Anfragen

Der Himmelstempel, ein kaiserlicher Opferaltar

Der Himmelstempel, ein kaiserlicher Opferaltar

Der Himmelstempel, ein kaiserlicher Opferaltar in Beijing, ist in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtet worden. Er ist ein ehrwürdiger Komplex, der aus ausgezeichneten Kultgebäuden besteht. In diesem Komplex befindet sich ein Garten und ist von alten Kieferhölzer umgegeben. Damit sind all seine allumfassenden Aufbauten und denen seines jedes Gebäudes gemacht. Dieser Himmeltempel ist das Symbol für die Beziehung zwischen Erde und Himmel, zwischen menschlicher Welt und der himmlischen Welt. Diese ist im Zentrum von der chinesischen Kosmogonie und auch das Symbol für die besondere, von dem Kaiser gespielte Rolle, in dieser Beziehung.

Der Himmelstempel (Tian Tan) liegt im Südosten der Hauptstadt. Er ist eines der eindrucksvollsten Bauwerke Chinas und der bedeutendste jener sechs offenen Altäre. Der Himmelsaltar ist kreisrund und dreifach gestuft. Hier brachte der Kaiser ein aufwendiges Tieropfer dar. Wem der Kaiser auf der Altarterrasse opferte, ist in der nördlich gelegenen kreisrunden Halle des Himmelsgewölbes auf der Schrifttafel zu lesen: Die Gaben galten der Sonne, Mond und Sterne, dem Himmel, dem Donner, Wind und Regen sowie den Amtsvorgängern. Im Norden liegt die Halle der Gebete für eine gute Ernte. Sie ist rund, steht auf einer dreifachen Terrasse und trägt ein dreifaches blaues Dach. Im Inneren symbolisieren die vier große Säulen die Jahreszeit, zwölf innere Säulen stehen für die Monate, zwölf äußere Säulen für die Doppelstunden eines Tages.

Tipps: Der frühe Morgen ist die beste Zeit für einen Besuch im Tempel des Himmels. Sie werden eine interessante Erfahrung machen, wenn sie die lokalen Einwohner bei ihrem Sport am Morgen beobachten, wie Tanzen, Gehen, Tai Chi praktizieren oder andere Spiele spielen, wenn sie durch den Tempel gehen.
Jede Tour mit Standardgepäck von Beijing sollte einen Besuch in dem Tempel des Himmels beinhalten. Klicken Sie hier für unsere klassischen China Reisen die zu diesem inspirierenden Tempel führen.

Fakten zum Tempel des Himmels
Der Tempel des Himmels befindet sich im Südosten von Beijing und war einst der Platz für die königlichen Priester, um für sehr schönes Wetter und gute Ernte zu beten. In der Ming Dynastie im Jahr 1420 nach Christus baute der Kaiser Zhuli diesen Tempel, der eine Fläche von 2,72 Millionen m² einnimmt. Der Tempel des Himmel wurde als eine der Relikte für das Weltkulturerbe von der UNESCO aufgenommen.
Chinesisches Pinyin: Tian Tan
Ort: Der Tempel des Himmels befindet sich im Südosten von Beijing.
Öffnungszeiten: von 8 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreis: in der Nebensaison Y 10 bis 30, in der Hauptsaison Y 15 bis 35
Wie man dorthin kommt: Bus Nummer 3, 6, 17, 20, 35, 39, 54, 106, 116, 120, 122, 803.
Fakten: Der Tempel des Himmels wurde im Jahr 1420 nach Christus gebaut und befindet sich im königlichen Garten. Er ist umgeben von großen Pinien. Die gesamte Bebauung und das einzelne Gebäude zeigen beide die Beziehung zwischen dem Himmel und dem Land und die Beziehung war der Kern von dem Sinn des Universums zu dieser Zeit. Die Eroberer spielten eine wichtige Rolle in dieser Beziehung.

Beliebte Reisen inklusiv Himmelstempel

Beijing Essenz Reise

Visafreie Tour in Beijing

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen