Kontakt
HomeBeijingSehenswürdigkeitenDie Verbotene Stadt

Die Verbotene Stadt, die Kaiserstadt der alten Reiche

In Stadtzentrum der modernen Metropole Peking befindet sich ein Relikt aus antiken Zeiten, die „Verbotene Stadt“. Mit eine Gesamtfläche von 720.000 m² ist die Verbotene Stadt die größte Palastanlage der Welt.

Verbotene Stadt Steckbrief

  • Chineser Name: Gùgong 故宫, Zijincheng 紫禁城
  • Fläche: 720.000m²
  • Geschichte:ungefähr 600 Jahre
  • Welterbe: Unesco-Kulturwelterbe seit 1987
  • Verkehr: U-Bahn Linie 1 bis Tiananmendong oder Tiananmenxi Station
  • Eingang: Wu-Tor
  • Ausgang: Shenwu-Tor
  • Öffnungszeit: 8:30- 17:00 Uhr (von 1. April bis 31. Oktober)
    8:30- 16:30 Uhr (von 1. November bis 31. März)

Die Geschichte der Verbotenen Stadt

Die Verbotene Stadt Die Verbotene Stadt
 

Errichtet hat die Verbotene Stadt Kaiser Yongle in der Ming Dynastie von 1406 bis 1420. Es war ein gigantisches Unterfangen, welches ganze Bataillone von Arbeitern und Handwerkern benötigte. Stämme aus wertvollem Nanmu Holz wurden aus den Urwäldern Südwestchinas in die Hauptstadt geflößt, während zur Winterzeit, Steinquader aus den Steinbrüchen über ingeniöse Eisstraßen hierher verbracht wurden. 24 Kaiser der Ming und der Qing Dynastien haben hier gelebt und regiert. Trotz des Alters der Anlage, sind die meisten Gebäude heute Rekonstruktionen oder zumindest Umbauten nach dem 18. Jahrhundert während der Qing Dynastie.

Die Gliederung der Verbotenen Stadt

Die Verbotene Stadt erstreckt sich von Norden nach Süden über 961 Meter, von Osten nach Westen misst sie 753 Meter. Umgeben von einer 10 Meter hohen Mauer und einem 52 Meter breiten Wassergraben ist sie eine solide Festung. Die Verbotenen Stadt hat vier Tore, das Wumen-Tor im Süden, das Shenwu-Tor im Norden, das Donghua-Tor im Osten und das Xihua-Tor im Westen. An den vier Ecken der Stadtmauer befindet sich jeweils ein beeindruckender Eckturm.

Die Gebäude in der Verbotenen Stadt gliedern sich in zwei Zonen: den äußeren Hof und den inneren Hof. Das Zentrum des äußeren Hofs bilden die Taihe-Halle, die Zhonghe-Halle und die Baohe-Halle. In diesen drei großen Hallen wurden staatliche Zeremonien vollzogen. Links neben diesen drei wichtigsten Hallen befinden sich links die Wenhua-Halle und rechts die Wuying-Halle. Das Zentrum des inneren Hofs bilden der Qianqing-Palast, die Jiaotai-Halle und der Kunning-Palast. Diese werden auch als die hinteren Paläste bezeichnet, in denen die Kaiser und Kaiserin lebten. Dahinter folgt der Kaiserliche Garten. Die sechs Ost- und Westpaläste sind auf beiden Seiten der drei hinteren Paläste angeordnet, in denen die Nebenfrauen und Konkubinen lebten. Weiterhin gibt es noch einige buddhistische Tempel wie den Tianzhu-Tempel und den Zhongzheng-Saal. Mehr über die Paläste der Verbotenen Stadt

Warum heißt der Kaiserpalast „Verbotene Stadt“?

"Verbotene Stadt" ist die wörtliche Übersetzung von "紫禁城" (purpurne, verbotene Stadt). Von der Ming Dynastie (ca. 1400) bis zur Qing Dynastie (offizielles Ende am 12. Feb 1912) war der imperialistische Palast für Normalsterbliche ohne besondere Genehmigung nicht zugänglich. Warum Purpur? In frühren Zeiten war es nur dem Kaiser gestattet, die Farbe Purpur zu verwenden. Eine andere Legende besagt, die Farbe Purpur bezieht sich auf den Polarstern, der im antiken China Ziwei genannt wurde und der in der traditionellen chinesischen Astrologie der himmlische Wohnsitz des göttlichen Kaisers war.

Wissenswertes für eine Reise in die Verbotene Stadt

Verbotene Stadt Verbotene Stadt Reise
 

Für mehr als 600 Jahre war die Verbotene Stadt die heilige, mystische Residenz der Kaiser und nur die Mächtigen hatten Zutritt zu ihr. Daher war es vor allem die Neugierde für das imperialistische Leben, das die Menschen 1925, als das Palastmuseum zum ersten Male seine Pforten für die Öffentlichkeit öffnete, die Menschen dorthin zog. Wer hätte nicht sehen wollen, wie der mächtigste Mann Chinas - der Kaiser - gelebt und welche Kleider seine Frauen getragen haben?

Tickets für die Verbotene Stadt kaufen

Die Zahl der Besucher im Palastmuseum ist auf 80.000 pro Tag limitiert.

Die Eintrittskarten sind personenbezogen. Chinesische Besucher müssen sich mit ihrer ID Karte anmelden, ausländische mit ihrem Reisepass. Die Passnummer ist bei der Ticketreservierung anzugeben. Erhältlich sind die Eintrittskarten jeweils 10 Tage im Voraus oder an den Tageskassen.

Eintrittspreise:

  • Hochsaison (1. Apr. bis 31. Okt.): 60 RMB pro Person
  • Nebensaison (1. Nov. bis 31. März): 40 RMB pro Person
  • Schatzkammer: 10 RMB pro Person extra
  • Uhrenmuseum: 10 RMB pro Person extra

Die Öffnungszeiten der Verbotenen Stadt

  Beginn des Ticketverkaufs Ende des Ticketverkaufs Einlass Letzter Einlass Schließen
Hochsaison (1. Apr. bis 31. Okt.) 08:30 16:00 08:30 16:10 17:00
Nebensaison (1. Nov. bis 31. März) 08:30 15:30 08:30 15:40 16:30

Die Verbotene Stadt ist Montags, außer an nationalen Feiertagen, ganztägig geschlossen.

Im Jahr 2002 wurde nur 30% des Kaiserpalastes der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, bis jetzt kann man 65% vom Palast sehen, in Zukunft wird der Palast bis 76% zugänglich sein.

Empfehlenswerte Routen durch die Verbotene Stadt

Die klassische Tour

Entlang der Nord-Südachse - etwa 2 Stunden

Meridian Gate → Gate of Supreme Harmony → Hall of Spreading Righteousness → Hall of Supreme Harmony → Hall of Central Harmony → Hall of Preserved Harmony → Gate of Heavenly Purity → Palace of Heavenly Purity → Hall of Celestial and Terrestrial Union → Palace of Earthly Tranquility → Imperial Garden → Gate of Divine Prowess

Wenn Sie nur begrenzt Zeit haben, ist dies der ideale Pfad, die eindrucksvollsten und wichtigsten Gebäude innerhalb der Verbotenen Stadt zu entdecken.

Die angenehme Halbtagestour: Ein Ausflug zu den beschaulicheren Nebenhallen der Verbotenen Stadt.

Möchten Sie den stark frequentierten Touristenrouten der Verbotenen Stadt entkommen und tiefer in ihre Kultur eintauchen? Dann ist die Halbtagestour die richtige Wahl für Sie! Sie beinhaltet die Hauptpaläste (zu Zeiten wenn der Hauptandrang vorüber ist) ebenso wie etwas weniger bekannten, die in unterschiedlichen Baustilen ausgeführt, verschiedenen Zwecken dienten. Unvergleichliche Motive innerhalb der Verbotenen Stadt werden Ihnen ebenso geboten wie die unvergleichliche Aussicht vom Jingshan Park.

Entdecken Sie mit uns noch mehr verborgenen Geheimnisse der Verbotenen Stadt

Sie suchen eine wirkliche Entdeckungsreise durch den Kaiserpalast? Dann ist eine Privattour mit einem kundigen Führer die beste Option.

Jeder unserer Fremdenführer hat mindestens 50 Mal die Verbotene Stadt erkundet und kennt wirklich jeden Winkel und jeden Weg dort und freut sich darauf, Ihnen „sein“ Palastmuseum mit vielen Informationen und Geschichten zu zeigen.

Sagen Sie uns, was Sie gerne sehen und erleben möchten, was Sie am meisten interessiert und unsere Spezialisten arbeiten eine einzigartige Besuchsroute für Sie aus.

Die heutige Verbotene Stadt

Die königlichen Katzen

forbidden city Die königlichen Katze
 

Die königlichen Katzen erfreuen vor allem die jungen Besucher der Verbotenen Stadt. Über 200 Katzen leben hier und es wird gut für sie gesorgt. Gerüchten nach, sollen einige von ihnen Nachfahren derer sein, die wirklich den Kaisern gehört haben, sie also königliches Blut haben.

Sie helfen, die Palastanlagen frei von Mäusen zu halten, als Dank erhalten sie Futter und Unterschlupf.

Souvenirs und Andenken

2008 hat das Palastmuseum seinen Onlineshop bei Taobao eröffnet. 2014 hat ein perlenbesetzter Halsketten-Kopfhörer eine neue Ära der Souvenirs eingeläutet. Heute werden Notizbücher, Handyhüllen und Lippenstift angeboten, allesamt mit antiken, chinesischen Motiven, Zitaten oder Kalligraphien versehen, die besonders bei jungen Leuten populär sind. Außerdem gibt es zahllose Bücher und Bildbände im Angebot.

Das Café in der Verbotenen Stadt

Das Palastmuseum hat sein eigenes Café eröffnet. Es befindet sich außerhalb der Palastmauern am Shenwu Tor im Norden der Anlage und damit am Ausgang. Es nimmt den Stil der berühmten Verbotenen Stadt auf und ist durchgängig mit alten Dekors und Möbeln im antiken Stil ausgestattet. Möchten Sie die Lieblingsschokolade des Kaisers Kang Xi kosten oder den Schönheitsmilchtee nach einem über 3000 Jahre alten Rezept genießen? Dann kommen Sie hier her!

Kulturgegenstände in den Kaiserpalast

Als ein Museum ist der Kaiserpalast eine große Schatzkammer und besitzt umfangreiche Kulturgegenstände, wie Jade, Bronzewaren, Porzellanwaren, Terrakotta Armee-Figuren, Bambus-, Holz- und Elfenbeinschnitzereien, Gemälde, Kalligraphien, usw. Unter den 1.8 Millionen Kulturgegenstände sind die folgen den Sachen am beliebtesten.

Die Qingming-Rolle(Qing mingshang he tu清明上河图) ist das berühmteste Bild in der Geschichte Chinas. Auf dieses 5 meter lange Gemälde kann man 814 unterschiedliche Personen sehen. Dieses Gemälde zeigt das Alltagsleben derSong- Dynastie.

Orchideenpavillon (lantingxu兰亭序) ist der Namen der bekanntestechinesischen Kalligrafievon Wang Xizhi. Sie hat eine Geschichte vonüber 1600 Jahren. In dieser Kalligrafie gibt es insgesamt 21 chinesisches Zeichen “之“,jedes dieser sieht unterschiedlich aus.

Wollen Sie die Verbotene Stadt detailliert erkunden? Bestellen Sie eine massgeschneiderte China Reise!

Andere Kaiserpaläste

In China werden 4 Orte „Gugong“ (ehemahliger Kaiserpalast) genannt, am berühmtesten ist die obengenannte Verbotene Stadt. Die andere 3 sind Nanjing Verbotene Stadt(Ming Palast), der kaiserliche Palast in Shenyang und das Nationale Palastmuseum in Taipei.

Nanjing Verbotene Stadt(Ming Palast)

Der Ming Palast ist älter als die Verbotene Stadt, im Jahre 1366 wurde hier schon angebaut, dieser ist viel kleiner als die Verbotene Stadt in Beijing, aber die Struktur beider Paläste sind ähnlich. Der 2. Kaiser der Ming Dynastie wurde von seinem Onkel entlassen, danach zog die Hauptstadt von Nanjing nach Beijing, für die nächstenhundertJahre wurde sie nicht gut geschützt, jetzt kann man nur noch die Ruine sehen. Als ein Teil vom Programm „Meeres-Seidenstraße des 21.Jahrhunderts“, wird der Nanjing Ming Palast bald renovieren.

Kaiserlicher Palast in Shenyang

Der kaiserliche Palast der Qing-Dynastie in Shenyang besteht aus 114 Gebäuden, die zwischen 1625/26 und 1783 gebaut wurden. Der Palast hat eine wichtige Bibliothek und bezeugt die Gründung der letzten Dynastie, die in China geherrscht hat, bevor sie ihre Macht ins Zentrum des Staates erweiterte und die Hauptstadt nach Beijing verlegte. Danach wurde dieser Palast ein Nebenpalast des kaiserlichen Palastes in Beijing. Dieses bemerkenswerte Gebäude bietet eine wichtige historische Bekundung über die Geschichte von der Qing-Dynastie und über die kulturelle Tradition von Mandschu und anderen Sippen in Nordchina.

Nationales Palastmuseum in Taipei

Die Verbotene Stadt in Beijing wurde zerrissen, der riesige Baukomplex bleibt noch in Beijing, aber viele Schätze sind jetzt in Taipei. Als Tschiang Kai-shek im Jahr 1949 nach Taipei floh, brachte er die wertvollsten Schätze mit. Am berühmsten ist die Jade „Chinakohl“. Man sagt, alle 6 Monate wechselt man einmal die Ausstellungsstücke, bis jetzt werden noch nicht alle der Schätze gezeigt.

FAQs über die Verbotene Stadt

1. Wann wurde die Verbotene Stadt gebaut?

Die verbotene Stadt wurde im Jahr 1406 gebaut.

2. Wer hat die Verbotene Stadt gebaut?

Zhudi - Der dritte Kaiser der Ming Dynastie.

3. Warum heißt sie die Verbotene Stadt?

Weil nur der Kaiser und seinen Familienmitgliedern den Zutritt besaß, und die Verbotene Stadt ist für die normale Bürger ohne besondere Genehmigung nicht zugänglich.

4. Wer lebten in der Verbotenen Stadt?

Vorher lebten insgesamt 24 Kaiser hier, 14 Kaiser sind aus Ming-Dynastie und 10 aus Qing-Dynastie. Ihre Frauen, Konkubinen, Kindern und Eunuchen lebten auch hier.

5. Wie viele Zimmer hat die verbotene Stadt?

Geplant 9999 Räume, in Realität sind es 8704 Räume.

6. Wie groß ist die Verbotene Stadt?

Die Gesamtfläche von Verbotenen Stadt ist 720 000 m², bebaute Fläche ist 150 000 m², sie ist 3 Mals größer als Le Louvre.

7. Wie viele Namen hat die Verbotene Stadt?

Neben „Verbotene Stadt“, wird sie auch „Kaiserpalast“, „Purpurne Verbotene Stadt“ und „Alter Palast“ genannt.

8. Wie viele Drachen gibt es im Kaiserpalast?

Circa 13844.

9. Wer war die einzige weibliche Herrscher indes Kaiserpalasts?

Kaiserinenwitwe Cixi.

10. Kann man in die Verbotene Stadt?

Heutzutage ist einen Besuch in die verbotene Stadt kein Problem, man soll nur vorher ein Ticket kaufen.

Expats reisen in China

Chinarundreisen – Ihr Spezialist für China Individualreisen