Anfragen

Das Baimaguan Fort, die Festungen Chinas

Das Baimaguan Fort, die Festungen Chinas

Nördlich von der Stadt Peking ist Baimaguan, nicht weit von dem Miyun Kurort der Großen Mauer entfernt. Der Miyun-Abschnitt verfügt über 500 Wachtürme und Signaltürme, sowie über eine Reihe von berühmten Festungen. Darunter sind Qiangzilu, Gubeikou und Baimaguan. Die Ruinen hier sind alle die Reste von diesen Strukturen.

Das Baimaguan Fort, das in der Nähe von einer Stadt namens Fanzipai liegt, wurden in der Zeit von dem Kaiser Yongle von 1402 bis 1424, während der Ming-Dynastie, erbaut. Außer dem Südtor sind wenige Reste von der ursprünglichen Struktur geblieben. Es ist ein gewölbtes Tor, 120 Meter breit und 80 Meter tief. Das Zeichen „Bai Ma Guan Bao“ ist auf eine Steintafel über dem Bogen eingetragen. Die Tafel ist etwas anders als diejenige, die bei anderen Forts gefunden wurden. Die vier Zeichen sind vertikal in zwei Reihen angeordnet, nämlich „Bai Ma“ auf der rechten Seite und Guan Bao auf der linken Seite.

Baima bedeutet weißes Pferd. Entsprechend der lokalen Legende lebte vor vielen Jahren ein heftiges und starkes weißes Pferd in dem Muyun-Gebiet und terrorisierte die Dorfbewohner. Eines Tages, Yang Yanzo, ein berühmter General der Song-Dynastie, sah das Pferd in dem Fluss spielen. Er sprang auf den Rücken des Pferdes und nach langem Kampf gelang es ihm, das Pferd zu zähmen. Von da an ritt der General Yang auf dem Pferd in jeden Kampf. Zu dieser Zeit drängte das Reich Liao oft in die Nordgrenze von dem Kaiserreich Song. Um das Eindringen der Liao zu stoppen, ließ der General Yang das Pferd auf der Großen Mauer. Wenn die eindringenden Soldaten von Liao das Pferd sah, schlugen sie einen schnellen Rückzug an, weil sie dachten, dass der General Yang und seine Truppen dort stationiert waren. Daher erhielt das Fort seinen Namen.

Neben dem Tor gibt es zwei Abschnitte, die von Mauern umgeben sind und die bis heute noch stehen. Das sind nämlich die Mauern mit den Namen Yidaobian und Erdaobian. Erdaobian ist die Außenmauer, einschließlich des östlichen und westlichen Teiles. Der östliche Teil ist nur etwa 50 Meter lang und in der Nähe von ihm steht eine Klippe. Der westliche Teil ist 200 Meter lang und erstreckt sich entlang einer Neigung mit einem Winkel von 40 bis 50 Grad. Und in der Nähe von der Neigung können die Reste von zwei Wachtürmen gesehen werden. Ein kleines Stück südlich von Erdaobian ist Yidaobian, der Hauptteil der Baimaguan Große Mauer.

Beliebte Beijing Reisen

Beijing Essenz Reise

Visafreie Tour in Beijing

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen