokalen Leuten nicht vertrauten, kam eine große Anzahl an Muslimen und anderen Leuten hierher, um das Reich zu führen. Das etablierte den Islam als eine wichtige Religion. Sie etablierten ein Klassensystem mit dem Stamm von Dschingis Khan an der Spitze, dann kamen die Mongolen, darauf die Muslime und andere Ausländer, die sich dann in die Reihe der offiziellen Positionen begaben und die Chinesen waren am Ende. Das erschuf eine Menge an Vorurteilen. Sie hatten so eine Menge an Wohlgefallen durch viele teilnehmenden Staaten, da sie dazu benutzten, ihre Kriege zu finanzieren und besonders extravagant zu leben.

Die Mongolen legten generell wenig Wert auf Lernen und die Erziehung wie in der alten chinesischen Literatur, der Philosophie oder der Kultur seit der späten Dynastie. Sie waren mehr pragmatisch. Sie sorgten für Wohlergehen und Macht und dass sie die Kontrolle im Osten behielten. Sie wollten auch Spaß haben und so möchten sie die Unterhaltung durch Theater mit einer Menge Taten und der mongolischen Musik, den großen Festessen und den Feiern. Unter ihrer Führung wurde die bekannte Literatur und das Theater in der gewöhnlichen Sprach produziert, die einen hohen Standard in den späteren Zeiten setzte. Die Literatur und das Theater waren in der einheimischen Sprache und nicht in der klassischen Sprache, die normal in der Literatur der Song benutzt wurde.

Sie förderten den Handel und die natürliche produktive Industrie und es war das erste Imperium in der Geschichte, die das Papiergeld benutzte, das dann überall genutzt wurde. Die Führer der Yuan halfen, den Osten von Asien, den Süden von Asien und den Westen von Asien zu integrieren. Es war damit begründet, dass das Yuan Imperium einfach ein Teil von ihren Weltimperien war, aber Kublai Khan konnte keine Macht über die Welt der Mongolen erreichen. Während ihrer Führung stieg die Bevölkerung von ihrem Imperium auf etwa 87 Millionen Menschen. Wie auch immer, die natürlichen Katastrophen, die mit der kleinen Eiszeit am Ende von ihrer Dynastie waren, verursachten eine Menge Leid und erschütterte die Dynastie.

Geschichte

Als Dschingis Khan starb im Jahr 1227 ernannte er seinen Sohn Ogedei als den nächsten Kaiser. Dschingis Khan dachte, dass er eine solides Temperament hatte und dass er wohl in der Lage war, die Rivalität unter seinen Kindern regeln zu können. Im Jahr 1232 griff die mongolische Armee das Jin Imperium an. Die Jin waren Experten im Bogenschießen auf dem Rücken. Wie auch immer, die Mongolen waren es auch. Das Imperium der Jin hatte einen Vorteil mit den Sprengsätzen und den Raketen, die sie zur Verteidigung für ihre Hauptstadt Kaifeng nutzten. Wie auch immer, die Song waren mit ihnen in einer Allianz und die Mongolen hatten auch Experten engagiert, die sich mit der Nutzung von Belagerungswaffen und Waffen mit Schießpulver auskannten. Als sich die zwei Imperium gegenüber standen, wurden die Jin niedergeschlagen. Dann kämpften die zwei Imperien. Der Krieg dauerte über Jahrzehnte, also mehr als eine Generation lang.

Kublai Khan

Kublai Khan gilt als der größte Führer in der Yuan Dynastie. Er war der Enkel von dem großen Dschingis Khan. Er hatte eine vergleichsweise lange Herrschaft und machte eine ganze Anzahl an Reformen, die das Imperium unter seiner Macht stabilisierten und es zu Wohlstand brachte. Er eroberte das Imperium der Song und das Königreich Dali.

Er wollte der größte Kaiser in der ganzen Welt werden, aber seine Rivalen verhinderten seine Führung. Nachdem er das Königreich Dali erobert hatte über ein Jahr im Jahr 1253, zog Kublai Khan gegen das Song Imperium im Jahr 1259 in die Schlacht. Als er hörte, dass sein großer Bruder starb, der der große Kan Mongke war, wurden er und sein anderer Bruder zu Rivalen. Dann kämpften sie eine ganze Reihe an Schlachten und Kublai gewann. Das verursachte die Teilung von dem Imperium der Mongolen. Die goldene Horde in dem Gebiet um Russland und der Chagatai Khanate erkannte den Kublai Khan nicht als den Führer an. Wie auch immer, ein anderer Bruder von Kublai Khan, der das Ilkhanate regierte, zeugte Kublai seine Ehre an, aber er war besonders unabhängig von ihm. Er hatte keine Kontrolle über die drei großen westlichen Teile von dem Imperium, daher verließ Kublai Khan den Osten als seine Basis der Macht in dem Jahr 1260.

Um sein Imperium zu führen, benutzte er die Struktur der Regierung, die er in der Jin und in der Song Imperium schon als etabliert vorfand, aber er ersetzte die Offiziellen mit Ausländern. Er machte Beijing zu seiner Hauptstadt im Jahr 1266. Dann sendete er große Armeen gegen die Song Leute in den Jahren ab 1270. Er eroberte letztlich das letzte Song Imperium im Jahr 1279 und das ist das Datum, das auch die Historiker verwenden, mit dem sie den Beginn von der Yuan Dynastie veranschlagen, obwohl er schon zuvor Kontrolle über die meisten der Regionen hatte. Die mongolischen Führer brachten Wohlstand und Stabilität in das große Imperium, wie es Marco Polo in seinen Schriften schon beschrieb. Sein Imperium war das Größte in den Imperien der Dynastien, die in der Region überhaupt existiert haben.

Marco Polo machte Aufzeichnungen von seinen Reisen, die sehr bekannt im Westen sind. Er diente als der Offizielle von Kublai für über 17 Jahre. Sein Dienst half, das Denken der Europäer über China für Jahrhunderte zu prägen. Kublai Khan traf zuerst den Vater von Marco Polo mit dem Namen Nicolo Polo und Maffeo Polo. Kublai hatte ein großes Interesse an dem westlichen Europa und dem Katholizismus und er gab den Polos einen Brief, den sie zum Papst bringen sollten. Er lud den Papst ein, ihm 100 Priester im Jahr 1270 oder 1271 zu senden.

Dann kehrten Nicolo und Maffeo Polo in das Imperium der Yuan mit dem jungen Marco Polo zurück. Marco Polo diente als ein Abgesandter und Offizieller und er reiste überall hin in dem Imperium der Yuan. Marco Polo beschrieb ein paar Städte, die er besuchte, als viel größer und reicher, als irgend eine Stadt in Europa. Er beschrieb das Land, das voll mit Wundern ist und er kehrte zurück nach Italien als ein sehr gesunder Mann.

Im Jahr 1273 führte Kublai Khan Banknoten aus Papier ein mit dem Namen Chao (鈔 ). Das war eine große Innovation in dem Bankensystem und dem Geldsystem, weil Papiergeld große Vorteile über die Metallstücke hatte und es daher erlaubte, eine bessere zentrale Kontrolle zu haben. Das Vorhandensein von Papier wurde fokussiert und weiter benutzt während der Song Dynastie, aber das Imperium der Yuan war die erste Dynastie in der Welt, in der Papier als das Medium gewählt wurde, das im System getauscht wurde. Der Vorteil von dem Geld aus Papier war, dass eine große Summe an Münzen sehr schwer war zu benutzen und auch zu transportieren.

Kublai Kahn versuchte zweimal Japan zu erobern. Beide Versuche scheiterten, da Stürme seine Flotte zerstörten. Die erste Eroberung wollte er im Jahr 1274 vornehmen. Er sendete etwa 800 oder 900 Schiffe. Die japanischen Samurai waren nicht geübt in der modernen Kriegskunst. Sie kamen für den individuellen Kampf gegen individuelle Leute in Frage, währen die Mongolen sie mit Pfeilen und explosiven Bomben bewarfen. Dann kam ein Sturm und zerstörte mehrere hunderte Boote. Japanische Piraten hatten eine Menge Erfahrung darin, andere Schiffe anzugreifen. Die Samurai kamen an Bord und übernahmen die Schiffe und brachten den Rest der Armee um.

Für seinen zweiten Versuch 6 Jahre später forderte er eine sehr schnelle Fertigung von einer großen Flotte. Es gilt die Sache, dass eine Flotte von mehr als 800 Schiffen gebaut werden sollte und dass eine andere Flotte von mehr als 3500 Schiffen gefordert war. Von der zweiten Flotte wird gesagt, dass sie 100 000 Männer transportieren konnte. Wenn die Hauptflotte landete, sahen sie eine Mauer, die die Japaner gegen sie zur Abwehr gebaut haben und sie konnten nicht weiter hinter die Küste kommen. Dann kam ein Sturm und zerstörte den Rest von der Flotte. Es wird gesagt, dass die Schiffe, die die Mongolen gesegelt haben, für die Flüsse gemacht waren und nicht geeignet waren für Reisen auf See. Diese zweite Niederlage war sehr kostspielig nicht nur im Sinne von Geld, sondern auch für das Ansehen.

Die letzte Yuan Dynastie (1294 - 1379)

Die Führer der Mongolen kritisierten Kublai Khan für den Verlust der mongolischen Bräuche. Der späteren Yuan Ära wurde das Gericht der Führung kultureller als die einfache Bevölkerung und auch zerstrittener mit den westlichen Mongolen. Die Chinesen verübelten es den Mongolen, dass sie Verbote gegen die Chinesen hatten, dass sie keine Ämter einnehmen durften, aber der Kaiser hielt sie gut zusammen, als der dritte Kaiser mit dem Namen Kulug Khan an die Macht kam. Seine Regierung dauerte nur ein paar Jahre von 1307 bis 1311, aber das Reich hatte danach mehrere Zahlungsprobleme und die Unzufriedenheit wuchs auch an.

Der vierte Kaiser der Yuan wurde von einem konfuzianischen Gelehrten ausgebildet. Er führt das imperiale Testsystem wieder ein. Der fünfte Kaiser führt die Unterstützung von dem imperialen Testsystem fort. Das Gericht der Führung wurde mit weniger Mongolen besetzt und sie verloren somit den Kontakt mit den mongolischen Meinungsführern in dem Westen. Währenddessen wurden manche von den mongolischen Territorien im Westen muslimisch. Die Yuan Dynastie verlor die Unterstützung von dem Rest der mongolischen Welt. Sie verloren auch den kriegerischen Lebensstil von ihren Vorfahren.

Von den 1330er Jahren an brachten die natürlichen Katastrophen wie Dürren oder Fluten viel Leid und Tod zu den Landwirten. Die kleine Eiszeit begann und ähnliche Hungersnöte und natürliche Katastrophen verursachten politische Instabilität rund um die Welt zu der gleichen Zeit. Im Jahr 1351 begann eine Rebellion mit dem Namen die rote Turban Rebellion. Eine Armee der Ming erreichte Beijing im Jahr 1368. Die Kaiser der Yuan flohen in den Norden. Die Dynastie blieb erhalten, aber sie verloren die Kontrolle über das Imperium. Sie haben aber weiterhin die Ming Dynastie angegriffen.

Religion und Philosophie

Die Mongolen hatten ihre eigenen religiösen Glauben, den sie Schamanismus nannten. Wie auch immer, diese Religion verbreitete sich nicht. Stattdessen begannen die Mongolen und ein paar einheimische Leute, den Islam anzunehmen. Manche von den westlichen Gebiete der Mongolen konvertierten in den Islam und im zentralen Asien und in China machten das auch viele Mongolen. Die muslimischen Verwalter und Verkäufer nahmen lokale Frauen und sie erzogen ihre Nachkommen als Muslime. Auf diese Art etablierte sich der Islam als eine Religion der Minderheiten.

Theater und Literatur

Die Herrschaft der Mongolen war die Zeit, in der die beliebte Unterhaltung in der normalen Sprache aufblühte, für die Führer und die Massen. In den Sparten von gespielten Romanen und Theater, die wichtigen Arbeiten in der einheimischen Sprache wurden geschrieben. Diese Bücher und Spiele setzten einen Standard für die späteren Zeiten.


Spiele

Spiele mit Schattenpuppen waren eine traditionelle Form der Unterhaltung innerhalb der Mongolen. Eine Lampe wurde benutzt, um die Schatten der Figuren und der Puppen auf einen Schirm oder ein Blatt zu werfen. Das war eine beliebte Unterhaltung an den Abenden. In ihren Lagern wurden die Mongolen von einfachen Puppenspielern unterhalten. Aber mit der Gesundheit von vielen abhängigen Staaten und durch das reiche Imperium wollten die Mongolen die beste Unterhaltung in ihrer eigenen Sprache in den Palästen haben. Die Schattenspieler engagierten nur die talentiertesten Musiker und fähigsten Puppenspieler.

Ein Stil von dem opernartigen Drama basiert teilweise auf den Techniken und Handlungen, die in den Spielen mit den Puppen auch gespielt wurden und entwickelt wurden. Der Yuan „Zaju“ Stil der Oper war gleich mit den Schattenspielen. Manche von den besten dramatischen Schriften wurde in dieser Zeit geschrieben. Guan Hanqing ist bekannt als einer von den besten Spielschreibern in dieser Zeit. Er schrieb das Stück Mitternachtsschnee, das eines von den wohl bekanntesten und beliebtesten Stücken zu dieser Zeit war. Es ist eine Tragödie über eine ungerecht beschuldigte Frau, die erst nach ihrem Tod Gerechtigkeit erfuhr. Der Roman über die westliche Kammer wurde von Wang Shifu geschrieben. Es gilt als eines der der besten romantischen Dramen, die je in China geschrieben wurden.

Die Mongolen und die unteren Klassen mögen die außergewöhnlichen Stücke, die ausgefeilten Kostüme, die feine Musik und den Gesang, die Aktionen und den Tanz. Die Musik von der Zaju Oper wurde Yuan Qu (die Yuan Musik) genannt. Seit die Schauspieler auch in der einheimischen Sprache sprechen, war das opernartige Theater eine Massenunterhaltung. Nach der Yuan Dynastie entwickelte sich der Opernstil in Richtung der gemalten Gesichter von der chinesischen Oper, die bis in die moderne Zeit so sehr beliebt war.

Romane

Die Romane waren eine andere Errungenschaft in der Ära der Yuan. Die Schreiber der Romane beeinflussten die zukünftige Entwicklung in diesem Zweig. Zwei Romane sind heute noch sehr weit verbreitet und werden gelesen und gelten generell als die zwei der vier größten Romane in der chinesischen Literatur. Diese sind Wasser Rahmen und Die Romanze von den drei Königreichen. Obwohl beide Romane umstrittenen Verfasser haben, gelten sie als traditionelle Bücher, die während der Yuan Ära geschrieben wurden.

Die Romanze von den drei Königreichen

Die Romanze von den drei Königreichen ist eine fast historische Arbeit, von der gesagt wird, dass sie von Luo Guan Zhong geschrieben wurde. Es ist historische Fiktion über das Leben, die Kriege und die Kämpfe von den Führern am Ende von der Han Dynastie und der Zeit der drei Königreiche. Die Han Dynastie teilte sich in drei Königreiche, die sich gegenseitig bekämpften. Große Schlachten und berühmte historische Ereignisse wurden beschrieben. Der Roman beschreibt die Machenschaften, die Intrigen am Gericht und die geknüpften Allianzen von den drei Königreichen. Zuerst wurden die drei Königreiche von Cao Cao, Liu Bei und Sun Quan geführt. Eine besondere Betrachtung ist an die zwei berühmten historischen Führer Liu Bei und Cao Cao gerichtet, die zwei scharfe Gegner waren. Wie viel von dem Erzählten in dem Roman wirklich war ist und wie viel davon erfunden wurde oder auch nur eine unwahre Legende ist, kann diskutiert werden. Es gibt furchtbare Tote und über Führer, die sterben, nachdem sie einen Geist begegnet sind.

Aktuell gilt, dass der Autor und das Datum, wann der Roman wirklich original geschrieben wurde, auch in der Diskussion sind. Die Chinesen sagen traditionell, dass der Roman von Luo Guan Zhong geschrieben wurde, genau am Ende von der Yuan Dynastie oder etwa im Jahr 1368. Aber manche Gelehrten sagen, dass das Buch Material enthält, das zeigt, dass das Buch in der Mitte oder in der späten Ming Dynastie (1368 – 1644), also etwa zweihundert Jahre später, geschrieben sein musste. Es kann sein, dass das frühere Datum gilt und das Material oder die zusätzliche Informationen dann bei Überarbeitungen dazu kam. Es ist bekannt, dass wichtige Überarbeitungen von Mao Lun und Mao Zonggang im Jahr 1522 während der Zeit der Qing Dynastie veröffentlicht wurden. Sie veränderten die Struktur und löschten eine Menge von den Inhalten. Daher gibt es heute zwei wichtige Versionen: eine ältere Version, die über 900 000 Wörter hat und eine mehr bekannte Version von 1522, die etwa 770 000 Wörter hat.

Die Grenze des Wassers

Die Grenze des Wassers handelt über die Leben und Ideale von einer Gruppe an Charakteren, die gegen die korrupte Song Dynastie kämpft, die von den Mongolen erobert wurde. Es wird gesagt, dass es in der einheimischen Sprache von Shi Nai An geschrieben wurde, aber Gelehrte debattieren auch über den Autor. Viele Gelehrte denken, dass die ersten 70 Kapitel von Shi Nai An geschrieben wurden und dass die letzten 30 Kapitel dann von Luo Guan Zhong geschrieben wurden, von dem auch gesagt wird, dass er der Autor von Die Romanze von den drei Königreichen ist. Es wird gesagt, dass es eine von den zwei besten historischen Romanen ist.

Die Umgebung von der Novelle ist in der Zeit während der nördlichen Song Dynastie. Laut den Beweisen von anderen Quellen hat es vielleicht aktuell eine Gruppe von etwa vierzig Einsiedlern, die in den Bergen leben, wo kämpfende Truppen zu der Zeit stationiert waren. Die Legenden und Geschichten entwickelten sich über diese Gruppe an Leuten und wurden beliebt während der Yuan Dynastie. Während der Yuan Dynastie gab es eine frühere Geschichte, die über eine Gruppe von etwa 100 Männern geschrieben wurde, die in den Bergen lebten und erfolgreich gegen die Truppen der Song kämpften.

Grenzen des Wassers ist ähnlich der Geschichte von Robin Hood. Wie diese, gibt es dort auch richtig Einsiedler und bekannte Legende und Geschichten wuchsen später dazu. Grenzen des Wassers ist eine vielleicht mehr erdachte und weniger historisch richtige Geschichte als Die Romanzen von den drei Königreichen. In den frühen Geschichten oder Erzählungen waren dort nur 40 Einsiedler, aber die Zahl an Charakteren in der Gruppe wuchs auf mehr als 100 in den späteren Geschichten. Es gab mehrere Versionen von dem Roman. Eine Version, die sehr viele Kapitel mehr hat als die anderen, beschreibt, wie die Gruppe eine Vergebung von den Führern der Song Dynastie bekam und sie dann gegen die normalen Feinde für die Führer kämpften.

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen